Forum: Politik
Rohstoffe in Syrien: Rebellen verschleudern Öl zu Dumping-Preisen
REUTERS

Viele Ölfelder im Osten Syriens sind in Rebellenhand, die Aufständischen verhökern den Rohstoff billig an türkische Geschäftemacher. Damit graben sie ihrem Nationalrat die wichtigste Geldquelle ab - und verstärken das Chaos in den befreiten Gebieten.

Seite 10 von 27
Dublin Lad 16.05.2013, 12:00
90.

Zitat von Urali
den Krieg ausgelöst, als er damals auf Demonstranten schiessen liess. Dabei wollten die Syrer damals nur einpaar Reformen und nicht die Absetzung von Assad. Was allerdings derzeit da unten abgeht ist kein Aufstand gegen die Regierung mehr. Viel mehr wurde der .....
Sie glauben immer noch die saudiarabische Propaganda? Es existieren Videos (googeln hilft), die zeigen, wie aus der Menge der Demonstranten gezielt auf die Sicherheitskräfte geschossen wurde, um zu provozieren und einen Aufstand auszulösen.

Dieser Konflikt könnte schnell enden, wenn der Westen endlich aufhört Kriegshetze zu betreiben, seine Unterstützung für die Terroristen einstellt und die wahabitischen Unruhestifter zur Ordnung ruft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WinstonSmith. 16.05.2013, 12:11
91. Kein Titel.

Zitat von Dublin Lad
... Dieser Konflikt könnte schnell enden, wenn der Westen endlich aufhört Kriegshetze zu betreiben, seine Unterstützung für die Terroristen einstellt und die wahabitischen Unruhestifter zur Ordnung ruft.
Erklären Sie mir doch dann bitte, was die derzeitige syrische Regierung befähigen sollte, die gesellschaftlichen Probleme Syriens (bestehende Jugendarbeitslosigkeit von 19%, ein Drittel der Bevölkerung ist unter 14 Jahren, so dass in den nächsten 14 Jahren 5-7 Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden müssten, obwohl es derzeit im Land nur 5 Millionen gibt; Stadtflucht der verarmten Landbevölkerung; schon vor dem Bürgerkrieg völlig ungenügende Infrastruktur), die sie schon vor dem Bürgerkrieg nicht hat lösen können, danach zu lösen?

Weiter so mit Assad (I und II) hat dem Land in den letzten 40 Jahren so wenig geholfen, dass bewaffnete Aufstände entstanden sind. Wieso sollte gerade diese Regierung nun unter den viel schwierigeren Bedingungen eines gerade beendeten Bürgerkrieges das schaffen, woran sie schon vorher gescheitert ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 16.05.2013, 12:12
92. Keine Kenntnis der Sachlage?

Zitat von reuanmuc
Macht es einen Unterschied, wie die Räuber heißen? Die westlichen und die russischen Ölmanager verdienen millionen mit Öl, das sie den Völkern rauben. Assad und sein Clan haben sich die Taschen vollgestopft damit. Das syrische Volk hat vom Öl keinen .....
Oder wie?
Das Assad-Regime sorgt für ein, (der Kriegslage nach), sehr ordentliches
Schulsystem und für eine medizinische Versorgung der Bevölkerung,
die für mittelöstliche Verhältnisse geradezu vorbildlich ist.
Immer schön bei den Tatsachen bleiben, gell!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi_der_letzte 16.05.2013, 12:19
93. Kein Titel

Zitat von lebenslang
selbst die amerikaner haben in ihrer verfassung einen passus, der waffengewalt gegen eine eigene despotisch agierende regierung legitimiert. syrien wurde nicht von aussen angegriffen sondern das regime hat mit schüssen auf demonstranten, folter und hinrichtungen den krieg gegen das eigene volk eröffnet. folgt man ihrer argumentation, dann ist es eine schande, dass die attentäter des 20. juli in deutschland geehrt werden.
Welche Beweise? Legen Sie sie vor. Seien Sie der erste. Bisher hat niemand irgendwelche Beweise gesehen. Und hören Sie auf mit diesen sinnlosen Totschlagargumenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtsnutz2 16.05.2013, 12:26
94. Einspruch

Zitat von copperfish
Naja, die "Profis" der UN sagen beispielsweise, das die Terroristen, Rebellen sind es in meinen Augen nicht, das Giftgas eingesetzt haben. Aber das will man dann auch wieder nicht wahrhaben, obwohl das nur Logisch ist.
Das ist schlicht und einfach falsch!
Es war eine Einzelmeinung von Frau del Ponte und diese sprach auch nicht von Beweisen sondern von Hinweisen.
Die zuständige UN-Kommission ist sich noch nicht einmal sicher das überhaupt Giftgas eingesetzt wurde
Immer schön bei der Wahrheit bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reuanmuc 16.05.2013, 12:28
95.

Zitat von meergans
Das Assad-Regime sorgt für ein, (der Kriegslage nach), sehr ordentliches Schulsystem und für eine medizinische Versorgung der Bevölkerung, die für mittelöstliche Verhältnisse geradezu vorbildlich ist.
Ach ja, Schulverweigerer und Kranke werden bombardiert. Sind das Ihre vorbildlichen Verhältnisse? Immer schön bei den Tatsachen bleiben. Offenbar waren viele Syrer mit den "vorbildlichen Verhältnissen" nicht mehr zufrieden, vermutlich waren sie besser informiert als Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtsnutz2 16.05.2013, 12:34
96. ...

