Forum: Politik
Rot-Grün in NRW abgewählt: Krafts Absturz
Getty Images

Eben noch beliebte Landesmutter, jetzt große Verliererin: SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist in NRW krachend gescheitert. Wie konnte es so weit kommen?

Seite 1 von 17
fasoulaki 14.05.2017, 22:00
1. Ideologen scheitern

Rot-Grün wollte nicht regieren sondern die Menschen im Land nach ihren Dogmen erziehen. Die Politik sollte sich lieber darauf konzentrieren die Bedürfnisse der Menschen zu erkennen und optimale Lösungen für die vielfältige Herausforderungen zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sbv-wml 14.05.2017, 22:01
2. So ist das Leben

Wenn man dem kleinen Koalitionspartner jeden Blödsinn durchgehen lässt, geht man halt mit ihm unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverkehrt 14.05.2017, 22:05
3.

Ganz klar: Beratungsresistenz gepaart mit Ignoranz. Zwei entscheidende Fehler neben der Bildungspolitik waren das Festhalten an Jäger und damit einhergehend die Übernahme seines Versagens auf die eigene Person und zweitens die Verweigerung straffällige Asylbewerber konsequent abzuschieben (dabei auch Erklärung sicherer Herkunftsländer). Diese Forderungen zu ignorieren, war für viele sicherlich absolut inakzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gordon_Shumway 14.05.2017, 22:05
4. Kraft Los

Endlich hat dieses unsäglich unsubstantielle Gebrabbel der Landesmutter ein Ende. Wie war das eben im Fernsehinterview?? Die Wähler hätten nicht erkannt, wie sehr Frau Kraft das Land voran gebracht hat ? Einen Trost gibt es: der blöde Wähler ist doch nicht blöd genug, um Frau Kraft im Amt zu belassen. Und das nach 5 Jahren Kraft/ Loermannscher Verblödungspolitik. Das nenne ich dann wohl insgesamt gescheitert. Was am meisten ärgert: dieser Nichtkönnerin wird das Abschied sicher pensions- und oder postentechnisch versüsst. Und wer zahlt das? Der blöde Wähler natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 14.05.2017, 22:07
5. Wie konnte es soweit kommen?

Eine scheinheilige Frage. Die Parteien sind abhängig von der Darstellung in den Medien. Schulz hochschreiben, dann fallen lassen. Lindner hochjubeln, Merkel staatstragend zeigen, Schulz verschweigen. Die Linken ignorieren. Über die Grünen herziehen.
Schließlich das Sicherheitsthema einseitig darstellen.
Das reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derblaueplanet 14.05.2017, 22:10
6. Beides unsägliche Politikerinnen

Kraft wie Löhrmann: Überheblich, ignorant, realitätsfern, selbstverliebt. Wer sich anmaßt, "Inklusion" zum "Menschenrecht" zu erklären, hat völlig den Sinn für die Wirklichkeit verloren und maßt sich die Deutungshoheit darüber an, was Menschenrechte sind. Wer einen Herrn Jäger trotz unglaublicher Fehler beim Thema Innere Sicherheit auf Teufel komm raus hält, und No-Go-Areas wie in Duisburg-Maxloh einfach leugnet, der wundert sich natürlich auch über dieses Wahlergenis. Und ist's schon Wahnsinn, hat es doch Methode: Die Quittung dafür gab es heute, bravo Wähler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 14.05.2017, 22:10
7. Gute Nacht NRW

Was uns schwarz-gelb beschert hat weiss man eigentlich, oder sollte es wissen. Bühne frei für Lobbyisten, Wirtschaftsverbände und die Industrie. Man wird weiter die Wirtschaft fördern, die bietet ja immerhin Arbeitsplätze. Auch wenn diese nur aus Billiglohn- und Minijobs sowie Zeitverträgen besteht. Aber das interessiert doch nicht. Jedenfalls kommen Initativen für die Bildung zu spät, denn die Wähler in NRW haben sich genauso wie die amerikanischen Wähler blenden lassen und haben ihren eigenen Untergang gewählt. Einziger Hoffnungsschimmer: Rot-grün stellt eine brauchbare Opposition dar um dem Club der Milliardäre auch mal Einhalt zu gebieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 14.05.2017, 22:12
8. Ich kenne leider nicht viele SPD Wähler

aber ich denke mir immer, wer SPD wählt, der nimmt die Grünen mit in Kauf - das würde mich schon abschrecken. Es ist eben weniger eine Wahl zwischen CDU und SPD als zwischen den kleinen Parteien, mit denen koaliert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nexus32 14.05.2017, 22:12
9. Trump- Argumentation

Auch wenn es etwas nach Trump- Argumentation aussieht: Auffallend ist schon, dass die Medien mit der CDU und der FDP deutlich sanfter umgehen als mit allen anderen Parteien...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17