Forum: Politik
Rückt die Republik nach links?

Die einst bei der SPD verpönte politische Zusammenarbeit mit der Linken ist wieder im Gespräch. Ist eine weitere Annäherung zwischen Sozialdemokraten und der Partei Oskar Lafontaines denkbar? Rückt die Republik nach links?

Seite 96 von 345
K-Mann 09.09.2009, 14:15
950.

Zitat von aubrac
Nun es ist so: Man kann unternehmerisches Talent, Kompetenz und Leistungsbereitschaft nicht so einfach 'umverteilen'. Sicher, Sie könnten dem Foristen nun alle Wertgegenstände enteignen, eine florierende Firma macht das nicht. Das haben SED Wähler bis heute nicht kapiert: Der Gysi und der Oskar werden ihnen keine florierende Firma einfach schenken können, die dann ......
Sie brauchen mir nichts erzählen, ich bin ebenfalls selbstständig. Und das nicht vom Sofa aus.
In meiner wirtschaftlichen Begrenztheit sehe ich allerdings dennoch, dass ein Markt aus Angebot und Nachfrage besteht. Und nicht jeder ist Exporteur, sondern ich denke, die meisten Firmen sind auf eine Nachfrage aus dem Inland angewiesen. Angesichts stagnierender Löhne und Gehälter im europaweiten Vergleich sehe ich da im wahrsten Sinne des Wortes "schwarz". Wenn dann noch eine gelbe Komponente hinzukommt, wird aus Stagnation auch ein Rückgang. Vielleicht nicht bei den Exporteuren, aber bei der großen Masse abhängig Beschäftigter.
Wenn jedoch ein Marktteilnehmer den Markt verlässt, trifft ein kleineres Angebot auf eine (unter ansonsten gleichen Bedingungen) gleichbleibende Nachfrage - gut für den Anbieter! Das meinte ich mit meinem Angebot, den Kundenstamm des Foristen zu übernehmen. Geschenkt haben von Staats wegen will ich ihn nicht, diese Unterstellung weise ich zurück.
Ich glaube, der Begrenzte sind Sie, weil Sie nur glauben, was Ihre Anschauung Sie glauben lässt.

Beitrag melden
christiane006 09.09.2009, 14:16
951.

Zitat von wabalu
Lieber Forist Rostock! Wohlstand für alle gab es ja (Arbeitslosenquote unter 1% d.h. VOLLBESCHÄFTIGUNG". Aber Reichtum für alle kann es nie und nimmer geben. Ich weíß jetzt nicht wo Sie herkommen, aus den NBL? Da hatten Sie natürlich Pech gehabt. Ulbricht und Honi, wollten uns immer überholen, hat aber nie geklappt.Na, vielleicht klappts ja jetzt:-X
Reichtum für alle ist auch eine ziemlich dümmliche Parole,
zumal mittlerweile klar ist, dass Geld den Charakter verdirbt, wie man aktuell an den Herren in den Vorstandsetagen großer Unternehmen sehen kann, von Middelhoff bis Nonnenmacher, sieht man nur noch Schamlosigkeit ohne Ende.
Es würde schon reichen, wenn man den Bürgern dieses Landes eine vernünftige Zukunftsperspektive einräumt und wenn man ihnen eine vernünftige Teilhabe an unserer Gesellschaft einräumt.
Wie kommt es denn, dass die Löhne der abhängig Beschäftigten in den vergangenen 10 Jahren gesunken sind, während die Manager Gehälter durch die Decke gegangen sind.
Sinkende Löhne finden Sie sonst nirgendwo in Westeuropa, da sind wir wirklich einmalig.
Das muss auch mit den satten Parteispenden zu tun haben, die große Unternehmen gern mal locker machen, um ihre Interessen durchzudrücken. Der kleine Bürger kann solche Gelder nicht an die politischen Parteien abdrücken, deshalb sind seine Befindlichkeiten auch kein Maßstab für politische Entscheidungsträger.
Ich will nicht Reichtum für alle, ich will Gerechtigkeit für alle und dies ist etwas ganz anderes.
Wer nur nach hinten sieht, verschläft die Zukunft.

