Forum: Politik
Rückkehr aus dem Exil: Taliban wollen Musharraf "in die Hölle" befördern
AFP

Pakistans früherer Militärmachthaber Pervez Musharraf hat für Sonntag seine Rückkehr aus dem Exil angekündigt. Die Taliban kündigten bereits an, den Ex-Präsidenten nach seiner Ankunft durch Selbstmordattentäter in die "Hölle" zu schicken.

Seite 1 von 3
rics 23.03.2013, 08:39
1. Vielleicht

war er ja ein Diktator, aber mit ihm an der Macht war es in Pakistan ruhiger. Das ist mal fakt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 23.03.2013, 08:59
2. In die hoelle schicken?

Und was ist, wenn die Taliban sich irren, und Musharraf als Maerthyrer ins Paradies einzieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aeronaut79 23.03.2013, 09:30
3.

Radikalextremisten ... was für eine Wortschöpfung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4ac-mpb9 23.03.2013, 09:34
4.

Er mag ein Diktator gewesen sein, aber ein Diktator besserer Art, der um das Gemeinwohl bemüht war! Als gebürtiger Deutscher mit pakistanischen Wurzeln muss ich sagen, dass Musharraf das optimale Oberhaupt Pakistans war. Pakistan war und ist nicht anders zum Erfolg "führbar" als durch die Politik Musharrafs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 23.03.2013, 09:49
5. Der Zweck heiligt die MitteL?

Zitat von rics
war er ja ein Diktator, aber mit ihm an der Macht war es in Pakistan ruhiger. Das ist mal fakt.
Ist das nict in allen Diktaturen so?
Solange es funktioniert?
Der Zweck heiligt die MitteL?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 23.03.2013, 09:51
6. zum Zweitparadies...

Zitat von dani216
Und was ist, wenn die Taliban sich irren, und Musharraf als Maerthyrer ins Paradies einzieht?
Dann werden sie ihm in ihrem Paradies begegnen und müssen wohl doch wieder arbeiten.
Streben dann wohl mit aller Kraft zum Zweitparadies...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 23.03.2013, 09:59
7. Noch nie wurde ein Diktator...

Zitat von spon-4ac-mpb9
Er mag ein Diktator gewesen sein, aber ein Diktator besserer Art, der um das Gemeinwohl bemüht war! Als gebürtiger Deutscher mit pakistanischen Wurzeln muss ich sagen, dass Musharraf das optimale Oberhaupt Pakistans war. Pakistan war und ist nicht anders zum Erfolg "führbar" als durch die Politik Musharrafs.
Manchmal, wenn ein Volk nicht so weit ist, mit wirklicher Freiheit umgehen zu können, scheint ein "guter" Autokrat in der Tat "besser" zu sein für die Allgemeinheit.
Wir hier im Westen können das aber nicht wirklich begreifen, wollen immer alle möglichst sofort "befreien".
Dass wir sie dabei oft auch von sich selbst befreien, sie taumelnd in einer Leere zurück lassen, will uns nicht klar sein.
Unsere "Freiheit" erkennen wir als so selbstverständlich, dass wir glauben, dass jeder sie sofort leben könnte, wenn man ihn nur liesse.
Und dass es den Politikern mit ihren milliardenschweren Lobbys im Nacken einzig um ganz andere Belange geht, lässt sich mit dem heiligen Wort "Freiheitskampf" wunderbar überdecken.
Noch nie wurde ein Diktator, der uns wohlgesonnen war, mit unserer Hilfe aus dem Amt gejagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 23.03.2013, 10:05
8. Natürlich. Was sonst...

Zitat von sysop
Pakistans früherer Militärmachthaber Pervez Musharraf hat für Sonntag seine Rückkehr aus dem Exil angekündigt. Die Taliban kündigten bereits an, den Ex-Präsidenten nach seiner Ankunft durch Selbstmordattentäter in die "Hölle" zu schicken.
Für mich persönlich ist es immer wieder unfassbar, wie ein Mensch sich selbst so wichtig nehmen kann, dass ihm keine Gefahr zu gross ist,
seinem übersteigerten Ego gerecht zu werden.
Nirgendwo würde ich sein wollen wollen, wo auch nur irgendjemand ist, der mir an den Kragen wollte, nur weil ich ich bin.
Aber klar, die Erklärung folgt auf dem Fusse: Liebe ist es, nichts als Liebe, Liebe dem Volke gegenüber, gepaart mit völliger Selbstaufgabe.
Natürlich. Was sonst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael2273 23.03.2013, 10:16
9. Musharraf mag man nicht

Als General Musharraf die Macht übernahm, war Pakistan wohl das gefährlichste Land der Welt, die politische Kultur strotzte vor Gewalttätigkeit.

Man stand wieder einmal am Rande zu einem Krieg mit Indien. Beide Länder verfügen über Atomwaffen, was einem derartigen Konflikt ziemliche Brisanz verliehen hätte.

Zusätzlich war auch der Geheimdienst dank Nawaz Sharif von Islamisten unterwandert.

Musharraf mag man nicht | Aron Sperber

Aber es wurden auch große Erfolge erzielt. Durch seine besonnene Politik konnte der Konflikt mit Indien entschärft werden. Die von seiner Regierung begangenen Menschenrechtsverletzungen reduzierten sich auf ein zumindest für die Region erträgliches Ausmaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3