Forum: Politik
Rom-Erklärung und Verfassungskrise: EU-Abgeordnete fordern harten Kurs gegen Polen
DPA

Der Streit zwischen der EU und Polen spitzt sich zu: Warschau droht mit einem Boykott der Rom-Erklärung, Europaabgeordnete fordern eine klare Antwort - bis hin zum Einsatz der "nuklearen Option".

Seite 1 von 18
eurusiii 23.03.2017, 16:37
1. Hmmm....

.... manche sägen am eigenen Ast und merken es nicht. Vll wird ja ein "Polexit" noch verhindert...

Beitrag melden
helmud 23.03.2017, 16:38
2. Samthandschuhe endlich ausziehen.

Die EU hat nur eine Zukunft, wenn Ländern wie Polen, die nur kassieren wollen, gezeigt wird, dass es auch ohne sie geht und zwar besser. Dieser Rechtsdraußenregierung sollte endlich das Handwerk gelegt werden. Stimmrechtsentzug ist ein Weg. Der andere Weg ist eine EU der zwei Geschwindigkeiten, wenn bestimmte Länder sehen, dass sie abgehängt werden, kommt es vielleicht zum Umdenken.

Beitrag melden
ofelas 23.03.2017, 16:43
3. Eu

Zahlungen belaufen sich auf 20% des Staatshaushaltes Polens, wenn diese EU nur funktioniert wenn einige Zahlen und alle anderen ohne Gegenleistung Gelder erhalten sollten sich alle ueberlegen ob es noch Sinn macht oder aber besser zurueck zu einem reinen Handelsbund gehen sollte. Danach koennten sich einige seperat wieder zusammenschliesen.

PS Polen spricht sich auch gegen eine EU der 2 Geschwindigkeiten aus, wanna play with the big boys

Beitrag melden
harwin 23.03.2017, 16:48
4. Polen gehört auch nicht in die EU

Wer schon Probleme mit der Rechtsstaatlichkeit hat, der sollte nicht in der EU sein. Der Fördermittelentzug ist die einzige richtige Maßnahme, besser noch ein Rauswurf aus der EU. Staaten die sich von demokratischen Werten abwenden, sollten ausgeschlossen werden.

Beitrag melden
deb2011 23.03.2017, 16:51
5. Schade

Wäre ich an Stelle von Polen, ich wäre längst aus dieser Fahrt mit der Höllenmaschine EU ausgestiegen. Es lohnt einfach nicht. Nein, nicht einmal das Geld lohnt, denn was habe ich von dem Geld, wenn danach mein Land unsicher, von Terroristen eimgesucht wird und keine Zukunft mehr hat? Die Irrfahrt Westeuropas schreit zum Himmel - hoffentlichen macht Polen nicht den gleichen Fehler. Hoffentlich.

Beitrag melden
CancunMM 23.03.2017, 16:51
6.

Vielleicht sollte sich die EU gesund schrumpfen !

Beitrag melden
vinodissimo 23.03.2017, 16:53
7. Polen die Grenzen aufzeigen

Polen erhält jedes Jahr ca. 10 Milliarden Euro von der EU. Man sollte diese Transferleistung sofort stoppen bis eine andere, demokratische Regierung das Ruder wieder übernimmt und sich nicht von der derzeitigen Bauchtänzergruppe an der Nase herumführen lassen.

Beitrag melden
peterpeterweise 23.03.2017, 16:56
8. Dann müsste aber zuerst Griechenland die EU verlassen

Zwar hatte auch Griechenland mit einer Blockade der Rom-Erklärung gedroht. Das aber sei man aus Athen gewohnt, hieß es....
....
Was ist das für eine Logik? Polen als Störenfried zu bezeichnen, weil sie einmal das machen, was Griechenland immer macht?
Wenn man die Griechen trotz der ständigen Erpressungsversuche in der EU lässt, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn auch andere Länder auf die Idee der Erpressung kommen.

Beitrag melden
uli_san 23.03.2017, 16:56
9. Das Kaczyński...

...heute in London weilt, wo er Theresa May trifft, erscheint jetzt auch unter einem anderen Licht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!