Forum: Politik
Rohstoffe in Syrien: Rebellen verschleudern Öl zu Dumping-Preisen
REUTERS

Viele Ölfelder im Osten Syriens sind in Rebellenhand, die Aufständischen verhökern den Rohstoff billig an türkische Geschäftemacher. Damit graben sie ihrem Nationalrat die wichtigste Geldquelle ab - und verstärken das Chaos in den befreiten Gebieten.

Seite 22 von 27
viceman 16.05.2013, 18:44
210. ich brauche keinen märchenerzähler,

Zitat von reuanmuc
Macht es einen Unterschied, wie die Räuber heißen? Die westlichen und die russischen Ölmanager verdienen millionen mit Öl, das sie den Völkern rauben. Assad und sein Clan haben sich die Taschen vollgestopft damit. Das syrische Volk hat vom Öl keinen Dollar gesehen. Der Oberräuber heißt Assad. Dass während einer Revolution auch noch andere Räuber auftauchen und die Gelegenheit nutzen, das ist kaum zu verhindern. Der Hass auf die Rebellen, der hier in vielen Kommentaren gezeigt wird, ist nichts als Naivität von verwöhnten Wohlstandskindern, die staatliche Ordnung für ein Naturgesetz halten.
alle "befreiten länder" befinden sich in einem wesentlich schlimmeren zustand als vorher. außer mord/totschlag/terror haben sie noch die verschiedenen eigenen und fremden gruppen der mafia / islamisten/ salafisten usw als blutsauger an der backe. egal wie "demokratisch" assad / saddad usw waren, ein mindestmaß an staatlicher ordnung/sozialer sicherheit/ bewegungsfreiheit /rechtssicherheit usw war unter diesen ach so bösen diktatoren garantiert und selbstverständlich. den berichten über die vielen angeblichen greueltaten dieser herren ist genausowenig zu trauen, wie deren eigener propaganda - aber zustände wie derzeit dort, das ist katarophal und wird sich nach einem sturz assads auch in syrien fortsetzen.wer hat daran ein interesse?wem nutzt es? aus keinem fall dem "normalen syrer/iraker/libyer usw."-dem ging es vorher besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 16.05.2013, 18:46
211.

Zitat von asafo
Es ist klar und bewiesen das diese Banden zuerst auf die Sicherheitsbeamte geschossen haben
Lassen Sie mich raten: Den Quatsch haben Sie bei Hörstel oder SANA aufgeschnappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derskeptiker 16.05.2013, 18:47
212.

Zitat von reuanmuc
Ganz richtig; Man denke an Mexiko und den Drogenkrieg. Dort hat der Staat längst das Gewaltmonopol verloren, weil die Polizei selber korrupt ist. Gesetze haben immer nur dann einen Effekt, wenn sie mehr oder weniger freiwillig anerkannt werden. Was nützt ein Vertrag, wenn eine Seite ihn nicht einhält und eine höhere Macht zur Regulierung nicht vorhanden ist? Das gilt für den Einzelstaat wie für die Staatengemeinschaft.
Und es gibt noch andere Beispiele, wie Italien, die USA und auch in anderen Ländern gibt es Korruption, auch wenn die nicht so gut sichtbar ist. Die Staatengesellschaft existiert auch nur, wenns ums liebe Geld geht, sonst will man nichts miteinander zu tun haben. Sieht man auch in Syrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 16.05.2013, 18:47
213.

Zitat von reuanmuc
Kleine Kinder loben sich gerne selber. Das passt gut zu Ihren sonstigen "Beiträgen";-) Übrigens: die UNO-Vollversammlung hat gestern die syrische Opposition als legitime Übergangsregierung anerkannt und das Assad-Regime wegen des Einsatzes schwerer Waffen verurteilt.
So, dann ist gestern noch der syrische UN-Botschafter nach Hause geflogen, oder was. *kopfschüttel*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WinstonSmith. 16.05.2013, 18:49
214. Kein Titel.

