Forum: Politik
Risiko im Alltag: Kugelschreiberterror

Im Angesicht des Terrors raten Experten, Trost in der Statistik zu suchen: Jedes Jahr sterben im Westen mehr Menschen an verschluckten Fischgräten als bei islamistischen Anschlägen.

Seite 15 von 31
Buerste 29.03.2016, 21:32
140. Mensch, Fleischhauer...

.... was ist denn mit Ihnen passiert? Sonst bin ich ja geneigt, das meiste zu unterschreiben, was Sie hier veröffentlichen, aber dieser Beitrag ist echt Kokolores! Ich habe noch nie von Kugelschreibern oder Fischgräten gehört, die unschuldigen Menschen nach dem Leben trachten. Vielleicht liegt darin der feine, aber entscheidende Unterschied zum gemeinen Selbstmordattentäter. Und da sollten Sie nicht selbst drauf gekommen sein?

Beitrag melden
farbkasten 29.03.2016, 21:33
141. @ zeichenkette

Haben Sie schon einmal davon gehört, dass der Initiator der 9/11 Anschläge - Osama bin Laden - aus einer einflussreichen saudischen Herrschaftsfamilie stammte? Und dass er sich sein Leben als Terrorpate selbst gewählt hat? Also nicht, weil es ihm an Integration gemangelt hätte. Und meines Wissens war mind einer der Piloten Student. So schlecht kann es auch bei ihm nicht um die Integration gestanden haben. Das ist ein Erklärungsversuch, trifft aber nicht den Kern. Sie werden von einer tiefen Gottessehnsucht getrieben (wie im Grunde jeder Mensch, auch wenn er sich über diese Sehnsucht zu erheben versucht), diesem Gott wollen sie einfach nur gefallen. Und leider kann man dem Gott des Korans damit gefallen, dass man Ungläubige tötet. Die entsprechenden Suren sind ja zwischenzeitlich recht leicht zu finden.

Beitrag melden
Dengar 29.03.2016, 21:38
142. Statistik

Hier ist ein Link mit der Todesfallursache "Eindringen eines Fremdkörpers in eine natürliche Körperöffnung". Die Zahl variiert zwischen ca. 800 bis 1.200 pro Jahr. Das werden kaum alles Fischgräten gewesen sein. http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/WS0100/_XWD_PROC?_XWD_2/2/XWD_CUBE.DRILL/_XWD_30/D.946/25377

Beitrag melden
K.Hexemer 29.03.2016, 21:42
143. das schwierige an Satiren ist....

dass manche sie nicht erkennen!

Denen sei gesagt, dass das "Fischgrätenargument" das bezeichnenderweise durch die Medienwelt geistert durch nichts aber auch gar nichts belegt ist ein typischer Hoax der sich verselbständigt hat!

Es gibt in D schlicht keine Erfassung von Todesfällen durch Fischgräten!

Und dann gibt es Leute die diesen Schwachsinn ernsthaft erörtern! Ich frage mich nur was im deutschen Blätterwald los gewesen wäre wenn jemand die Beziehung zwischen "Fischgräten" und NSU Morden hergestellt hätte? Oder hat Mord und Totschlag unterschiedliche Qualitäten wenn er von links, rechts oder sonst wo her kommt???

Mord und Totschlag zu relativieren ist schlicht unanständig! Unbesehen der Motive!

Beitrag melden
corvo_l 29.03.2016, 21:57
144. Kolumne Äpfel und Birnen

Es macht intellektuell keinen Sinn, die Debatte um die Nutzung einer Technologie mit der Reaktion auf einen Terroranschlag zu vermischen.

Es gibt sehr viele Menschen, die schon immer Gegengewalt nach Terror abgelehnt haben, weil sie wussten, dass sie selbst eine der Hauptursachen von Terror ist. Es gibt auch sehr viele Menschen, die es schon immer für aberwitzig hielten, zur Erhitzung von Wasser Kernreaktoren zu verwenden. Ich hätte gehofft, dass der Atomausstieg auch ohne Fukushima schneller abgelaufen wäre.

Wer, technologisch wie gesellschaftlich, fortschrittlich denkt, war - wie so oft - historisch gesehen auf der Gewinnerseite.

Beitrag melden
brucewillisdoesit 29.03.2016, 22:04
145.

