Forum: Politik
Rote-Khmer-Terror in Kambodscha: Der Letzte aus der Mörderriege
REUTERS

Khieu Samphan war Staatschef im Terrorregime der Roten Khmer. Ein Gericht verurteilte ihn wegen Völkermordes - doch der 88-Jährige legte Berufung ein. Auch für Japan steht bei einem neuen Prozess einiges auf dem Spiel.

Seite 1 von 2
Faceoff 14.08.2019, 17:32
1. Fehlende Aufarbeitung

Schwer zu verstehen, dass Hun Sen bei der juristischen Aufarbeitung dieses Völkermordes so bremst. Immerhin wurde ca. ein Viertel der Bevölkerung in den 4 Jahren der Rote-Khmer-Herrschaft ermordet. Hat er als ehemaliger Roter Khmer selbst noch "Leichen im Keller"? Hat er Angst, dass eine wirkliche Aufarbeitung sein Regime destabilisieren könnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0815willi01 14.08.2019, 17:38
2. Bitte um Korrektur

Ich möchte daraufhinweisen, dass im obigen Artikel leider das falsche Gericht genannt wird. Die Prozesse gegen ehemalige Rote Khmer können nicht vor dem internationalen Gerichtshof stattfinden, sondern nur vor dem internationalen Strafgerichtshof.
Es existieren zwischen beiden Gerichtshöfen gravierende Unterschiede bezüglich der Zuständigkeit- die des internationalen Gerichtshofes gilt nur bei Angelegenheiten zwischen Staaten, die sich ihm unterworfen haben.
Ich bitte um eine Korrektur in Ihrem Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz.dennis.84 14.08.2019, 17:43
3. Darf man das öffentlich ansprechen?

Ich habe jahrelang in Kambodscha gelebt und kenne die verschiedenen Killingsfields der Roten Khmer ganz gut. Das sind Vernichtungslager, wo der kommunistische Pol Pot ca. zwei Drittel seiner Bevölkerung hat ermorden lassen. Aber selbst dort weiß man dass der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Herr Kretschmann (Die Grünen), damals Pol Pot zur Machtergreifung in Phnom Penh als Mitglieder des Kommunistischen Bund Westdeutschland ein Glückwunschtelegramm geschickt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faceoff 14.08.2019, 18:08
4.

Zitat von schulz.dennis.84
Ich habe jahrelang in Kambodscha gelebt und kenne die verschiedenen Killingsfields der Roten Khmer ganz gut. Das sind Vernichtungslager, wo der kommunistische Pol Pot ca. zwei Drittel seiner Bevölkerung hat ermorden lassen.
Sie gehen von 67% aus? Wie erklären Sie sich den Unterschied zu folgenden Zahlen aus Wikipedia: "Während der vierjährigen Schreckensherrschaft wurden schätzungsweise 1,7 bis 2,2 Millionen Menschen in Todeslagern umgebracht, oder sie kamen bei der Zwangsarbeit auf den Reisfeldern ums Leben (bei einer Gesamtbevölkerung von etwas mehr als sieben Millionen, was einem Viertel bis über 30 % entspricht)."

Die tatsächlichen Geschehnisse sind umfangreich und schrecklich genug. Da kann man auf Übertreibungen (?) verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Southwest69 14.08.2019, 18:10
5.

Zitat von schulz.dennis.84
Ich habe jahrelang in Kambodscha gelebt und kenne die verschiedenen Killingsfields der Roten Khmer ganz gut. Das sind Vernichtungslager, wo der kommunistische Pol Pot ca. zwei Drittel seiner Bevölkerung hat ermorden lassen. Aber selbst dort weiß man dass der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Herr Kretschmann (Die Grünen), damals Pol Pot zur Machtergreifung in Phnom Penh als Mitglieder des Kommunistischen Bund Westdeutschland ein Glückwunschtelegramm geschickt hat.
Niemand verbietet Ihnen hier auch nur irgendwas, aber alleine schon aus meinem persönlichen Interesse, hätte ich gern eine verifizierbare Quelle zu Kretschmanns Glückwunschtelegram an Pol Pot, welches nicht aus der rechten Ecke kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 14.08.2019, 18:26
6. Belege statt Fake News

Zitat von schulz.dennis.84
... Herr Kretschmann (Die Grünen), damals Pol Pot zur Machtergreifung in Phnom Penh als Mitglieder des Kommunistischen Bund Westdeutschland ein Glückwunschtelegramm geschickt hat.
Dann versuchen sie doch bitte mal diesen Vorwurf, dass er ein Telegramm an Pol Pot geschickt hat zu belegen.
Außer PI News, könnte natürlich nach ihren sonstigen Kommentaren durchaus eine ihrer Quellen sein,
werden sie keine finden, wo das steht.
Und er war nur 2 Jahre bei der Truppe.

