Forum: Politik
Ringen um Koalition: Schäuble schließt Steuererhöhungen nicht aus
DPA

Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.

Seite 1 von 39
robert.c.jesse 25.09.2013, 14:49
1. Wer auch immer...

... mit Merkel & Schäuble koaliert, verliert. Nur die Liebe zur Macht kann eine solche Dummheit begehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mps58 25.09.2013, 14:50
2. Wortbruch?

Die Kanzlerin hat vor der Wahl ihr Wort gegeben, wenn sie das bricht, ist sie und ihre Partei erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottosmopskotzt 25.09.2013, 14:51
3. Ach nee!?

Zitat von sysop
Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.
Warum wundert mich das überhaupt nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pommbaer123 25.09.2013, 14:52
4.

Ach die Steuererhöhung bei der CDU kommt jetzt nach der Wahl doch ans Tageslicht? Wer hätte das gedacht.. Jetzt Neuwahlen und die Merkel tanzt Tango..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 25.09.2013, 14:53
5. Tja, liebe CDU Wähler

wer hätte das wohl nur gedacht? :D
Die Grünen haben die Karten immerhin offen auf den Tisch gelegt.
Lieber zum x-ten Mal veralbern lassen. Selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amaniinama 25.09.2013, 14:53
6. Alles Heuchler

Zitat von sysop
Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.
Was hat die Union noch bis Sonntag rauf und runter gebetet: Mit uns gibt es keine Steuererhöhungen. Schon nach drei Tagen habe sie das wohl vergessen...
Und wenn SPD oder Grüne eine Koalition mit der Union eingehen, dann haben sie wohl auch vergessen, dass sie den ganzen Wahlkampf über betont haben, dass sie für eine kompett andere Politik stehen.
Ganz einfach: Entweder Rot-rot-grün oder eine Minderheitenregierung der Union. Alles andere wäre reinste Heuchlerei!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 25.09.2013, 14:54
7. Alles kein Problem!

Das ist der Vorteil, wenn man ohne Inhalte in den Wahlkampf geht... man kann jetzt 1:1 das SPD-Programm umsetzen.

Ist eigentlich irgendjemand eine Position bekannt, die die CDU in Zukunft durchsetzten möchte? Die CSU hat ja zumindest die Maut. Bei der CDU fällt mir exakt gar nichts ein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 25.09.2013, 14:57
8. Das hat ja nun nicht lange gedauert

Zitat von sysop
Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.
Ich dachte bisher, die CDU ist gewaehlt worden, weil sie die Buerger vor den Steuererhoehungsphantasien der SPD schuetzt. Wenn die Politiker das jetzt nicht hinkriegen, wuerde ich erstmal dafuer plaedieren deren juengste 6.5 % Loherhoehung auf knapp 2 Jahre rueckgangig zu machen. Das schafft Klarheit im Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JBond 25.09.2013, 14:57
9.

Zitat von sysop
Im Deutschlandfunk betonte sie den Kurs der Eigenständigkeit.
"Eigenständigkeit" bedeutet dann wohl für immer Opposition.
Kpmpromissbereitschaft und Koalition sind nunmal die Grundlage der Politik...aber das scheinen manche Grüne nicht zu verstehen.

Dann doch lieber mit der permanenten Dagegen-Politik in der Opposition bleiben und schön weiter über alle "da oben" meckern.

Man kann nur hoffen, dass Kretschmann und Co demnächst mehr in dieser Partei zu sagen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39