Forum: Politik
Rückkehr der Verbotspartei: Grüne wollen Amazon verbieten, Retouren zu vernichten
Peter Endig/ DPA

Böller-Bann, Kaffeebecher-Pfand und Schottergarten-Verbot: Die Grünen wollen mit immer mehr Maßnahmen zu mehr Umweltschutz erziehen. Nun knöpft sich die Ökopartei Onlinehändler vor - verbunden mit einer sozialen Idee.

Seite 16 von 80
constantin11 10.06.2019, 10:15
150. Die Umwelt schützen

Die Grünen sollten sich zu allererst darum kümmern und dafür sorgen, dass die gelben deutschen Säcke nicht in China und
Malaysia landen, sondern in Deutschland verarbeitet werden. Dann werden auch die Weltmeere wieder sauber. Also auf gehts liebe Grüne!

Beitrag melden
haarer.15 10.06.2019, 10:15
151.

Zitat von Minster
Joar gut, dass sind halt die Grünen. Die können nur Schwachsinn verbieten und es mit "Umweltschutz" begründen. Am Ende liegt die Wirtschaft brach. Siehe SPD/Grüne Herrenjahre. Die Partei kann man vergessen und es ist traurig, dass soviele Menschen denken, das man sie wählen müsse.
Egal, was Sie wählen wollen, aber das Fatalste wäre wohl, ein Weiter-so zu wählen. Wann wacht der letzte Schlafmichel auf ?

Beitrag melden
holtadipolta 10.06.2019, 10:15
152. Artikel gelesen ?

Zitat von mirdochwurscht
Die Grünen möchten wieder mal was verbieten , bieten aber keine konkrete Lösung an . Und Ideen wie das Geld anderer Leute verteilt werden kann haben sie zuhauf . Leider kapieren diese Schul- und Studienabbrecher nicht, dass durch Verbote allein die Zukunft nicht gestaltet wird. Es müssen sinnvolle Alternativen gefördert werden , die derzeit von keiner Partei kommen .
haben Sie den Artikel gelesen ? Dort stehen die von Ihnen geforderten Alternativen drin. Und was ich auch nicht festestellen kann ist, was eine Rücknahmepflicht oder ein Verbot von Steingärten mit "anderer Leut' Geld verteilen" zu tun hat.
Verbote werden nicht - wie Sie schreiben - ALLEIN die Zukunft gestalten, aber Sie tragen einen wesentlichen Beitrag zum geregeltem und zivilisierten Zusammenleben bei. Man nennt dies auch: "Gesetze". Wenn man einen Mißstand nicht mit anderen Maßnahmen beseitigt bekommt, dann muß man es irgendwie gesetzlich regeln und sei es mit Verboten. So ist das Leben - so sind die Menschen. Und bitte: Artikel lesen !

Beitrag melden
ldom 10.06.2019, 10:19
153. Auch wenn ich nicht alles von den Grünen

Zu Ende gedacht ist, das ist alles vernünftig. In die Richtung kann gleich weitermachen. Alles auf den Prüfstand, was schwachsinnig ist und die Umwelt schädigt. Z.b. die schwachsinnige Modellpolitik von Automobilkonzernen mit ihren Monstertrucks. Zusätzliche Besteuerung nach Volumen und Gewicht! Dann noch die Landwirtschaft: Keine Subventionen für Umweltschädiger.

Beitrag melden
freigeistiger 10.06.2019, 10:20
154. Elfenbeinturmproblem

Eine alte weiße Frau der beschränkten Themen Opportunismus-Partei hat wieder einen Gutemenschenvorschlag. Bei Berichterstattungen, die von Agenturen kommen, muss man allerdings vorsichtig sein. Sie sind oft flach. Viel wichtigere Themen der Gesellschaft sind die Demokratische Ökonomie. Demokratie ist die soziale Marktwirtschaft mit der Mitbestimmung und dem Betriebsverfassungsgesetz. Wirtschaft ist die Ökonomie eines Volkes, nicht nur von und für Unternehmen. Stadtwerke, Wohnungsbaugenossenschaften, Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Lufthansa sind in öffentlichem, in Gemein-Eigentum. Sie arbeiten marktwirtschaftlich und werfen Gewinne ab. Aus Bildung ist unternehmenskonforme Ausbildung für eine unternehmenskonforme Gesellschaft geworden. Bismarck lässt grüßen. Die Politik muss die Regeln, die Leitplanken, setzten für einen fairen Wettbewerb mit sozialer und umweltverträglicher Ausrichtung. "Soziale Marktwirtschaft ist die breite (faire) Verteilung von Einkommen und Vermögen.", Ludwig Erhard. Soziale Marktwirtschaft ist die Voraussetzung für breite Vermögensbildung und eine demokratische gebildete Bürgergesellschaft. Soziale Marktwirtschaft verringert Sozialleistungen, Wohlfahrt. Wohlfahrt ist nicht sozial. Fair ist sozial. Das sind die gesellschaftlich relevanten Themen. Die anderen Themen sind nur Teilbereiche davon.

Beitrag melden
rainer-rau 10.06.2019, 10:20
155. Die Kirche

Zitat von helmipeters
Früher hatte die Kirche mit ihren 10 Geboten das Sagen. Heute erzählen uns die Grünen was der Mensch darf oder nicht, was richtig und falsch ist. Was würde der Mensch nur tun ohne das ihm täglich gesagt wird was er richtig oder falsch macht. Obrigkeitsdenker glauben immer das der einzelne Mensch zu dumm ist zum selberdenken. Da fragt man sich, wer ist eigentlich dumm.
war ja DAS Erfolgsmodell schlechthin.

