Forum: Politik
Ringen um Koalition: Schäuble schließt Steuererhöhungen nicht aus
DPA

Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.

Seite 11 von 39
artis 25.09.2013, 15:26
100. @ rudig

sie verwechseln da was, die Reichen werden seid acht Jahren von der CDU beschenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 25.09.2013, 15:26
101. Was haben alle Anti-Merkel Wähler vermutet

Gewinnt die Merkel-Regierung die Wahlen, werden die Steuern erhöht, und zwar drastisch.
Steuereinnahmen, so hoch wie noch nie, aber die Schreckens-Regierung wird die Steuern erhöhen.
Oder der Köder wird ausgelegt für die SPD und Grün, nur für die Spitzenverdiener ab einem Jahreseinkommen von € 200.000 den Satz anzuheben.
Ist das alles nicht niedlich? Zuerst bettelt die FDP um Zweitstimmen, säuft trotzdem ab. Jetzt bettelt Merkel mit Entgegenkommen, um überhaupt regierungsfähig zu werden.
Die SPD sollte es sich zweimal überlegen, lieber eine Koalition mit Linke und Grün, als mit der Merkel als Kanzlerin.
Deutschland muss aus den Mistregierungen seit 1990 endlich herauskommen.

Neue Koalition: Schäuble schließt Steuererhöhungen nicht aus - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha-mille 25.09.2013, 15:26
102.

Geht das nur mir so, oder scheint die reißerische Überschrift so gar nicht zum Inhalt des Artikels zu passen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lachhaft2k 25.09.2013, 15:29
103. Tjoa..

Pech habt, sagte Herr Schäuble und rechnet ab.

Meinetwegen kann er es wie Herr Möllemann 2003 machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mähtnix 25.09.2013, 15:29
104. genial

Das nenne ich echt clever: Erst zu versprechen, die Steuern nicht zu erhöhen und damit gutgläubige Wähler zu locken, um dann die Steuern als “ Kompromiss“ doch zu erhöhen. Wahrscheinlich wird er das nur schweren Herzens gegen seine obere Überzeugung tun :-). Ich habe SPD gewählt, obwohl mich deren Steuerpläne als sogenannten Besserverdiener arg getroffen hätten. Ich wollte das aber bewusst akzeptieren, weil ich davon überzeugt bin, dass dieses Land u.a. mehr sozialen Ausgleich und bessere Bildung ( ich weiß: Landeszuständigkeit, aber auch die profitieren von höheren Steuern) benötigt. Und nun? Höhere Steuern für die Finanzierung des Betreuungsgeldes oder was? Ich könnte kotzen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heugabel 25.09.2013, 15:29
105. Das Beste

Zitat von sysop
Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.
ist nicht das ob, sondern das wie! (Frei nach der Reklame) Die erhöhten Steuereinnahmen gehen ohne Umweg zB an Goldmann-Sachs, an Edelprojekte wie Afghanistan und Syrien, sowie in eine Handschatulle Club Med. Der Bürger darf sich im Gegenzug über Lebensarbeitszeit- und Wochenarbeitszeitverlängerung freuen, sowie über moralische Triumpfe aller Wertkonservativen. Dann geht es Sonntags wieder zur Kirche und am Ende halten die Leute den Rentnern mit den dicken Pensionen noch die Türen im Supermarkt auf. So ist es schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RWDJojo 25.09.2013, 15:29
106. optional

Die "Kröten" (Steuererhöhungen) werden dann als Zugeständnis an den kleineren Koalitionspartner verkauft und die daraus entstehenden Projekte (z.B. Straßenausbau) schreibt sich die Union selbst auf die Habenseite. In 4 Jahren verliert der Partner dann wegen der Steuererhöhungen und Merkel erzählt wie toll man doch die Straßen ausgebaut hat. Liebe SPD, liebe Grüne, bitte bitte geht keine Koalition ein. Es wird euch und dem Land nur schaden. Notfalls soll Angie doch alleine regieren und sich dafür dann in 4 Jahren (oder früher) die Quittung abholen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 25.09.2013, 15:30
107. Wer nicht koaliert, hat wenig zu entscheiden.

Zitat von robert.c.jesse
... mit Merkel & Schäuble koaliert, verliert. Nur die Liebe zur Macht kann eine solche Dummheit begehen.

Wer die Dummheit begeht, sich vor der Koalition zu drücken, kann zwar
lauthals über alles, was geschieht, schimpfen. Er kann aber nichts entscheiden und formt deshalb sein Profil nur mit Worten und nicht mit politischen Leistungen. Die Leute aber sind klug genug, dass sie zwischen bloßen
Worten und echten Taten unterscheiden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
largo25 25.09.2013, 15:31
108. Interessant

Zitat von alf999
Die Frage, wer ist Spitzenverdiener? Es wird, egal ob von SPD oder CDU nur der Mittelstand abkassiert! Und deswegen kotzt mich diese Sehnsucht von vielen Ostdeutschen nach der Großen Koalition an!
Jetzt wissen wir's endlich: der Osten ist schuld. Hurra.
Frau Merkel kommt ja auch aus dem Osten und unser verschwundener Bundespräsident auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schattenhaft 25.09.2013, 15:31
109. Wenn....

es wirklich eine Steuererhöhung nur für die Reichen gibt, wäre das ein echter Gewinn.
Aber ich befürchte, dass dies nur der Versuch der Union ist, einen möglichen Partner zu locken. Und sollten dann doch die Steuern der Reichen erhöht werden, befürchte ich, dass entweder gleichzeitig oder kurzdarauf auch die Steuern für den Rest des Volkes mit angehoben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 39