Forum: Politik
Richtungsstreit in der CDU: Sommergewitter über Merkel

Abgehoben, beliebig, leidenschaftslos:*In der CDU ist der Richtungsstreit voll entbrannt. Angela Merkels treue Mitstreiter versuchen die Debatte einzudämmen - ohne Erfolg. Der CDU-Chefin droht ein ungemütlicher Parteitag im Herbst.

Seite 2 von 6
+LY 05.08.2011, 10:49
10. Kein Sommertheater!

Sondern der ehrliche Wille in der CDU zur Erneuerung, zum Wohle des Vaterlandes, bricht sich Bahn.
Ihr Mitglieder: Schaut auf die Wende 1989/1990, da könnt Ihr sehen, was und wie sie zu machen ist, die Erneuerung,
am Anfang steht immer:
mit dem alten/jetzigen Personal geht es nicht weiter,
absolut neues muß in die Verantwortung, ohne jegliche
faule-filz-Kompromisse.
Ihr werdet das schaffen, die Stimmung im Lande, auch außerhalb der CDU, ist auf Eurer Seite, sie wird Euch tragen und zwingen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trackerdog 05.08.2011, 10:51
11. Sommergewitter über Merkel

Was soll Merkel der Basis erklären?
Das sie eine konservative Partei - die es in Wahrheit seit Kohl nicht mehr gibt - zu einer sozialistischen Einheitspartei umgebaut hat?
Damit kennt sie sich ja wirklich aus!
Nach dem Crash des Euro, der EU und der folgenden Rezession sollte sie sich lieber um ein Asylland für sich und ihresgleichen kümmern.
Da sollte sie sich wirklich beeilen, denn es sind jede Menge EX - Machthaber auf der Suche nach einem kuschligen Exil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 05.08.2011, 10:54
12. übliches Schmierentheater

Zitat von sysop
Richtungsstreit in der CDU: Sommergewitter über Merkel Abgehoben, beliebig, leidenschaftslos:*In der CDU ist der Richtungsstreit voll entbrannt. Angela Merkels treue Mitstreiter versuchen die Debatte einzudämmen - ohne Erfolg. Der CDU-Chefin droht ein ungemütlicher Parteitag im Herbst.
das ist doch nur das übliche Schmierentheater um Aktivität vorzutäuschen und die Bürger zu belügen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servadbogdanov 05.08.2011, 10:58
13. Na, endlich...

Hat halt nur etwas Zeit gebraucht innerhalb der CDU, mich wundert nur, dass es diese Diskussionen nicht schon wesentlich früher gab, um nicht zu sagen, schon vor der Wahl Frau Merkels.

Ist ja auch irgendwie völlig albern, dass Land auf, Land ab jeder noch so hart gesottene Bildzeitungsleser trotz intensivster Dauerpropaganda schon vor Jahren gemerkt hat, dass es halt einfach nicht kann und dies innerhalb der Union völlig unentdeckt geblieben sein soll.

Deswegen hoffe ich sehr, dass die Sache kräftig an Fahrt gewinnt und Dämmerung der schlimmsten Jahre Deutschlands beginnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rüdiger321 05.08.2011, 10:59
14. CDU hat "abgemerkelt"

Zitat von sysop
Abgehoben, beliebig, leidenschaftslos:*In der CDU ist der Richtungsstreit voll entbrannt. Angela Merkels treue Mitstreiter versuchen die Debatte einzudämmen - ohne Erfolg. Der CDU-Chefin droht ein ungemütlicher Parteitag im Herbst.
Typisch für die ehemalige Volkspartei CDU ist das derzeitige Verhalten ihrer Volksvertreter. Ein "ehemaliger" wird vor den Zug gespannt und alle die ohnehin nichts bis gar nichts zu sagen haben springen dann auf und betätigen sich als Wadenbeisser.
Die Richtungs- und orientierungslose Kanzlerin merkelt wie gewohnt vor sich hin und die , die eventuell wirklich etwas zu sagen hätten und zu einger geistig, moralisch und politisch dringend benötigten Wende beitragen könnten, ja die.... die sind längst schon in die Industrie abgewandert oder waren nie bei der CDU.
Die CDU hat "abgemerkelt", ein politisches Schwergewicht um Sie zu ersetzen ist weit und breit nicht in Sicht.
Ein glaubwürdiger Koalitionspartner ist nirgends zu sehen.
Bei der nächsten Bundestagswahl wird es die entsprechende Quittung für diese unglaubwürdige Politik ohne Faden geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fettnäpfchen 05.08.2011, 11:08
15. Parteiprogramm = Opportunismus + Populismus + Lobby-Arbeit

In einem sind sich nach wie vor alle CDU'ler einig: Sie wollen im Herbst die Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern und 2013 die Bundestagswahl gewinnen. Insofern wird - wie in der Vergangenheit - das "Parteiprogramm", wenn man es überhaupt so nennen darf, aus Opportunismus, Populismus und Lobbyarbeit bestehen.

Das kritische "Geschnattere" einiger CDU'ler wird bald wieder verstummen und die nicht mehr freien Medien werden brav im Sinne von Frau Merkel berichten. Die "elder Statesmen" werden leider nicht mehr ernst genommen. Schade, denn sie sind die einzigen, die noch konservative Werte, das "C" im Parteinamen und Glaubwürdigkeit verkörpern.

