Forum: Politik
Röttgen-Rausschmiss: Ade Musterschüler!
dapd

Norbert Röttgens Rauswurf ist ein Akt der maximalen politischen Demütigung. Angela Merkel demonstriert damit Härte. Doch das Drama um den einstigen Star ist ein weiteres Zeichen für die Zerfallserscheinungen in der schwarz-gelben Koalition.

Seite 1 von 41
washington.mayfair 16.05.2012, 19:13
1. Schlechte Nachricht!

Röttgen war kein so toller Umweltminister. Aber Altmaier ist schon so eine Zumutung. Ich kann diesem Mann nicht zuhören. Und ich bin konservativ. Das kann doch nicht Alles sein, was die CDU noch zu bieten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsforscher 16.05.2012, 19:13
2. Konsequent

Die Kanzlerin hat konsequent und richtig gehandelt: Röttgen war nicht mehr tragbar und politisch schwer angeschlagen. Es wäre jedoch besser gewesen, Röttgen hätte seinen Rücktritt selbst eingereicht und so sein Gesicht wahren können. Mit Altmeier kommt ein enger Verbündeter der Kanzlerin. Merkel weiß, dass mit schwarz-gelb in 2013 die Wahl nicht zu gewinnen ist und musste handeln, um die CDU/CSU nicht zu schwächen. Sie zeigte Führungsstärke und setzt damit auch ein Zeichen nach innen: jeder der Parteigenossen weiß, was die Stunde geschlagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
synoptiker 16.05.2012, 19:15
3. und selbst?

Niemand kommt auf die Idee, zu sagen, dass Merkel selbst das Manko ist. Taktieren ohne Konzept. Sie wird auch die Euro-Krise vergeigen und uns unendliche Schulden aufbürden, mehr noch als Kohl, ihr taktisches Vorbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimmvieh_2011 16.05.2012, 19:15
4.

Ich glaube, die CDU wird sich von Merkel schneller erholen als die SPD damals von Schmidt und derzeit von Schröder. Nach dem Ende der Regierung Kohl hat es gerade mal 7 Jahre gedauert, bis die CDU wieder im Kanzleramt saß.

Und die Erneuerung wird in 4 Jahren im Südwesten beginnen. Grün-rot hat der CDU das Ländle denkbar knapp abgejagt. Eine Bestätigung der Regierung ist so wenig wahrscheinlich wie Rüttgers NRW länger als 5 Jahre halte konnte.

Es wird für die CDU Zeit sich von Merkel zu emanzipieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 16.05.2012, 19:17
5. Von Angela Merkels Regierungszeit wird sich diese Partei lange nicht erholen.

Von Angela Merkels Regierungszeit wird sich diese Partei lange nicht erholen.
Deutschland auch nicht. Ohne gesicherte Energieversorgung gehen bei uns bald die Lichter aus.
In der CDU gibt es nur noch Duckmäuser, gegen Merkel wagt keiner, aufzubegehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isses_so 16.05.2012, 19:19
6. Nur weiter so!

Wir brauchen keine Musterschüler oder -schülerinnen, sondern gestandene Persönlichkeiten in höchsten Ämtern.
Leider ist der Nachfolger auch ein Musterschüler!

Hoffentlich ist als nächstes die Musterschülerin Kristina Schröder dran, wenn sie demnächst zusammen mit der CSU das umstrittene Betreuungsgeld durchboxt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerliese 16.05.2012, 19:19
7. Warum

Ist Angela nicht auch gleich gegangen? Die verschleudert weiterhin unser Geld. Ich fass es nicht. 150 Millionen jährlich für Afghanistan. Spinnt die Alte ? Warum stoppt die keiner?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry-t 16.05.2012, 19:19
8.

Noch vorgestern stellte sich unsere Kanzerin in einer PK und verteitigte sinngemaß Herrn Röttgen zur Weiterführung des Amtes als Umweltminister.
Heute ist Ihre Meinung schon extrem anders.
Herr Röttgen reiht sich in die Liste der gescheiterten ein, u.a. ein Bundespräsident. Es wird langsam Zeit, daß sich Frau Merkel fragt, ob sie nicht selber vorzeitig ihr Hütchen nehmen sollte. Soviel inkompetenz in Personalfragen haben die Bundesbürger nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 16.05.2012, 19:22
9. Unfassbar!

Zitat von sysop
Norbert Röttgens Rauswurf ist ein Akt der maximalen politischen Demütigung. Angela Merkel demonstriert damit Härte. Doch das Drama um den einstigen Star ist ein weiteres Zeichen für die Zerfallserscheinungen in der schwarz-gelben Koalition.
"Unvorstellbar. Nachfolger Peter Altmeier ist eindeutig die bessere Wahl."

Eine derartige Aussage bei SPON lesen zu müssen. Gehts eigentlich noch unfassbarer, die aller-letzte Merkel-Personalie, die außer hörigem Geschwätz tatsächlich nichts zu bieten hat und dessen Bestellung als Umweltminister geradezu ein Skandal ist, als "bessere Wahl" zu bezeichnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 41