Beitrag melden
bombi_22 10.06.2019, 10:20
156. Finde das aus der Distanz

.... einen ganz interessanten Vorschlag. Sehe das so, dass freiheitliche Gesellschaften sich seit ca. 200 Jahren die Freiheit nehmen den Planet vor die Wand zu fahren. Per Jet am WE nach Barcelona, das WE drauf im Hobby Cabrio mal kurz 150 l Super nach Meran und zurück durchlaufen lassen, im Sommer dann die Fernreise per Jet. Kenne genug Leute die so leben und dann ihr Gewissen mit dem Kauf von Bio Lebensmitteln beruhigen. Letztlich ist staatlicher Zwang wohl unsere allerletzte Chance. Ist im Grunde ähnlich wie bei der Rente. Freiheitlich liberal wäre, jedem den Rentenbeitrag mit brutto auszuzahlen und selber entscheiden zu lassen. Das unterbleibt aus gutem Grund und ähnlich sollte es mit Klimaschutz und Exzessen des Turbokapitalismus sein.

Beitrag melden
zensurgegner2017 10.06.2019, 10:20
157.

Zitat von Info&Hilfe
Dann erhellen Sie mich doch mal mit passenden Anreizlösungen, oder selber nur zu faul zum nachdenken?
Simpel:

Gelber Sack: Export verbieten, Recyclingquote drastisch erhöhen
Kostet viel Arbeit
Ist nicht populistisch
Bringt mehr als alle Verbote zusammen, da man damit das Komplettproblem steuert, und nicht ins Ausland verlagert

Lösung 2: Herstellungsprozesse mit Umweltabgaben belegen
Dann kann jeder machen was er will

Was ist denn das was sonst kommt?
Jutejacke erlaugt, GoreTex verboten?
Fiat erlaubt, Porsche verboten?
Balkonien erlaubt, Malle verboten?
Pro Nase dürfen 30m² Wohnfläche behetzt werden, mehr nicht?
Darf einer, der 20 m² beheitzt dafür 10 Wegwerfbecher benutzen, der , der 100m² beheizt aber nicht mehr in Urlaub gehen und muss Rad (ohne Motor) fahren?

Und zu den angeblichen Schottergärten:
Was ist denn bei den 10 AR Gärten, die 20% mit Terassen und Co zupflastern?
Sieht alles noch supergrün aus
Und der 2,5 AR Besitzer macht einen Steingarten, der unterm Strich weniger versiegelt, aber das soll verboten werden?
Kommt dann ein staatlich geprüfter Steinezähler vorbei?

Was ist eigentlich wen jemand Lavagranulat benutzt?
Das lässt mehr Wasser durch
Was ist, wenn es Importlava ist
Da ist der ökologische Fußabdruck schlimmer als 100 Jahre Asphalt

Und nun?

Beitrag melden
smickey 10.06.2019, 10:21
158. Verbieten ist das liebste der Deutschen

vorschreiben, verbieten usw. Die Menschen sollten von der Schule an, am besten schon im Kindergarten auf Verantwortungsvolles erzogen werden. aufklären statt verbieten wäre besser. habe selber noch nie was zurückgeschickt, sondern immer gezielt gekauft und ich kaufe die verschiedensten Artikel. Solange aber die Leute kaufen, aussuchen und dann zurückschicken, wird sich auch mit Verboten nichts ändern. Abgesehen davon sind wir einfach zu viele auf diesem Planeten. Bald sind wir 11 milliarden und die meisten in Indien, China und Afrika. Umweltbewußtsein? Fehlanzeige. also, wir sind schon alle doomed. Das ganze Gerede der Politik ist für den Wind.

Beitrag melden
narf_brain 10.06.2019, 10:22
159. Schön...

...kaum freut man sich, dass die Grünen statt der AfD die großen Wahlgewinner sind, schon zeigt sich wieder, wieso die Partei eigentlich ohne regulierendes Element vollkommen regierungsunfähig ist.
Die Forderungen sind ein weiteres Mal komplett sinnentleerter Populismus:
Die Rücksendeproblematik liesse sich sinnvoll lösen, indem man die Möglichkeiten zur Retoure auf "beschädigt" oder "falscher, weil nicht bestellter Artikel" beschränkt.
Steingärten sind keine Versiegelung, damit ist die Forderung an sich schon Blödsinn (um schön oder häßlich geht's hier nicht!).
Feuerwerk an Silvester braucht kein Mensch, aber ein generelles Verbot ist vollkommen unnötig. Die Menge des verballerten Materials ließe sich ganz einfach über den Preis des Artikels regulieren.
Kaffeebecher to go?
Ganz einfach: Bring nen Becher mit, dann kannste den Kaffee hintragen wo auch immer Du willst. ...
Was wirklich mal sinnvoll wäre?
Flüge und Kreuzfahrten weit höher besteuern.
Sorry, aber z.B. für 35,00 Euro nach London und zurück ist n (schlechter) Scherz.
Und von Kreuzfahrtschiffen wollen wir hier mal gar nicht anfangen.

Beitrag melden
Seite 16 von 80
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!