Forum: Politik
Robert Habeck: Es ist zum Heulen
DPA / Michael Kappeler

So nett ist kein Mensch: Die penetrante Beschreibung des Grünen-Chefs Robert Habeck als softer Super-Sympath ist eine Verschwörung der Medien.

Seite 11 von 22
amuseemanc 30.04.2019, 14:38
100. So ist es doch immer.

Das ist doch kein neues Phänomen. Hat man sich erstmal - im positiven, wie im negativen Sinn - auf jemanden eingeschossen, beginnt ein gnadenloses Trommelfeuer. Entweder jemand wird bis zum letzten zertreten oder gehypt bis-zum-geht-nicht-mehr, so dass es wirklich unerträglich wird. Einen Mittelweg scheint man, wie meistens auch in anderen Bereichen, nicht zu kennen.

Nun hat es Habeck erwischt. Und es wird ihn damit gehen wie den meisten. Jetzt wird er zum Superstar geschrieben und insgeheim, lauert man schon auf seinen Fall.

Ja, manchmal kann man es kaum noch aushalten.

Beitrag melden
darko 30.04.2019, 14:40
101. Habecks Physis , das ist jetzt schon abzusehen -

wird den gleichen Weg gehen wie einst die von "Joschka" Fischer : der wurde fett bis zur Unkenntlichkeit .
Er wird vom verbalen Steinewerfer zum Volksverächter und erbitterten Krieger gegen "Rechts" zwecks Machterhalt . Klima wird Nebensache und Vorwand: Im Rhein kann man ja wieder schwimmen und das mit der dem CO2 und dem Feinstaub gehört zum Tagesgeschäft...

Beitrag melden
spmc-131457042643520 30.04.2019, 14:40
102. aus der seele..

Kuzy,du sprichst mir aus der seele,obwohl ich nicht sicher bin ob der beitrag ironisch zu verstehen ist. habeck auf der bühne benimmt sich wie ein amerikanischer sektenprediger. wahrscheinlich soll das moderner stil sein.ich find es nur widerlich. ausserdem,wer solch unsinn redet,wie geschehen in richtung thüringen,der ist mir sowieso verdächtig. so etwas passt nicht zum intelekt.

Beitrag melden
testuser2 30.04.2019, 14:41
103. Rentnerinnen wählen CDU oder demnächst Grün

Ein guter Anzeiger dafür, wohin der Trend politisch geht ist das Wahlverhalten meiner Mutter. Mit ihren 78 Jahren steht sie für eine Generation von Frauen, die früher Willi Brandt und Helmut Schmidt gewählt haben, zuletzt Merkel, die sich "so sehr um die Flüchtlinge gekümmert hat" und die jetzt Richtung Grün umschwenken. Auch ihre Freundinnen finden den Habeck sympathisch. Den Schwenk sollten auch Wahlforscher beobachten können.

Beitrag melden
glennwolf 30.04.2019, 14:41
104. Meine Worte

Zitat von Hans_Suppengrün
Manchmal frage ich mich, ob sich die Redakteure hier bei SPON wirklich keinen Psychologen leisten können? Von mir aus könnt ihr Euch ja auch gerne den Frust von der Seele schreiben. Wenn's hilft.... Aber müsst ihr das selbst-therapeutische Geschreibsel unbedingt veröffentlichen???
Oft nur noch peinlich und zum fremdschämen!

Beitrag melden
tz33 30.04.2019, 14:41
105. Ich verrate ihnen ein Geheimnis, lieber Kolumnist....

...als Grünenwähler der ersten Stunde kann ich den bigotten Haufen der sich dieser Tage "Die Grünen" nennt , nicht mehr ertragen und halte ihn für unwählbar.

Beitrag melden
johannes-kh 30.04.2019, 14:42
106. Ich lasse mich nicht beeinflussen....

egal, wer was oder wie schreibt. Habeck und die Grünen sind ganz einfach unwählbar, denn im Hintergrund lauern Trittin, Roth und KGE schon auf einen Posten.

Beitrag melden
runesmith 30.04.2019, 14:47
107. Der König der Gutmenschen

Ich kann Habeck auch nicht ausstehen, der König der Gutmenschen, der sich einen Dreck um die eigenen kleinen Leute schert. Verbote und Steuern, etwas anderes kommt da nicht. Anstatt die halbe Welt einzuladen, sollte er sich zum einen mal Gedanken über die Überbevölkerung machen, zum anderen sich mal fragen, wieso die Menschen aus einem so unglaublich reichen Kontinent wie Afrika zu uns strömen. Man hilft den Afrikanern nicht, indem man Ihnen die überzählige Bevölkerung abnimmt. Die Grünen tun immer so sozial, aber sind immer die ersten, die neue Belastungen fordern - macht ja auch Sinn, die grüne Klientel arbeitet ja auch nicht in der freien Wirtschaft. Wenn man schon Steuern erhebt, dann doch vor allem auf den Transport - aber so wird der Bio-Apfel aus Neuseeland oder das Quinoa aus den Anden ganz schnell uninteressant. Ich finde es erschütternd, wie dieser unsoziale Clown nach oben geschrieben wird.

Beitrag melden
andi2012 30.04.2019, 14:48
108. wenn sich ihr Wahlverhalten

an einer einzelnen Person die Sie nicht leiden mögen orientiert, ansonsten aber mit den Ideen der Grünen d'accord sind, sollten Sie besser gar nicht zur Wahl gehen Herr Kuzmany. Es zeigt leider nur, wie auch bei vielen anderen Wählern, dass es entweder mit der politischen Reife nicht weit her ist. Gut oder eben schlecht rüberkommen zählt offensichtlich mehr als Inhalte einer ganzen Partei, wobei dies im jeweiigen Auge des Betrachters liegt.

Beitrag melden
emil7685 30.04.2019, 14:49
109.

Zitat von charlybird
(...) Aber Habeck löst jetzt eben auch Antipathien aus, weil er so sympathisch herüberkommt,
Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie man diesen absolut unerträglichen Dampfplauderer mit der fahlen Gesichtsfarbe und diesen unsäglichen Studienrats-Klamotten irgendwie "sympathisch" finden kann.
Habeck ist für mich die Inkarnation des uncoolen Nachbarn der an einem lauen Sommerabend um 22.05 Uhr auf eine Geburtstagsparty kommt und sich mit weinerlichen aber fordernden Gesichtsausdruck beschwert dass die Musik zu laut ist.

Beitrag melden
Seite 11 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!