Vermutlich wird der Parteitag enden wie bei der FDP: Viel Lärm um nichts, alles bleibt beim Alten und alle haben sich total lieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 05.08.2011, 11:09
16. Was die Stammwähler vertreibt?

Kann man sich das nicht denken, wenn man davon ausgeht, dass die Stammwähler etwa Christen sind und wohl die Ziele des einen als auch die der anderen wahrnehmen?

"'Wir sollten uns mit den grundsätzlichen Fragen und der Gefühlswelt der Partei beschäftigen', sagt Laumann dem 'Handelsblatt'. Der Baden-Württemberger CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Dörflinger meint gegenüber SPIEGEL ONLINE: 'Ich halte eine breite Debatte über den Kurs der CDU auf dem Parteitag für angezeigt.'"

Ja, sonst verschläft die CDU noch die Auferstehung. Denn natürlich will die CDU Christus, das Wort, das sie so groß schreibt, nicht vergessen. Kleiner Theologie-Kurs: Mariologie, Mittlerschaft Mariens.

"Fraktionskollege Norbert Barthle aus Baden-Württemberg lobt zwar die 'tolle Arbeit' der Kanzlerin, mahnt aber zugleich: 'Die Mitglieder wünschen sich einfach mehr Erklärung.'"

Ja, ein Lob ist manchmal nicht übel. Wer hätte diesen Garten voller Irrlehren, der sich Deutschland nennt, denn besser im Griff gehabt? (Hier schreibt: die Weisheit.) Frau Dr. Merkel ist in der Lage, aus guten Erfahrungen und auch aus Fehlern zu lernen und Fehler zu korrigieren. (Was nicht jeder ehrgeizige Mann kann. Ehrgeiz: soviel Ehre wie möglich für mich, aber Frauen gönne ich sie nich. Hier schreibt: die Feministin.) Beispielsweise beim Thema Atom-Ausstieg. Auch der Bundespräsident hat sich inzwischen für den Ausstieg entschieden. Die nach uns kommen, wollen auch leben. (Hier schreibt: die Mutter.)

Aus der Perspektive des Christkindes sollte diese Regierung die optimale sein. Eigentlich ...

Wenngleich unsere Augen die Zukunft nicht sehen können, wissen wir, dass auch sie eine Realität ist: Wir werden auferstehen, mit Christus regieren, auf ewig mit Christus leben, seine Herrlichkeit teilen und von Engeln bedient werden!

Prompt. Bitte sehr. Und keine falschen Schlüsse ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitwisser 05.08.2011, 11:09
17. .

Rücktritt, Misstrauensvotum, Abwahl, Putsch - egal!
Hauptsache weg - zum Wohle des Landes.

Hat viel zu lange Schaden angerichtet - in historischen Dimensionen.
Darum geht es doch - historisch zu agieren. Also, Ziel erreicht und endlich weg!

In einem muss ich Schröder rech geben: "die kann es nicht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 05.08.2011, 11:22
18. Kann Mutti...

...denn noch nicht mal ne Woche in Ruhe in die Berge fahren. Kaum ist sie weg drehen alle durch...jetzt muss Mutti es wieder richten...gut das wir sie haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 05.08.2011, 11:23
19. Was ist die CDU? Systemrelevant? Alternativlos? Lobbyisten Partei? Was noch?

Zitat von tlogor
....................Alternativlos? Ist die ganze Diskussion nicht eher ein Ablenkungsmanöver, ....................um weitere Rettungspakete beschliessen zu können? ....................Viele CDU-Wähler dürften noch immer nicht gemerkt haben, was gespielt wird......
Das CDU Sommertheater dient nur der Ablenkung von weiteren Bankenrettungen oder anderen schlimmen Dingen.
Tarnen, Tricksen, Täuschen heisst die Devise - nur darum geht es!


Merkel, Schavan, Kauder und Schäuble inszenieren ein Kasperle Theater für das gemeine Volk: "Tri tra trullala, Kasperle ist wieder da. Und ihr wollt jetzt eine Geschichte im Kaspertheater sehen? Kinder: ja. Kasper: Na, dann soll es losgehen. Ich wünsche euch viel Spaß!" Spaß muß sein. Das Volk hat nicht mehr viel zu lachen. BMVG zu Guttenberg meldet per SMS seine Rücktrittsabsicht an BuKa Merkel (auf der Cebit Hannover - mit BM Schavan.
siehe http://www.youtube.com/watch?v=PJlQB-e6M8I
Merkel und Schavan haben sich über zu Guttenbergs Rücktritt gefreut. Sie liest, gibt ihr Handy Schavan. Die liest - und kann sich ein Lächeln nicht verkneifen. Er wird also zurücktreten.....Dieses ganze zu Guttenberg Drama diente auch hauptsächlich zur Ablenkung von der Einführung des EURO Rettungsfonds. Viele CDU Wähler haben die EURO Schuldenübernahme von hunderten Milliarden € nur am Rande
wahrgenommen und sich nicht weiter dafür interessiert.

Jetzt spielen die CDU Leute wieder zur Ablenkung vor irgendetwas Kasperle Theater für uns. Wer kann mir sagen, wovor die uns jetzt wieder ablenken wollen? Wer weiss das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6