Forum: Politik
Rochade bei der SPD: Generalsekretärin Fahimi wechselt ins Arbeitsministerium
REUTERS

Überraschender Wechsel in der SPD-Führungsriege: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird Generalsekretärin Yasmin Fahimi Staatssekretärin im Arbeitsministerium von Andrea Nahles. Parteichef Sigmar Gabriel dürfte erleichtert sein.

Seite 1 von 9
UhlmannX 31.10.2015, 13:32
1.

Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird Generalsekretärin Yasmin Fahimi Staatssekretärin im Arbeitsministerium von Andrea Nahles.

Derartige Kompetenzträger könnten sogar Apple innerhalb kürzester Zeit gegen die Wand fahren - einfach nur grauenhaft.

Beitrag melden
klugscheißer2011 31.10.2015, 13:44
2. Klares Signal

Das ist ein klares Signal an die Parteibasis, dass ein linker Wahlkampf nicht das Ziel von Herrn Gabriel ist. Er will wahrscheinlich den "Manager der Mitte" mimen, im Gegensatz zur Kanzlerin der Mitte, die alles aussitzt.
Damit ist der Versuch der SPD, die CDU als Regierungspartie abzulösen schon von vornherein zum Scheitern verurteilt. Mit Yasmin Fahimi hätte zumindest die Chance bestanden, ein linkes Alternativbündnis zur dauerregierenden Kanzlerin zu schmieden. Das ist damit erledigt.
Und was Stegner angeht: ist das keine Frau, so wie er immer jammert? Aber er ist auch nicht der Richtige, weil er an der Parteibasis fast genauso wenig beliebt ist wie Gabriel. Die SPD hat einfach zurzeit keine brauchbaren Köpfe. Es fehlen heute der Partei Typen wie Brandt und Bahr!

Beitrag melden
schwabe1952 31.10.2015, 13:50
3. Naja ...

Fahimi und links passen eigentlich nicht zusammen. Sie gehört wie ihr Lebensgefährte Vassilidis eher zur Betonfraktion der sozialdemokratischen Gewerkschaften.

Und diese waren eigentlich immer politisch eher rechts.

Aber davon unabhängig wohl jede(r) Generalsekrtär(in) unter Siggi Pop zum Scheitern verurteilt.

Beitrag melden
schwabe1952 31.10.2015, 13:50
4. Naja ...

Fahimi und links passen eigentlich nicht zusammen. Sie gehört wie ihr Lebensgefährte Vassilidis eher zur Betonfraktion der sozialdemokratischen Gewerkschaften.

Und diese waren eigentlich immer politisch eher rechts.

Aber davon unabhängig wohl jede(r) Generalsekrtär(in) unter Siggi Pop zum Scheitern verurteilt.

Beitrag melden
wug2012 31.10.2015, 13:53
5. Der Wechsel kommt nicht überraschemd!

Der deutsche Michel murrt schon seit langem gegen Frau Fahimi! Um sie ruhig zu stellen, bekommt sie einen Posten ala Staatssekretärin mit lebenslanger, üppigster Versorgung (auch bei Freistellung von ihren Aufgaben) und es gibt einen Neustart mit einer Wahlperspektive.

Beitrag melden
axelmueller1976 31.10.2015, 13:54
6. Die Gewerkschaft

Mit dieser Entscheidung wird der Einfluß der Gewerkschaft im Arbeitsministerium zunehmen.Aber auch die tollen Aussagen bei Pr.-Terminen werden uns erspart bleiben.Jetzt muß sich diese Frau an Ihren Taten messen lassen. Große Worte reichen da nicht mehr denn die Arbeitslosigkeit wird zunehmen.

Beitrag melden
friedrich_eckard 31.10.2015, 13:56
7.

Eine "Berufsgewerkschafterin" als Staatsselretärin im Arbeitsministerium - das passt schon, warum denn eigentlich nicht? Wirklich interessant dürfte aber die Neubesetzung des Generalsekretärsposten sein.

Wenn Stegner es NICHT wird - dann kann man wohl definitiv davon ausgehen, dass die SPD mit der Parole "SPD wählen, damit Merkel Kanzlerin bleibt!" in den 2017er Wahlkampf zu ziehen gedenkt. Dann PASOKt mal schön... wenn er es allerdings wird, dann rechtfertigte das tatsächlich den Hauch der schwachen Andeutung einer Spur von zager Hoffnung, und dass dann der freiwerdende Vize-Vorsitzendenposten vermutlich mit irgendeiner seeheimer Konzessionsschulzin besetzt werden wird liesse sich zur Not wohl auch noch ertragen.

Beitrag melden
zeisig 31.10.2015, 13:58
8. Es wird eine Frau.

Das Bemerkenswerteste an dieser Meldung ist für mich die Tatsache, daß jetzt schon feststeht, daß es in jedem Fall eine Frau wird. Anders sind die beiden letzten Absätze des Artikels nicht zu deuten. Gibt es da jetzt Quoten, oder wie ist das zu verstehen? Ich glaube, ich habe da etwas verpasst. Stellen Sie sich vor, Gabriel hätte einen guten Mann als Nachfoger für das Amt des Generalsekretärs. Aber er darf ihn nicht bringen. Weil es ein Mann ist. Mein Gott, wie weit sind wir gekommen!

Beitrag melden
kimba_2014 31.10.2015, 13:59
9.

Guter Schachzug der SPD, Frau Fahimis unsympathische und arrogante Art hat sicher viele potentielle Wähler der SPD vergrault. Eventuell könnte davon jetzt der eine oder andere zurückkehren.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!