Forum: Politik
Ringen um Koalition: Schäuble schließt Steuererhöhungen nicht aus
DPA

Die Union wird an einen künftigen Koalitionspartner wohl einen hohen Preis zahlen müssen - sowohl die SPD als auch die Grünen zieren sich. Jetzt deutet Finanzminister Schäuble Kompromisse beim Thema Steuern an.

Seite 5 von 39
kuac 25.09.2013, 15:08
40.

Die CDUCSU sieht sich gezwungen, die Steuer zu erhöhen, weil die RotGrün Wähler es so wollen. Merkel will ja bekanntlich die Kanzlerin aller Deutschen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j1958 25.09.2013, 15:08
41. Leseschwächen

Liebe Mitblogger, die CDU muss Standpunkte aufgeben um eine Koalition zu hinzubekommen. Und da sowohl Grüne, Linke als auch SPD die Steuern massiv erhöhen wollen muss sie zwangsläufig auf diese Parteien zugehen wenn es eine Koalition geben soll. Und bitte nicht wieder die Schuld verschieben, der Wähler hat diesen Schlamassel angerichtet, nun muss er diese Suppe auch auslöffeln. Demokratie funktioniert nicht besonders gut, wenn die Wähler Idioten sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 25.09.2013, 15:09
42. aufpassen !

Zitat von tailspin
Ich dachte bisher, die CDU ist gewaehlt worden, weil sie die Buerger vor den Steuererhoehungsphantasien der SPD schuetzt. Wenn die Politiker das jetzt nicht hinkriegen, wuerde ich erstmal dafuer plaedieren deren juengste 6.5 % Loherhoehung auf knapp 2 Jahre rueckgangig zu machen. Das schafft Klarheit im Kopf.
Schäuble sagt nicht, für wen es Steuererhöhungen gehen soll.
Mittelstand! Nicht für die historische CDU-Klientel!
So gesehen, lacht er sich bereits jetzt ins Fäustchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monooxid 25.09.2013, 15:09
43. Achtung Falle

Wenn auch druchsichtig: Klar will die CDU die Themen der SPD in den Vordergrund rücken, die weniger gut ankommen. Als SPD würde ich den Spiess umdrehen, Schäuble als Finanzminister belassen und Mindestlohn, Altenpflege, Bildung etc. durchdrücken. Soll er doch die Prügel dafür beziehen, wenn sich die CDU gegen Steuern quergestellt hat. Das ist kein entgegenkommen, dass ist ein Witz. Als ob Steuern ein Selbstzweck sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pommbaer123 25.09.2013, 15:09
44.

Wir haben immer noch die Option rot rot grün... Nix mit Merkel..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
broadcaststurm 25.09.2013, 15:09
45. Volle Zustimmung!

Zitat von amaniinama
Was hat die Union noch bis Sonntag rauf und runter gebetet: Mit uns gibt es keine Steuererhöhungen. Schon nach drei Tagen habe sie das wohl vergessen... Und wenn SPD oder Grüne eine Koalition mit der Union eingehen, dann haben sie wohl auch vergessen, dass sie den ganzen Wahlkampf über betont haben, dass sie für eine kompett andere Politik stehen. Ganz einfach: Entweder Rot-rot-grün oder eine Minderheitenregierung der Union. Alles andere wäre reinste Heuchlerei!!
Sollen die Schwarzen sehen, wie sie klarkommen. Allerdings glaube ich doch, das sich am Ende die Sozen doch ins gemachte Bett legen. Eindeutig ist nach dieser BTW das linke Lager (wenn ich die Sozen mal dazu zähle) in der Mehrheit - so vom Bürger bestimmt. Die SPD kann sich als führende linke Kraft etablieren (wenn sie nur will), kann ihre Kernthemen wie bspw. Bürgerversicherung durchsetzen. Mit der CDU unmöglich, mit den Grünen und den Linken ginge das schon. Es bestände die Chance, dass sich die Menschen dieses Landes nicht noch mehr endsolidarisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
budweiser1 25.09.2013, 15:09
46. Deja vu...

Wie war das bei der ersten großen Koalition noch? Die CDU wollte +2% Mehwertsteuererhöhung, die SPD keine (oder war das umgekehrt?). Herausgekommen sind dann +3% Mwst.

Na, was wird wohl jetzt rauskommen?

Es ist zum Kotzen. Ich habe mich erst in der Wahlkabine entschieden, wo ich mein Kreuz hinmache, weil alle Parteien mehr oder weniger austauschbar sind. Wenn jetzt noch mal die Steuern erhöht werden - bei einer noch nie dagewesenen Einnahmenhöhe - verliere ich endgültig den Glauben an die Parteien.

Liebe Politiker, wir haben kein Einnahmeproblem. Wir haben ein Ausgabeproblem!!!!!!!!!!!!!!! Kapiert das doch endlich mal. Und hört auf, die Wähler ständig zu verarschen - kaum ist die Wahl drei Tage vorbei, schon kommen die Grausamkeiten raus. Wie gesagt, zum kotzen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rinax 25.09.2013, 15:09
47.

Viele haben hier keine Ahnung. Da die CDu mit linken koaliert die alle steuern erhöhen wollen muss sie diesen sauren drops schlucken...mir der fdp wäre das nicht gekommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Terraner 25.09.2013, 15:09
48. War vorher schon klar

Man kann sich bei all den Idioten bedanken, die diesmal die FDP nicht gewählt haben. Eine Koalition mit SPD oder den Grünen ist wohl ohne Steuererhöhungen nicht zu bekommen. Nicht weil diese Sinn machen, sondern weil diese beiden Parteien einfach keine Ahnung von der Wirtschaft haben. Dafür hier jetzt über die Union herzufallen ist lächerlich. Schuld sind SPD und Grüne und natürlich ihre noch verbliebenen Wähler. Trotzdem dürfte die belastung für Steuerzahler und für die Wirtschaft immer noch geringer sein als bei einem reinem Linksbündnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
largo25 25.09.2013, 15:09
49. Die SPD

Zitat von hors-ansgar
Ich hoffe, dass die SPD nicht auf den Trick reinfällt. Die CDU erhöht nur auf Druck der SPD die Steuern und ist fein raus. Und in 4 Jahren wird die SPD dafür abgestraft. Der gemeine Wahl-Michel merkt es nicht, hoffentlich die SPD.
Für ein paar Sitze in einer Regierung machen die heutigen Ober-SDPler doch alles. Notfalls verkaufen sie auch ihre Großmutter: ja ihre !

Das ist übrigens ein genialer Trick: bevor irgendein Koalitionsgespräch auch nur anberaumt wurde, ist schon der potentielle Koalitionspartner für die Steuererhöhungen und sonstige Minderleistungen der kommenden Merkel-Regierung verantwortlich.
Nur so kommt man heute vorwärts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 39