Forum: Politik
Romneys Steuererklärung: Kandidat Superreich beugt sich dem Druck
REUTERS

1.935.708 Dollar Einkommensteuer: Der Multimillionär und Republikaner Mitt Romney hat nach herber Kritik seinen aktuellen Ministeuersatz offengelegt und auch eine Zusammenfassung seiner Zahlungen seit 1990 präsentiert. Kann das Manöver den Präsidentschaftskandidaten retten oder schadet es noch mehr?

Seite 4 von 20
luminox 22.09.2012, 09:43
30.

...lustig - 14 Prozent aus Kapitaleinünften, der arme Mann zahlt ja so viel an Steuern...

Aber das kommt mir bekannt vor, in Dtl liegt der Steuersatz auf Kapitaleinkünfte bei 25 Prozent - ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Aber das ist bezeichnent für unsere Welt, nur die richtig vermögenden Menschen können echten Einfluss auf die Politik nehmen, nach dem Motto "ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt".

Aber selbst wenn bei uns die Steuern für Vermögende erhöht werden würden, dann beträfe es eh nur wieder den guten alten Mittelstand und wir würden uns wundern, ab wann man schon zu den Besserverdienenden gehören würde.

Für die wirklich Reichen würde sich real nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 22.09.2012, 09:55
31.

Zitat von sysop
Romney ... habe einen 40er Ruhepuls ...
Das ist der Beweis, der Mann hat ein Herz. Sogar ein ziemlich großes, wenn er mit so einem niedrigen Ruhepuls auskommt. Preiset ihn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alsigirci 22.09.2012, 09:55
32. soll das ein witz sein?

...über 300 m usd vermögen und 2 m steuern? das gibt's ja nicht mal in uganda... und der will die welt veraendern? ...ohne mich bitte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lord.helmchen 22.09.2012, 09:55
33.

Zitat von martin09
"Zur Wahrheit gehört aber auch, dass mindestens 1,2 Millionen Dollar an Romneys Glaubensgemeinschaft gehen" Wann werden unsere blinden linken Medien endlich erkennen, dass diese Gemeinschaft soziale Projekte überall auf der Welt unterstützt?
Ach? Erzählen Sie mal wo und welche?

Helmchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robertkreitmeier 22.09.2012, 09:57
34. Rommeys Sargnagel

Zitat von sysop
1.935.708 Dollar Einkommensteuer: Der Multimillionär und Republikaner Mitt Romney hat nach herber Kritik seinen aktuellen Ministeuersatz offengelegt und auch eine Zusammenfassung seiner Zahlungen seit 1990 präsentiert. Kann das Manöver den Präsidentschaftskandidaten retten oder schadet es noch mehr?
Das Zahlenwerk, das Rommey unter Druck nun veröffentlicht hat, wird ihm endgültig das Kreuz brechen. Denn mit diesen Einkommensdimensionen ist er selbst unter den meisten Republikanern ein Ausseneiter. Der damit entstehende Neid wird sein übriges tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 22.09.2012, 09:57
35. Ich sage nur

Zitat von sysop
1.935.708 Dollar Einkommensteuer: Der Multimillionär und Republikaner Mitt Romney hat nach herber Kritik seinen aktuellen Ministeuersatz offengelegt und auch eine Zusammenfassung seiner Zahlungen seit 1990 präsentiert. Kann das Manöver den Präsidentschaftskandidaten retten oder schadet es noch mehr?
die Demokratie der Reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthafner 22.09.2012, 10:00
36.

Wie viel kriegen sie eigentlich aus Obamas 2 Milliarden-Werbebudget für ihre ständige subjektive Wahlpropaganda? Sie machen im Bildzeitungs-Stil den Bewerber Romney permanent schon mit der Überschrift ihrer Artikel fertig. Unter objektiver Berichterstattung verstehe ich was anderes. Obama hat doch USA an die Wand gefahren. Hat in 4 Jahren mehr Schulden angehäuft als der unfähige Bush in 8 Jahren (wobei er in den letzten 4 Bush-Jahren im Senat saß und Bush gar keine Mehrheit mehr hatte als "lame duck"), die Arbeitslosenzahl ist extrem gestiegen und parallel dazu die Anzahl der Sozialhilfeempfänger. Jetzt verspricht er, dass in den kommenden 4 Jahren alles besser wird. Wie? hat er nicht gesagt. Obama ist ein Rattenfänger, der nur den "Bauch" anspricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 22.09.2012, 10:03
37. In der Schwyz...

Zitat von opel-kapitän
ich habe zwei Steuerberater, die mich arm rechnen; und drei Anwälte, die das Ganze notfalls vor Gericht zementieren. Wundert mich, das mein Bruder im Geiste Romney, das nicht drauf hat.
Waretn wir mal ab, bis eine schweizer Steuer-CD über Romney auftaucht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 22.09.2012, 10:07
38. Tja...

Zitat von Palmstroem
Mitt Romney hat die Steuern bezahlt, die zu bezahlen sind! Die meisten Amerikaner verstehen das ganz gut, denn der "American Dream" kennt anders als in Deutschland keinen Neid. Im übrigen sind diese 14% nur die Bundessteuer, daneben zahlt man auch in den einzelnen Bundesstaaten eine Einkommenssteuer und selbst lokale Gebietskörperschaften können eine solche erheben.
...wenn SIE sich da mal nicht vertun.Der "American Dream"kennt -anders wie in D- brennende Vorstädte!Aber wir werden wohl auch das noch von den USA übernehmen:-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramuz 22.09.2012, 10:13
39. Ach?

Zitat von martin09
"Zur Wahrheit gehört aber auch, dass mindestens 1,2 Millionen Dollar an Romneys Glaubensgemeinschaft gehen" Wann werden unsere blinden linken Medien endlich erkennen, dass diese Gemeinschaft soziale Projekte überall auf der Welt unterstützt?
.. nennen Sie doch ein paar, sie rechtsblinder ( die richtige Bedeutung dieses Wortes dürfen Sie sich aussuchen.. ) Behaupter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 20