Forum: Politik
Rückführung von Flüchtlingen: Das richtige Signal
AFP

Europa blickt auf die griechische Insel Lesbos: An diesem Montag sollen von dort die ersten Flüchtlinge zurück in die Türkei gebracht werden. Kritiker sind empört. Zu Unrecht.

Seite 1 von 23
MartinB. 04.04.2016, 08:09
1. Legal nach Europa...

Der Spruch von "legal nach Europa" ist ein müder Witz. Einem mir bekannten Syrer ist das gerade letzte Woche gelungen. Nach zwei Jahren Bürokratie, hunderten von Versuchen die deutsche Botschaft telefonisch zu erreichen, dutzenden Telefongesprächen mit offensichtlich desinteressierten Botschaftsangestelten, lebensgefährlichen Reisen quer durch das Bürgerkriegsland, vielen tausend Euro Bestechungsgeldern (denn "legale" Reisepapiere vom syrischen Staat zu bekommen geht nicht ohne Bestechungsgelder), ist er jetzt "legal" in Deutschland. Nicht als Flüchtling, wohlgemerkt, sondern um hier ein englischsprachiges Studium zu absolvieren. Dazu muss er jetzt über 7000 Euro in Rücklagen zum Lebensunterhalt und bis Mitte des Jahres Sprachkenntnisse auf B1-Niveau nachweisen (der Kurs dazu kostet nochmal ein paar hundert Euro), sonst kann er gleich wieder ausreisen.

Wer von "illegalen" Flüchtlingen faselt, sollte sich mal informieren, was für unmögliche Hürden der "Legalität" in den Weg gestellt werden.

Beitrag melden
bestrosi 04.04.2016, 08:12
2. an sich Zustimmung, aber...

... der Autor drückt sich um die Aussage, wer denn nun "wirklich schutzbedürftig" ist (außer der EU-Außengrenze). Zudem ist nicht selbstverständlich, dass die EU "dringend Zuwanderung benötigt".

Beitrag melden
chramb80 04.04.2016, 08:14
3. Höre Höre

Wer einen solchen Kommentar vor ein paar Wochen getätigt hätte, wäre aber sehr schnell in die Rechte-Ecke geschoben worden.

Beitrag melden
HansPa 04.04.2016, 08:14
4. Deutschland profitiert ?

"Die Schließung der Balkanroute, von der Deutschland profitiert, war ja nicht ihre Idee."
Soso! Deutschland profitiert also wenn die Route geschlossen ist. Wir profitieren also wenn weniger zu uns kommen! Also umgekehrt: wir haben verloren als wir Flüchtlinge aufgenommen haben! So was nenne ich der AFD medial in die Hände spielen! Danke SPON

Beitrag melden
muttisbester 04.04.2016, 08:20
5. Schon immer gewusst...

Diese Erkenntnis haben die Australier übrigens schon immer gehabt. Und Australien sagte schon vor einem Jahr, wie man Migration handhaben muss: wenn du illegal kommst, wirst dich nicht niederlassen, unter keiner Umständen. Damals wurde Australien verteufelt, heute kopieren wir Australien.
Wir werden bald auch mit Libyen und anderen Staaten ähnliche Abkommen treffen. Hoffentlich. Und wenn nicht, machen wir es eben wie Australien: alle illegalen Immigranten in entlegenen Ländern einquartieren, bis diese freiwillig ausreisen. Hässlich, aber Realität.
Vielleicht würde unseren gutmenschen mehr Realitätssinn helfen.

Beitrag melden
fatherted98 04.04.2016, 08:22
6. Das Ganze...

...ist ein Schmierentheater. Entweder die EU verschärft das Asylrecht und weißt alle Flüchtlinge aus und sucht sich dann (nach Vorbild Kanada/Australien/England/USA) diejenigen raus die passen und bringt sie nach Europa...oder man kann alle reinlassen. Im Sommer kommen eh wieder Hundertausende...dann über Italien...und wir sind dann keinen Schritt weiter. Naja...die Unfähigen Politiker in den Bundesländern wirds freuen...man hat ja 5 Jahres-Verträge für Container Wohnungen abgeschlossen die jetzt leer stehen.

Beitrag melden
sebastian.teichert 04.04.2016, 08:23
7. Zuwanderer aussuchen

Lieber Herr Fischer,

Dies sollte keine langfristige Änderung werden, sondern jetzt sofort umgesetzt werden! Wir brauchen keine kriminellen Vergewaltiger, die vorgeben minderjährig zu sein, dabei aber schon weit ü20 sind! Wir brauchen auch keine Menschen, die in ihrer Heimat Kühe operiert haben, sich aber trotzdem Arzt nennen dürfen!
Und wir brauchen auch keine Menschen, die hier hin kommen um sich auf kosten der Allgemeinheit ein schönes Leben machen, Ghettos gründen und völlig integrationsrenitent sind und ihrer kranken Religion nacheifern.

Das alles wäre ja aber äußerst diskriminierend und Frau Merkel würde dann schon eine gerechte Verteilung anpeilen, die damit alle Länder mit gehen der anschaue in Deutschland bleibt und Menschen die wirklich willkommen wären andere Länder beglücken.

Frau Merkel, schade das es für sie kein Pfandsystem gibt. Die Flasche ist leer!

Beitrag melden
ruediger 04.04.2016, 08:28
8.

Die Massnahme ist keinen Deut besser als die Schliessung der Balkanroute oder die vor einem Jahr auch vom Spiegel noch heftig kritisierten Grenzzäune.

Die geplanten Aufnahmezahlen (für die noch nicht einmal die Abnehmer feststehen) sind minimal (sie müssten 20 mal so hoch sein, wenn man allein die Syrer geregelt aufnehmen wollte), sodass die Masse der Flüchtlinge so unter katatstophalen Bedingungen in den völlig überforderten Nachbarländern (Türkeri, Libanon oder Libyen) verbleiben muss. Diese haben aber bereits Millionen Flüchtlinge aufgenommen.

Von den anderen EU Ländern ist (ausser Deutschland und Österreich) derzeit keines bereit eine nennenswerte Zahl von Flüchtlingen aufzunehmen. (Was sicher auch mit der im Griechenland Konflikt gezeigten "Solidarität zu tun hat). Dies ist eine Entscheidung die wir respektieren müssen.

Sie entbindet uns aber nicht von unserer eigenen humanitären Verantwortung (und dem Zuwanderungsbedarf aus demographischen Gründen).

Flüchtlinge die einmal anerkannt sind können sich ohnehin im Schengenraum frei bewegen, und werden dorthin gehen wo sie Verwandte und Freunde haben und eine wirtschaftliche Perspektive sehen.

Also ist die Diskussion um die Verteilung einer legalen Einreise ohnehin eine Scheindiskussion.

Beitrag melden
NilsPf 04.04.2016, 08:33
9.

Wie mich das ärgert dass Medien Politik machen und versuchen dem Leser einzureden was gut ist und was schlecht bringt mich auf die Palme.
Dieser Zustand hat uns dahin geführt wo wir nun stehen. Die halbe Welt im Kriegszustand, Millionen von Flüchtlingen, Hungerleidende, Tote und ein paar wenig extrem Reiche.
So läuft das halt mit gekauften Journalisten... bezahlt von den extrem Reichen, denen Rüstung- und Ölkonzerne unterliegen und deren einziger Anspruch es ist, die Weltbevölkerung ärmer zu machen, um sich selbst noch reicher zu machen.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!