Zitat von niktim
Und zu ihren sogenannten Profis! Diese berichten genauso wie der Westen es braucht!
Das ist lediglich Ihre Behauptung die Sie durch nichts belegen können.
Aber so läuft es ja hier des Öfteren: Renommierte Organisationen werden als unglaubwürdig diffamiert weil einen die Berichte nicht gefallen.
Das insbesondere AI und HRW auch westliche Staaten immer wieder an den Pranger stellen wird ignoriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi_der_letzte 16.05.2013, 12:34
97. .

Zitat von reuanmuc
Ach ja, Schulverweigerer und Kranke werden bombardiert. Sind das Ihre vorbildlichen Verhältnisse? Immer schön bei den Tatsachen bleiben. Offenbar waren viele Syrer mit den "vorbildlichen Verhältnissen" nicht mehr zufrieden, vermutlich waren sie besser informiert als Sie.
Na schau einer an. "viele Syrer". Bsi vor kurzem waren das in Ihren Beiträgen noch "alle Syrer".
Es ändert nix daran. Der "Aufstand" wird, bis heute, nicht von der Mehrheit der Syrer getragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dublin Lad 16.05.2013, 12:35
98.

Zitat von WinstonSmith.
Erklären Sie mir doch dann bitte, was die derzeitige syrische Regierung befähigen sollte, die gesellschaftlichen Probleme Syriens (bestehende Jugendarbeitslosigkeit von 19%, ein Drittel der Bevölkerung ist unter 14 Jahren, so dass in den nächsten 14 Jahren 5-7 Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden müssten, obwohl es derzeit im Land nur 5 Millionen gibt; Stadtflucht der verarmten Landbevölkerung; schon vor dem Bürgerkrieg völlig ungenügende Infrastruktur), die sie schon vor dem Bürgerkrieg nicht hat lösen können, danach zu lösen? Weiter so mit Assad (I und II) hat dem Land in den letzten 40 Jahren so wenig geholfen, dass bewaffnete Aufstände entstanden sind. Wieso sollte gerade diese Regierung nun unter den viel schwierigeren Bedingungen eines gerade beendeten Bürgerkrieges das schaffen, woran sie schon vorher gescheitert ist?
Kostenlose Bildung und Krankenversorgung haben der Bevölkerung nicht geholfen? 19% Jugendarbeitslosigkeit ist im Vergleich zu anderen arabischen Staaten und auch einigen europäischen Staaten (Griechenland, Spanien etc.) noch ein Spitzenwert. Man könnte jetzt zynisch argumentieren, dass durch den vom Ausland angezettelten Krieg Arbeitsplätze frei wurden und demnächst viele Arbeitsplätze geschaffen werden, da das Land neu aufgebaut werden muss. Die syrische Regierung war auf einem guten Weg, bis jemand entschieden hat, dass Syrien zur Achse des Bösen gehört und nach und nach Sanktionen einführte; erst still und heimlich, später als man begann einem Krieg gegen Iran den Grund zu bereiten, immer deutlicher.

Wenn Sie mit fehlender Infrastruktur meinen, dass dort Autobahnen nach deutschem Vorbild fehlen, mögen Sie recht haben. Im Vergleich zu vielen anderen arabischen Staaten hatte Syrien ein funktionierendes Eisenbahnsystem, vergleichbar mit dem ägyptischen(bin selbst auf beiden unterwegs gewesen) und auch ein Straßennetz.

Stehen Sie doch einfach mal aus Ihrem Sessel auf und reisen Sie durch die Länder, vielleicht werden Sie erkennen, dass die europäische Bequemlichkeit nicht immer das Maß aller Dinge sein muss.

Einem stabilen Land mit gutem Potential wurden alle Möglichkeiten genommen, und es soll zurück ins Mittelalter befördert werden. Die bewaffneten Aufstände sind nicht entstanden, sondern von wahabitischen Despoten und geldgierigen westlichen Regierungen angezettelt worden. Das syrische Volk wollte einen friedlichen Wandel, den Asad auch bereit war mitzugehen. Aber leider wollte das Ausland da nicht mitspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
copperfish 16.05.2013, 12:38
99. Warum

Zitat von nichtsnutz2
Das ist schlicht und einfach falsch! Es war eine Einzelmeinung von Frau del Ponte und diese sprach auch nicht von Beweisen sondern von Hinweisen. Die zuständige UN-Kommission ist sich noch nicht einmal sicher das überhaupt Giftgas eingesetzt wurde Immer schön bei der Wahrheit bleiben.
Zitat von
Die Vereinten Nationen haben Hinweise, dass die syrischen Rebellen Giftgas eingesetzt haben. «Nach den Aussagen, die wir gesammelt haben, haben die Rebellen Chemiewaffen eingesetzt und auf das Gas Sarin zurückgegriffen», sagte Carla Del Ponte, Mitglied der Uno-Kommission zur Untersuchung von Kriegsverbrechen in Syrien. «Die Ermittlungen sind noch lange nicht abgeschlossen», fügte die frühere Chefanklägerin der Uno-Gerichte für Ex-Jugoslawien und Rwanda im Schweizer Fernsehsender RSI hinzu. «Unsere Ermittlungen müssen durch neue Zeugenaussagen weiter vertieft, verifiziert werden», sagte Del Ponte. «Doch soweit wir das feststellen konnten, haben bisher nur die Widersacher des Regimes das Gas Sarin eingesetzt.» Ob auch das Regime zu Giftgas greife, müssten weitere Ermittlungen ergeben.
Syrien-Konflikt: Rebellen setzten laut del Ponte Giftgas ein - International Nachrichten - NZZ.ch

Das soll also eine "Einzelmeinung" sein?
Warum forden imer ausgerechnet die Nichtnutze "Wahrheit" und "Tatsachen" ein, die diese permanent ignorieren.
Eine Lüge, 100000000x wiederholt, ist immer noch eine Lüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 27