Forum: Politik
Rückkehr-Forderung nach Asylantrag: USA appellieren an Snowdens Mut
DPA/ Human Rights Watch

Das Gezerre um den NSA-Enthüller Edward Snowden geht weiter: Die Obama-Regierung will nicht akzeptieren, dass er in Russland Asyl beantragt hat. Der Whistleblower solle den Mut haben, sich den Anschuldigungen zu stellen - und in die USA zurückkehren.

Seite 1 von 38
Medienkenner 17.07.2013, 07:58
1. optional

Denken wir in diesem Zusammenhang doch mal an die furchtbare Propagandasülze, die Herr Obama bei seinem Deutschlandbesuch am Brandenburger Tor -unter Ausschluß normaler Öffentlichkeit, vor bestellten Parteifunktionären und Claqueuren- abgesondert hat:

"Werden wir frei oder in Ketten leben? Unter Regierungen, die unsere Rechte verteidigen, oder unter Regimes, die sie unterdrücken? In offenen Gesellschaften, die die Unverletzlichkeit des Individuums und den freien Willen achten, oder in geschlossenen Gesellschaften, die unsere Seele ersticken?"

Obama hat ein neues Niveau der Scheinheiligkeit erreicht. Er hat die US-amerikanischen Bürgerrechte zerstört, die von der Verfassung garantiert werden. Anstatt eine Regierung zu leiten, die dem Gesetz verpflichtet ist, hat er das Gesetz zu einer Waffe in den Händen der Regierung gemacht. Er hat die freie Presse eingeschüchtert und verfolgt Informanten, die die Verbrechen seiner Regierung enthüllen.

Die Zeit ist gekommen, daß Deutschland seine sklavische Bereitschaft aufgibt, für Washingtons Propagandaangelegenheiten benutzt zu werden. Und die Zeit ist gekommen, daß in Deutschland eine wirkliche demokratische Erneuerung stattfindet - inclusive Totalentrümpelung des BND und des VS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-fan 17.07.2013, 07:59
2. Das hätte wohl nichts mit Mut zu tun

es geht um sein Überleben. Wenn die meusten Regierungen vor den USA zittern, obwohl durch die USA auch ihr Recht gebrochen wird, wer kann dann nich für das Leben S. garantueren? Abschreckung wird praktiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sachsenimker 17.07.2013, 07:59
3. Was soll der Unfug. Es kann sich nur um solchen handeln.

Obama und Merkel sind doch nur Marionetten der "Reichen, Schönen" mit den blutigen Händen. Sie besitzen die Macht! Schröder hätte "basta" gesagt.
Wir sollten uns nicht für dumm verkaufen lassen. Nur die dümmsten Lämmer wählen ihre Schlächter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stussnet 17.07.2013, 07:59
4.

den Mut haben sich in die Todesstrafe zu begeben? alles klar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz:o:mat 17.07.2013, 08:00
5. Lol

Klar doch, Mr. Obama Speaker: Echt mutige Schweine rennen freiwillig ins Schlachthaus...wer sich versteckt ist ein Feigling.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiekr 17.07.2013, 08:00
6. "Nur Mut"

sagte Goliath zu David. "Nur Mut" benötigen wir alle, die wir gegen die NSA und Geheimgerichte kämpfen müssen?
Nein - wir müssen so pfiffig sein wie David - besser noch: hinterhältiger als die NSA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_benutzername 17.07.2013, 08:01
7. optional

Denen ist aber auch gar nichts zu Peinlich? Wie wäre es, wenn die USA mal Mut beweisen und sich den Tatsachen stellen würden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
studibaas 17.07.2013, 08:02
8. Anscheinend trauen sich die Bürger der USA...

... das was wir uns nicht trauen. Den Rechtsbruch nicht nur zu sehen und zu benennen, sondern auch dagegen zu klagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mi_scha_hamburg 17.07.2013, 08:03
9. aber sicher..

Zitat von sysop
Das Gezerre um den NSA-Enthüller Edward Snowden geht weiter: Die Obama-Regierung will nicht akzeptieren, dass er in Russland Asyl beantragt hat. Der Whistleblower solle den Mut haben, sich den Anschuldigungen zu stellen - und in die USA zurückkehren.
... sobald die USA den internationalen Gerichtshof anerkennen
und den Kriegsverbrecher Bush ausliefern vielleicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38