Forum: Politik
Risse im Fundament: Bundestagsneubau wird viel teurer als geplant
DPA

Der Bundestag ist so groß wie nie - doch die zusätzlichen Abgeordnetenbüros werden erst 2020 fertig. Und dann explodieren nach SPIEGEL-Informationen auch noch die Kosten.

Seite 3 von 4
hle 18.11.2017, 12:02
20. Ich fahre jeden Tag daran vorbei

Die Baustelle ist eine Schande. Wer hat da die Verantwortung? Mittlerweil waren neben dem Bauzaun auf der Strasse kleine Bäume gewachsen (1m hoch und mehr). Die wurden neulich entfernt, damit es nicht gar zu peinlich aussieht. UNd ob es nur die Risse sind, die den Bau verzoegern, dass mag ich bezweifeln. Das (Glas)geländer wurde ueber Monate nur als Stueckwerk vorangebracht. Dilletantismus pur. Mich wuerde es nicht wundern, wenn es irgendwo in personeller Hinsicht Verbindungen zum BER gibt. Ich kann verstehen, warum Steuerhinterziehung hart bestraft wird, aber die Verschwendung von Steuergelder sollte mit gleicher Haerte geahndet werden. Wenn also ein Herr Hoeness wegen Steuerhinterziehung fuer einige Zeit nur begrenzte Bewegungsfreiheit bekommt, dann sollte man auch mal darueber nachdenken, ob man aehnlich bei der Verschwendung von Steuergeldern bei oeffentlichen Bauauftraegen aehnlich verfahren werden solllte. Und ich weiss nicht, warum es so schwierig sein sollte, den Veratnwortlichen fuer die Risse zu ermitteln. Wenn das Bauunternehmen den Vorgaben eingehalten hat, kann es ja nur am Statiker liegen. Wenn Aenderungen ohne Statikergutachten vorgenommen wurden, dann ist der Schuldige dort zu suchen, der die Aenderungen in Auftrag gegeben hat bzw. abgezeichnet hat.

PS: Und warum brauchen wir so viele Abgeordnete? Ich sehe keine Korrelation zwischen Quantitaet und Qualitaet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 18.11.2017, 12:03
21.

Zitat von vliege
Es drängt sich der Verdacht auf, dass bei öffentlichen Bauten absichtlich gepfuscht wird um doppelt und dreifach zu kassieren. BER, Elbphilharmonie, S21, Autobahnbeton hat ebenfalls eine sehr kurze Lebensdauer. Jetzt dieses Beispiel.
Ja - dem stimme ich zu. Kleines, sehr kleines Beispiel:
Ich fuhr während der Semesterferien für eine Großbäckerei deren Backwaren aus. Als erstes wurde die Bundeswehr mit Brötchen beliefert und sie bekam die minderwertigsten Brötchen, die die Bäckerei produzieren konnte. Das gaben die Verantwortlichen auch mit einem höhnischen Lächeln selbst zu.
Warum sollte es z.B. bei Autobahnbauten anders sein? Wenn ich die Blasenbildung auf dem Asphalt der neuen Autobahn von Lübeck nach Westen betrachte, kann es nur diese Erklärung geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laimelgoog.0815 18.11.2017, 12:12
22. Ich finde es nicht

, dass man von explodierenden Kosten sprechen kann bei etwa 30% Mehrkosten. Die Geschichte zeigt, dass so gut wie kein Groß Projekt in Deutschland in den exakten Planungen geblieben ist. Sicherlich sind die Kosten bei der Elbphilharmonie völlig aus dem Rahmen geplatzt. Aber fragen Sie einmal einen Hamburger oder Touristen jetzt. Niemand will dieses Projekt mehr in Frage stellen und die Begeisterung ist groß. So wird es bei Stuttgart 21 und den BER auch sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grashalm 18.11.2017, 13:41
23. Baukultur

Zitat von floydpink
... 'ne Ausschreibung machen, dann das allerbilligste Angebot aussuchen und dann muss hinterher doppelt & dreifach saniert werden. Unsere Sparfüchse!
Mit der Maxime der Globalisierung zur Auswahl des am billigsten Anbieters, wurde die Mittelschicht ausgehebelt, die sich anhand von Machbarkeits- Kontrolle absichern konnte, ausgehend vom günstigsten Angebot, um über eine Vergabe überhaupt erst entscheiden zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 18.11.2017, 15:04
24. Die Sache mit dem billigsten Anbieter ist auf dem Lobbymist gewachsen