Zitat von Izmi
... Was die Inhalte angeht, so stimmen wir überein, dass z.B. Pufferzonen und Verhandlungen ein guter Weg wären. ... Den Begriff "Revolutionsunterstützer" sehe ich soweit noch als moderat an, nachdem meine Beiträge zu oft mit "Assad-Freund" ausgezeichnet wurden. Aus diesem Grund verwende ich bei anderen Foristen auch schon mal den Titel "Al-Kaida-Freund" - eigentlich weniger aus Boshaftigkeit, sondern um diese Menschen mit der Nase auf ihre eigene zu stoßen.
Ich diskutiere mit Ihnen auch gerne, wenn wir inhaltlich nicht übereinstimmen. Gerade politische und gesellschaftliche Fragen sind ja solche, die nicht mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Mich befremdet aber eben, dass hier recht schnell nicht zur Sache diskutiert wird, sondern man sich in der Darstellung der wechselseitigen Verachtung des anderen "Lagers" zu übertrumpfen versucht.

Zitat von Izmi
Nur mit Ihrem letzten Absatz habe ich weiterhin Schwierigkeiten. Sofern es nicht ganz besondere Umstände in den Beziehungen zweier Staaten gibt, sollten sich Nachbarn immer aus Streitigkeiten innerhalb der anderen Nation heraushalten.
Das halte ich für praktisch nicht umsetzbar. Nehmen Sie eine politische Krise in Dänemark. Das berührt automatisch Interessen der umliegenden Nachbarn, aber z.B. auch sämtlicher Ostsee-Anrainer, die ihren Handel durch den Großen Belt abwickeln, wenn der Nord-Ostsee-Kanal mal wieder repariert wird. Die Frage ist dann nicht, ob andere Staaten sich einmischen, sondern eben wie.

Auch hat das ganze eine individuelle Ebene. Ich war 1989 Wehrpflichtiger bei der Bundeswehr in der Nähe der damaligen deutsch-deutschen Grenze und die Niederschlagung der Studenten-Proteste in Peking war nicht lange her. Es gab einige in unserem Zug, die Verwandtschaft in der DDR hatten, und es war eine ziemliche Anspannung, wie es denn weitergehen soll. Was passiert, wenn auch in der DDR auf Demonstranten geschossen wird oder die versuchen, massenhaft gegen die Grenzer über die Grenze zu fliehen. Stehen wir einfach nur daneben und begrüßen die, die es rübergeschafft haben?

Ein hohes Prinzip wie die Nichteinmischung kann dann für einen Einzelnen zu einer ziemlichen Last werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 16.05.2013, 18:53
215.

Zitat von reuanmuc
Kleine Kinder loben sich gerne selber. Das passt gut zu Ihren sonstigen "Beiträgen";-) Übrigens: die UNO-Vollversammlung hat gestern die syrische Opposition als legitime Übergangsregierung anerkannt und das Assad-Regime wegen des Einsatzes schwerer Waffen verurteilt.
Mist. Dann ist diese Forderung der Resolution.....

"...und das Regime in Damaskus zum politischen Wandel aufgefordert. ..."

...ja an die Falsche Adresse geraten, wo doch jetzt die "Opposition" die legitime "Übergangsregierung" ist.

Oder Sie haben den Resolutionstext nicht richtig begriffen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asafo 16.05.2013, 18:53
216. Das glauben sie doch

