Forum: Politik
Rochade bei der SPD: Generalsekretärin Fahimi wechselt ins Arbeitsministerium
REUTERS

Überraschender Wechsel in der SPD-Führungsriege: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird Generalsekretärin Yasmin Fahimi Staatssekretärin im Arbeitsministerium von Andrea Nahles. Parteichef Sigmar Gabriel dürfte erleichtert sein.

Seite 2 von 9
Maximilian53 31.10.2015, 14:02
10. Noch Pension ,für die Unfähige !

Fahimi soll Asmussen ersetzen,welch Unterschied im Denkansatz und Intelligenz,aber darum geht es nicht ,Pfründe sichern ,kurz vorm abnippeln der BR,so lautet die Überschrift des Tages.Merkel muß es dulden,eine lahme Ente kann nicht mehr bellen.

Beitrag melden
Izmir..Übül 31.10.2015, 14:06
11.

Zitat von crimsonking24
Lebenslange Alimentation! Alles paletti. Was für eine Karriere für jemanden mit Migrationshintergrund. Hatte Brandt nicht auch so Karrierekanone? Jedenfalls tolle Entsorgung auf Kosten des Steuerzahlers. Ich hätte mit einem Wechsel zu Bartsch gerechnet. Egal, wieder eine Episode, an der man das Vermodern dieses Staates erkennen kann.
Ich erkenne hier vor allem ein chronisches Neid- und Nörgelsyndrom. Schade, dass Leute wie Sie niemals beweisen müssen, dass sie es tatsächlich besser können.

Beitrag melden
gersco 31.10.2015, 14:10
12. Wichtig ist jetzt erstmal, daß ein Generalsekretär /

eine Generalsekretärin kommt, der/die Position endlich mal wieder mit Leben füllt, für die Sache brennt, das auch artikulieren kann und nicht nur regierungskonformen Sondermüll an ausgewählte Journalisten absondert. Auch wenn diese Position von allen Parteien eher der Parteisoldatenversorgung dient, ist er eminent wichtig, um regierungsunabhängig sozialdemokratische Positionen zu artikulieren und politische Gegner (auch die in den eigenen und Regierungsreihen) anzugehen und damit endlich Politik wieder verständlich, demokratisch und diskutabel zu machen. Auch die offensive Auseinandersetzung mit Pegidarasten, AfDlern und anderen Volksverrätern (vulgo: Pack) wäre eine lohnende Aufgabe. Hoffen wir mal auf eine aktive Besetzung und nicht die allgemein übliche Mainstream-Lösung. Peter Glotz dreht sich sowieso schon seit Jahren im Grab rum.

Beitrag melden
lupo28 31.10.2015, 14:10
13. Bravo, da freut sich aber der Steuerzahler

Und wieder hat man eine politische Null in den öffentlichen Dienst entsorgt. Sie muss nur lange genug durchhalten, dann ist ihr aber auch eine fürstliche Pension gesichert. Andere suchen bezahlbaren Wohnraum, einen einigermaßen vernünfttigen Job, warten jahrelang auf eine minimale Gehaltserhöhung, bekommen keinen Kindergartenplatz und die "Schutzheilige der politischen Mittelmäßigkeit" zieht in einen überbezahlten Staatssekretärsjob. So mag ich unseren Staat und unsere Politiker: immer schön am Volk vorbei!

Beitrag melden
filimou 31.10.2015, 14:13
14. Ich verstehe Asmussen,

dass er unter Nahles nicht so recht zufrieden war. Wenn man ein ausgewiesener Spezialist ist und eine qualifizierte Ausbildung durchgezogen hat, möchte natürlich nicht gerne unter einer Person arbeiten, die selbst keine vernünftige Ausbildung hat und niemals echt gearbeitet hat. Klar dass er nicht mit dem zufrieden sein konnte, was Nahles in letzter Zeit produziert, besser gesagt: angerichtet hat.

Beitrag melden
parisien 31.10.2015, 14:13
15. Kompetenz und linker Flügel

"Fahimi dürfte deutlich besser zu Nahles passen. Auch sie gehört dem linken Flügel der SPD an."
Äh , ja, hat es sich eigentlich noch nicht herumgesprochen, dass sich das "Linkssein" von Nahles auf ihre Nähe zur Gewerkschaft beschränkt , wobei davon auzugehen ist, dass es sich da um ein beiderseitiges Zweckbündnis handelt , ohne wirkliche allgemeinpolitische Ausrichtung ?
Und hatte man Asmussens nicht ohne weiteres einleuchtenden Wechsel ins Arbeitsministerium mit privaten Gründen (die wohl jetzt nicht mehr bestehen ) und seiner Kompetenz begründet ?
Diese ist nun nicht mehr vorhanden , daher kommt Fahimi, die eine vergleichbare Kompetenz hat ? Und es gibt auf dem ganzen großen Markt niemand anderen ?
Diese SPD-Riege ist zu einem reinen Selbstbedienungsladen verkommen.

Beitrag melden
volkerrachow 31.10.2015, 14:19
16. Die Lähmung der Arbeitsministeriums

ist perfekt. Nahles hat vom Arbeiten schon keine Ahnung und jetzt kommt die unfähige Fahimi noch dazu. Die beiden Nullen werden sich prima ergänzen und die Gewerkschaften werden frühzeitig über alles informiert sein. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich langsam und unbemerkt und von den Gewerkschaften gesteuert zurück in die Zeit. or der Agenda 2010. Herzlichen Glückwunsch.

Beitrag melden
fred_m 31.10.2015, 14:25
17. Schon wieder muss Jörg Asmussen abgelöst werden

Der Name Jörg Asmussen taucht immer wieder in Problembeschreibungen auf und zwar als teil des Problems, nicht deren Lösung. Ein typisches Beispiel eines Politikers, der eine Spur der Verwüstung hinterläst und es trotzdem immer wieder erneut irgendwo probieren darf. Eine Art Ronald Pofalla der Wirtschaftspolitik.
https://de.wikipedia.org/wiki/Jörg_Asmussen

Beitrag melden
Abel Frühstück 31.10.2015, 14:28
18. So ein Glück!

Ich dachte schon, da müsse jetzt wer zum Arbeitsamt. Der eine kommt mit der Chefin nicht klar, muss sich aber nicht arrangieren lernen wie andere, sondern bekommt einen Posten maßgeschneidert, für die andere steht auch schon was bereit... Der Fachkräftemangel macht es möglich ;-)

Beitrag melden
voiceecho 31.10.2015, 14:29
19. @1

Warum betonen Sie den Migrationshintergrund so stark im Text? Darf jemand mit Migrationshintergrund keine Karriere in Deutschland machen? Ich bin der Meinung, dass die Fähigkeit und können zählen sollten, und nicht vorher jemand kommt bzw. aufgrund seiner Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Geschlecht oder Religiöse Zugehörigkeit! Finden Sie nicht?!

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!