Zitat von floydpink
... 'ne Ausschreibung machen, dann das allerbilligste Angebot aussuchen und dann muss hinterher doppelt & dreifach saniert werden. Unsere Sparfüchse!
Tja sehen Sie, da machen es die Skandinavier deutlich besser, bzw. intelligenter, denn dort werden alle Angebote gesammelt und der Durchschnittswert ermittelt, darauf wird dann der dann günstigste Anbieter mit dem Auftrag betraut,

im übrigen bin ich der Meinung, daß die von der EU aufgezwungene Variante mit dem billigsten Angebot von Anfang den Baufirmen die Möglichkeit gibt, sich den Auftrag zu sichern um dann kostspielige Nachforderungen zu stellen, also klarer Fall von Lobbyarbeit der Industrie und die korrupten EU-Bürokraten haben dann auch noch fleißig abkassiert, denn EU-Bürokraten und Ehrlichkeit sind zwei Dinge, die nie und nimmer zusammen gehören, oder wozu gibt es Brüssel ca. 25000 Lobbyisten, die ja keinerlei Wertschöpfung sprich sinnvoller Arbeit nachgehen, ganz im Gegenteil, das sind die Maden im Speck des EU-Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 18.11.2017, 16:13
25. kleiner Haken !

Zitat von laimelgoog.0815
, dass man von explodierenden Kosten sprechen kann bei etwa 30% Mehrkosten. Die Geschichte zeigt, dass so gut wie kein Groß Projekt in Deutschland in den exakten Planungen geblieben ist. Sicherlich sind die Kosten bei der Elbphilharmonie völlig aus dem Rahmen geplatzt. Aber fragen Sie einmal einen Hamburger oder Touristen jetzt. Niemand will dieses Projekt mehr in Frage stellen und die Begeisterung ist groß. So wird es bei Stuttgart 21 und den BER auch sein.
.. der Haken bei der "Begeisterung", die bei der Fertigstellung empfunden werden soll ist nur, daß es wahrscheinlich keine der heute lebenden Generationen betreffen wird !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 18.11.2017, 17:25
26. Baukommission im Parlament ... ?

Kommt mir vor wie die langjährige , sachverständige Besetzung des BER-Aufsichtsrates....
Projekt kann also länger dauern. Räumliche Ausweichmöglichkeiten gibt es in der Nähe bei der Bahnhofsmission.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1292604570540 18.11.2017, 17:30
27. Abhilfe

Ich denke, die Abgeordenten nebst Anhang sind halt zu schwer, daher Risse im Fundament. Konnte man vorher ja nicht ahnen bei der Kalkulation der Statik. Aber da haben wie ja den BER zur Hand! Der steht leer, und wegen des Rauchverbots fuer Abgeordenten brauchen wir uns keine Sorgen zu machen mit der Entrauchung... Schad ja auch nichts, wenn dieser Personenkreis nicht staendig im Parlament rumwuselt und stattdessen in der brandenburgischen Stille nachdenkt. Und schliesslich: Die runways kann man ja auch so benutzen, ne?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 18.11.2017, 17:37
28. jeweils um 50 Prozent reduzieren..

Zitat von hle
Die Baustelle ist eine Schande. Wer hat da die Verantwortung? Mittlerweil waren neben dem Bauzaun auf der Strasse kleine Bäume gewachsen (1m hoch und mehr). Die wurden neulich entfernt, damit es nicht gar zu peinlich aussieht. UNd ob es nur die Risse sind, die den Bau verzoegern, dass mag ich bezweifeln. Das (Glas)geländer wurde ueber Monate nur als Stueckwerk vorangebracht. Dilletantismus pur. Mich wuerde es nicht wundern, wenn es irgendwo in personeller Hinsicht Verbindungen zum BER gibt. Ich kann verstehen, warum Steuerhinterziehung hart bestraft wird, aber die Verschwendung von Steuergelder sollte mit gleicher Haerte geahndet werden. Wenn also ein Herr Hoeness wegen Steuerhinterziehung fuer einige Zeit nur begrenzte Bewegungsfreiheit bekommt, dann sollte man auch mal darueber nachdenken, ob man aehnlich bei der Verschwendung von Steuergeldern bei oeffentlichen Bauauftraegen aehnlich verfahren werden solllte. Und ich weiss nicht, warum es so schwierig sein sollte, den Veratnwortlichen fuer die Risse zu ermitteln. Wenn das Bauunternehmen den Vorgaben eingehalten hat, kann es ja nur am Statiker liegen. Wenn Aenderungen ohne Statikergutachten vorgenommen wurden, dann ist der Schuldige dort zu suchen, der die Aenderungen in Auftrag gegeben hat bzw. abgezeichnet hat. PS: Und warum brauchen wir so viele Abgeordnete? Ich sehe keine Korrelation zwischen Quantitaet und Qualitaet.
das Verhältnis ändert sich ja dann nicht und es wird billiger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterxyz 18.11.2017, 18:01
29. @post3

Erst ne Ausschreibung, dann den besten auswählen und dann aus Kostengründen soweit vom eigentlichen Entwurf abweichen, dass es nicht mehr funktionieren kann.
Das Entwurfbüro hat zu diesem Zeitpunkt schon längst alles an Architekten der Baukonzerne übergeben die keine Ahnung haben warum die Stelle x 5cm dicker sein muss oder Material y zu verwenden war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4