Zitat von charlysle
Obwohl Herrn Fleischhauer zuzustimmen ist, vergißt er vielleicht, dass für Terrorismus und Kugelschreiber nur die Vergangenheit Statistiken zuläßt. Wie sollen wir uns vor vielleicht zunehmendem Terrorismus anders schützen als mit der naturgegebenen Wachsamkeit, die unter anderem durch Besorgniss oder Ängste entsteht?
Weil es eine unendliche Anzahl an Dingen gibt vor denen Sie sich fürchten könnten. Bereits morgen könnte in der Natur ein neuer Influenza-Typ enstehen und millionen Menschen töten. Haben Sie panische Angst davor ? An demselben Tag könnten wir einen 10Km Asteroiden von Hinter der Sonne kommend entdecken, der sich auf Kollisionskurs befindet und einen sicherlich zumindest zum Zusammenbruch der Zivilisation führen wird. Angst davor (nachdem Levy-Shoemaker 9 aauf dem Jupiter niederging, gab es einen erheblichen Teil Menschen die davor plötzlich panische Angst hatten). Ihr Nachbar könnte morgen aus vollkommen unerfindlichen Gründen durchdrehen Amok laufen, und sie und zahllose weitere Leute in einer KIlling spree beseitigen.
Man kann vor einer endlosen Menge an Dinge Angst haben. Ich will nicht sagen, das Angst grundsätzlich schlecht ist, denn Sie lenkt die AUfmerksam auf echte oder zumindest vermeintliche Gefahrenquellen. Aber man sollte sich und sein Denken nicht von Ihnen beherrschen lassen. Wer das tut trifft objektiv dumme, irrationale Entscheidungen und was eventuell noch viel schlimmer ist: er versaut sich selbst das einzige Leben, was er hat. Ein Leben in permanenter Angst aufgrund einer irrationalen Angststörung ist deutlich weniger sinnvoll, als eines ohne dieses Problem. Ferner gibt es in D Organisationen, die den Job haben sich um solche Probleme zu kümmern. Dadurch das Sie Angst haben wird es auch nicht besser. Im Gegenteil. Eine derartige Einstellung ermuntert irgendwelche Irren höchstens noch.

Beitrag melden
herr wal 29.03.2016, 22:08
146.

Zitat von modellflieger
Die meisten Unfälle passieren in der Küche. Brand, Rauchvergiftung, Verbrühung, Explosion (heißes Öl/Wasser), Stromschlag und Sturz. Ein Tipp für Herrn Fleischhauer. Lassen Sie dort ihre Frau alles machen.
Der beste Tipp in diesem Forum, soweit ich es bisher gelesen habe. Und ich möchte hinzufügen: Er sollte auch nichts in die Küche bringen, was er nicht selbst ausgiebig vorgekostet hat. Weil er vermutlich einen Atom- nicht von einem Knollenblätterpilz unterscheiden kann.

Beitrag melden
brucewillisdoesit 29.03.2016, 22:12
147. Unterschied

Zitat von Buerste
Ich habe noch nie von Kugelschreibern oder Fischgräten gehört, die unschuldigen Menschen nach dem Leben trachten. Vielleicht liegt darin der feine, aber entscheidende Unterschied zum gemeinen Selbstmordattentäter. Und da sollten Sie nicht selbst drauf gekommen sein?
Stellen sie sich vor, Sie kommen wirklich durch eines dieser Dinge um. Ist es tatsächlich relevant, ob durch eine Fischgräte, ein Kugelschreiber oder einen Steinzeit-Irren ? Dar Ergebnis ist in alle Fällen dasselbe: Sie sind tot, und in alen 3 Fällen wäre das irgendwie verhinderbar gewesen. Macht die Ursache für Sie als Toten da wirklich einen Unterschied ?

Beitrag melden
gemihaus 29.03.2016, 22:15
148. Toll, Fleischhauer,

der Vergleich von Schluck- und Sprengsatz-Opfern. Auf diese zynische Metaebene kommen halt Journalisten-Leute Ihres Formats. Bravo!
Beim nächsten Fischessen ein Prosit auf Sie und Ihre Feinsinnigkeit!

Beitrag melden
kh.frey 29.03.2016, 22:32
149. viel Lärm um nichts

Da rennen alle Staatschefs nach Paris um ein Zeichen gegen Terror zu setzen.
Wegen Brüssel werden weltweit alle Gebäude in den Farben Belgiens angestrahlt.
Ja, Herr Fleischhauer, so ein Lärm um nichts.
Die Opfer hätten auch an Kulis, Blitzen und Fischgräten sterben können.

Und wenn hinter Fleischhauers Familie am Terminal drei
arab. aussehende Menschen stehen mit Rucksack stehen-- was solls. Es könnte auch der Tod im Fischrestaurant warten.

Beitrag melden
Seite 15 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!