Forum: Politik
Rückkehr der Militärbeobachter: Glimpfliches Ende einer missglückten Dienstreise
REUTERS

Die internationalen Militärbeobachter sind nach ihrer Freilassung aus der Geiselhaft in Berlin gelandet. Die Erleichterung über das glückliche Ende ist groß. Verteidigungsministerin von der Leyen vermeidet aber ein Wort des Dankes an die russischen Vermittler.

Seite 1 von 20
vladislav_missal 03.05.2014, 23:33
1.

VerteidigungsMinisterin von der Leyen..Warum nicht Gauk als Minister einsetzen..Deutsche Politiker sterben aus..Es gibt keine Grossen Persönlichkeiten in Deutsche Politik..Schade,nur kurzsichtige amerikanische Puppen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlungo 03.05.2014, 23:37
2. Der Oberst...

... und die Verteidigungsuschi, die ein Wort des Dankes vermeidet. Damit ist doch alles gesagt.
Was für eine Kanaille uns derzeit "regiert" wird nochmal Gegenstand späterer Historienschreibung sein.
Mir jedenfalls kommt das kalte Vomieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
midastouch 03.05.2014, 23:38
3. Gut

Gut, dass die Leute heil wieder da sind. Das ist wichtig. Ursel wird aber immer unterträglicher. Umso wichtiger ist es, bei der Europa-Wahl jetzt nicht CDU/CSU/SPD zu wählen! Zeichen setzen, wir haben genug von diesen Propagandisten und Phrasendreschern! Wir wollen jemanden, der den Dialog auch mit Syrien und Russland sucht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
y61 03.05.2014, 23:39
4. Ursula von der Leyen

Ursula Von der Leyen, eine approbierte Ärztin, eine Mutter die am eigenen Leib erfahren hatte wie mühsam ein Kind zu Welt kommt und noch mühsamer groß gezogen wird. Demnach eine Fachfrau die sich in Komplexität eines Menschenkörpers bestens auskennt, die wenigstens im Ansatz die Genialität der Mutter Natur kennt, was im Kern einen Menschen zum genialen Wesen ausmacht.
Die Umwandlung von eine Ärztin und Mutter in eine feurige Kriegsministerin vollzog sich in wenigen Wochen. Der Eid des Hippokrates hat sie umgehend vergessen und alles das was die Mütter der Soldaten, ob zu Hause oder sonst wo so mühsam geleistet haben, erschien ihr jetzt plötzlich Null & Nichtig.
An dem Präzedenzfall Ursula Von der Leyen erkennt man die Ungeheuerlichkeit des Phänomens der Geistige Umnebelung der Weltelite, die sich jetzt in der Ukraine an allem was Menschenblut fließen verursacht ergötzen.
Ich lese gründlich die Presse und horche den TV-Moderatoren, nicht ein einziger Journalist hat bis jetzt den allgegenwertigen Phänomen der Geistige Umnebelung der Weltelite erwähnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 03.05.2014, 23:41
5. Typisch VDL

Zitat von sysop
Verteidigungsministerin von der Leyen vermeidet aber ein Wort des Dankes an die russischen Vermittler.
Typisch von der Leyen, eine Kriegstreiberin die nach einer Europa-Armee schreit. Eine durchgeknallte Feministin in ihrem Rosa-Kleidchen will Krieg, so weit sind wird schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich-lr. 03.05.2014, 23:44
6. Nun mal Karten auf den Tisch!

Zitat von sysop
Die internationalen Militärbeobachter sind nach ihrer Freilassung aus der Geiselhaft in Berlin gelandet. Die Erleichterung über das glückliche Ende ist groß. Verteidigungsministerin von der Leyen vermeidet aber ein Wort des Dankes an die russischen Vermittler.
Undank ist der Welt Lohn.
Allerdings soll uns Uschi jetzt mal erklären, wieso sie deutsche Militärbeobachtin "Transparenz-Mission" in ein Bürgerkriegsgebiet geschickt hat. Der Bürgerkriegsfall und seine Beaobachtung ist nämlich in den berühmten Dokumenten gar nicht vorgesehen. Wahrscheinlich konnten sich die Signatarstaaten gar nicht vorstellen, dass jemand auf solche Schnapsidee kommt.
Schon erstaunlich, wie leichtsinnig mit Leben anderer gespielt wird.
Oder hatte sie das gar nicht mitgekriegt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haywood Ublomey 03.05.2014, 23:46
7. Frau v.d.Leyen

könnte ja mal erklären, was deutsche Offiziere unter einem erschlichenen OSZE-Mäntelchen als Militärberater einer Regierung mit dürftiger Legitimation in einem Bürgerkrieg zu suchen haben. Wollte ich das Ansehen der OSZE ruinieren, würde ich es z.B. so anstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saschok75 03.05.2014, 23:46
8. Hass

Deutsche werden wieder von die Russe gehasst wie in zweite WK!Super leistung Merkel & Co weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 03.05.2014, 23:49
9.

Glimpfliches Ende in der Tat. Die Haager und Genfer Konventionen erlauben explizit die standrechtliche Exekution von Spionen und Saboteuren, und nichts anderes sind diese Soldaten. Sie haben sich unter dem Deckmantel der OSZE, die urspruenglich jede Verantwortung fuer die diese Mission von sich wies, in feindliches Gebiet geschlichen.

Zitat von sysop
OSZE-Unterhändler Mark Etherington mit seinen Kollegen wieder und wieder in die Gefahrenzone - und erreichte am Ende die Freilassung der Geiseln.
Eine Gefahrenzone wurde das erst, als Kiev seine Faschistengarde, unterstuetzt durch Panzer und Angriffshubschrauber, auf die Zivilbevoelkerung losliess.

Im Uebrigen hat Etheridge garnichts erreicht, der Dank gebuehrt allein Schroeder und Lukin. Das Einzige, was einmal mehr deutlich wurde: die OSZE hat sich vollends von den USA instrumentalisieren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20