Dass dieser KB allerdings wirklich Solidarität mit solchen und ähnlichen Gestalten geübt hat, ist richtig. Zumindest hat er die Größe folgendes zu sagen:

Wenn ich die Zeugen Jehovas sehe, denke ich: Auf dem Niveau warst du auch mal“, berichtete Winfried Kretschmann kürzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citroenfahrer 14.08.2019, 18:33
7. Vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang

einmal die unrühmliche Rolle näher beleuchten, die die Bundesrepublik Deutschland und nahezu der ganze Westen während der Schreckensherrschaft der roten Khmer spielten. Selbst als die vietnamesische Armee diesem höllischen Spuk ein Ende bereitet hatte, wurde Pol Pot als der rechtmäßige Repräsentant seines Volkes anerkannt, den Berichten über die unvorstellbaren Verbrechen und den Völkermord wurde von offizieller Seite kein Glauben geschenkt sie wurden heruntergespielt und in Zweifel gezogen wo es nur ging. Wenigstens einen Hinweis darauf hätte ich in so einem Artikel erwartet, zumal die Informationen dazu heute Öffentlichkeit zugänglich sind. Aber man schämt sich wohl zu sehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 14.08.2019, 18:37
8. zwei Drittel?

Zitat von schulz.dennis.84
Ich habe jahrelang in Kambodscha gelebt und kenne die verschiedenen Killingsfields der Roten Khmer ganz gut. Das sind Vernichtungslager, wo der kommunistische Pol Pot ca. zwei Drittel seiner Bevölkerung hat ermorden lassen. Aber selbst dort weiß man dass der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Herr Kretschmann (Die Grünen), damals Pol Pot zur Machtergreifung in Phnom Penh als Mitglieder des Kommunistischen Bund Westdeutschland ein Glückwunschtelegramm geschickt hat.
Und ihre nächste Falschbehauptung, wo sie doch angeblich! jahrelang dort gelebt haben wollen, die Opferzahlen.

Die Opferzahlen werden auf ca. 1,4 - 2,2 Millionen Tote geschätzt. Wahrlich schlimm genug.
Allerdings hatte K. als die roten Khmer an die Macht kamen 7,523 Mio. Einwohner.
Ihre 2/3 wären bei mir über 5,01 Mio. Opfer. Sind ihre Zahlen also etwa so wahr, wie das angebliche persönliche Telegramm von Herr Kretschmann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 14.08.2019, 18:50
9.

Zitat von schulz.dennis.84
Ich habe jahrelang in Kambodscha gelebt und kenne die verschiedenen Killingsfields der Roten Khmer ganz gut. Das sind Vernichtungslager, wo der kommunistische Pol Pot ca. zwei Drittel seiner Bevölkerung hat ermorden lassen. Aber selbst dort weiß man dass der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Herr Kretschmann (Die Grünen), damals Pol Pot zur Machtergreifung in Phnom Penh als Mitglieder des Kommunistischen Bund Westdeutschland ein Glückwunschtelegramm geschickt hat.
Und zum Dritten kann ich nur sagen, dass ich immer mehr sicher bin, dass sie Fake News verbreiten. Warum?
z.B. haben sie sogar schon Kevin Kühnert im Kontext mit ihrem Pol Pot gestellt, aber auch ihrer Hass auf die Grünen lässt nur diesen Schluss zu, dass sie da einfach mal was erfinden.
Zitat sie über die Grünen:

Grün ist der neue Faschismus!
Verbote, Bestrafungen, Kontrollen, Tabus, Dogmen, Blockwarte, Rede- und Denkverbote, Gewalt gegen Andersdenkende und erst Recht die Abschaffung der Meinungsfreiheit ist typisch grün.
Mich erinnert die grüne Ideologie an ein totalitäres Regime,..


Noch dicker hatten sie es vermutlich gerade nicht. Aber ihnen als AFD, Trump und Russland Fan, dürften Fake News ja quasi zur DNA dazu gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2