Zitat von adal_
Sehr witzig. Das Assad-Regime wäre längst weg, wenn nicht die libanesischen Hisbollah- und iranischen Basij-Brigaden eingesprungen wären. Assad beschäftigt sich zurzeit hauptsächlich damit, an der Küste einen Alawitenstaat aufzubauen und führt zu diesem Zweck dort ethnische Säuberungen durch.
selber nicht.Die Banden wären schon längst am ende wenn die uns bekannten Länder nicht immer Nachschub aus den Knästen und Anstalten nach Syrien schicken würden.Die Grenzen zu und das problem um die Mörder und plünderer ist gelöst für allemal.Die Söldner würden niemals ohne die hilfe der Sa,tr und Katar Überleben,eben weil sie keine Unterstützung seitens der syrischen Bevölkerung haben.Welche normale Bürger würde den diese Mörder unterstützen ich bitte sie.Wollen die syrischen Bürger überhaupt von diesen Banden befreit werden,ich glaube nicht,wenn man sieht was diese friedenbringenden engel so anrichten.Söldner raus aus Syrien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asafo 16.05.2013, 19:05
217. sie werden

Zitat von adal_
Lassen Sie mich raten: Den Quatsch haben Sie bei Hörstel oder SANA aufgeschnappt.
immer gegenhalten,wenn es um die mörder und plünderer geht,alles schön reden,wenn es um ihre freunde geht.Schade nur für sie,das ihre Freunde alles ins Netz setzen,ihre schönen taten um das syrische Volk zu befreien(!!!).Wer will von denen Befreit werden? Menschen umbringen aufgrund ihrer Religion und das als so darstellen als kämpfen die Banden gegen das Militär.Jeder weiss doch,das diese unzähligen Söldner menschen ohne geringsten verdacht auf schlimmste misshandeln und umbringen.Hat die terroristische Bewegung überhaupt gefangenlager?Ich wünsche der syrischen armee weiterhin erfolg wie bisher damit diese Mörder endlich ihre gerechte strafe bekommen! Söldner raus aus Syrien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asafo 16.05.2013, 19:07
218. aha

[QUOTE=reuanmuc;12750952]Kleine Kinder loben sich gerne selber. Das passt gut zu Ihren sonstigen "Beiträgen";-)

Übrigens: die UNO-Vollversammlung hat gestern die syrische Opposition als legitime Übergangsregierung anerkannt und das Assad-Regime wegen des Einsatzes schwerer Waffen verurteilt.[/QUOwas für ne übergangsregierung? wer hat sie gewählt? Wusste nicht das in SYrien gerade wahlen waren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 16.05.2013, 19:09
219. Resignation

Zitat von WinstonSmith.
Ich bin nicht der Ansicht, dass es auf diese Fragen eine verbindliche Antwort gibt. Das ist ja auch der Grund, warum hier beide vertretbaren Positionen fest eingenommen wurden. (...) Zur Legitimität ausländischer Unterstützung: Die Frage nach der Legitimität versucht einer politischen Frage einen rechtlichen Anschein zu geben. Es ist aber schon rein praktisch keine Rechtsfrage, denn es fehlt an einem Weltgericht - und einem Weltgerichtsvollzieher -, der einen Verstoß gegen die Legitimität ahnden könnte, wenn man sich als Staat nicht freiwillig der Entscheidung unterwirft. Ist es aber eine politische Frage, wird jeder Staat in seiner Außenpolitik nicht danach fragen, ob es rechtens ist, sondern ob die Entscheidung seinen Werten und Interessen entspricht.
Ihrer Vorstellungen kommen mir doch recht machiavellistisch vor. Besonders die Frage nach der Legitimität einer Fremdeinmischung in innerstaatliche Angelegenheiten scheint in Ihren Augen resignativ als eine lediglich militärisch zu Behandelnde zu sein: Wer kann, der tut es, weil ihn niemand hindert.
Dabei gibt es durchaus ein Völkerrecht, nämlich die Charta der Vereinten Nationen. Und dort sind die Beziehungen zwischen Staaten eindeutig geregelt: Frieden und Nichteinmischung stehen ganz oben auf der Liste.
Ob und wie diese Völkerrecht (ich betone: -recht!) angewandt und durchgesetzt werden kann, steht auf einem anderen Blatt. Aber zivilisierte Staaten sollten sich daran halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 27