Beitrag melden
heiko1977 09.09.2009, 14:18
952.

Zitat von Palmstroem
Schießbefehl und tote Demonstranten gab es unter der Diktatur der "LINKEN" und selbst Beno Ohnesorg wurde von einem Roten Schergen hingerichtet.
Es ist schon lustig wie Sie hier mit kleinst Informationen versuchen Stimmung zumachen. Auf der Demonstration einige Zeit später nach dem ein Bildleser Dutschke versucht hat zu ermorden kamen erneut 2 Demonstraten ums leben. Ach im übrigen die ganzen zerknüppelten Demonstranten vor der Oper die bekanntschaft mit den Jubelpersern und den Polizeiknüppeln gemacht haben waren bestimmt auch alles Linke! :)

Beitrag melden
wielkizbigniew 09.09.2009, 14:18
953.

Zitat von aubrac
Warum: Die finanziellen Folgen des Kommunismus mussten nicht selber getragen werden; diese trug der westdeutsche Steuerzahler. Ohne zu murren sehen wir zu, wie die Infrastruktur im Westen verrottet, die Schulen einstürzen, die Arbeitslosigkeit steigt, die Rentenkassen an den Abgrund gedrängt werden, die NPD im Osten regen Zulauf erhält und hören uns dabei das Gejammer aus dem Osten an.
Falls sie es nicht wissen: Den "Soli" zahlen die Bewohner von Neufünfland auch.....
Und wer hat denn die Infrastruktur verrotten, die Schulen einstürzen lassen und die anderen beschriebenen Sachen ?
Wer hat hier regiert ?
Das waren doch SPD / CDU und deren Koalitionspartner....
Die "Linke" war es nicht......

Beitrag melden
Zwiebel 09.09.2009, 14:19
954. Hartz IV in Realform

Zitat von Schlaubi555
Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Also sind da die schwer arbeitenden Mitbürger, die sich abends vor der Tagesschau sagen:"Guck mal Schatz, sie haben Hartz4 um 8 Euro auf 359.- Euro erhöht, wir kündigen jetzt, ich freu mich schon so lange auf Hausdurchsuchungen und Zahnbürstenzählen. Ab morgen gönnen wir uns auch endlich Hartz4."
Leider sieht aber die Realität einer linken Politik anders aus:

Typ A)
Arbeitnehmer verliert seinen Job, weil der Arbeitgeber den Mindestlohn nicht bezahlen kann (ca. O-Ton: Wir brauchen keinen Arbeitgeber, die keinen Mindestlohn bezahlen können). Nachdem sich das Haushaltseinkommen innerhalb kurzer Zeit extrem verringert, geht Arbeiter A schwarzarbeiten und hat danach wieder bei weniger Arbeit fast das gleich Einkommen wir vorher. Nur hat ihm noch keiner gesagt, dass es im Alter mit schwarzarbeiten schwierig wird.

Variante B von Typ A)
Arbeiter A wird beim schwarzarbeiten erwischt und bekommt sämtliche Leistungen gestrichen. Nachdem er auch mit Wohnungseinbrüchen wenig Glück hat, landet er hinter Gittern.

Variante C von Typ A)
Arbeiter A ist als Schwarzarbeiter sehr fleissig und lehnt keinen Auftrag ab. Als er dann von einem selbstgebauten Gerüst stürzt, zahlt keine Versicherung. Daher sammelt er in seinem Rollstuhl in Einkaufspassagen ein paar Euro, um sich wenigsten abends ein paar Bier und ein paar Zigaretten leisten zu können.

Typ B)
Arbeitnehmer B verliert seinen Job, weil der Arbeitgeber ins Ausland abgewandert ist (Folgen linker Politik - Vermögensteuer & Co.). Weil er nicht wirklich auf Zahnbürstenzählen steht, meldet er ein Reinigungsgewerbe an. Dort erklärt er dann ein paar Umsätze und der Rest wird BaT (Bar auf die Tatze) bezahlt. Durch sein "geringes" offizielles Einkommen beantragt er dann noch einen Zuschuss zur Existenzsicherung und hat wieder das gleiche Einkommen wie vorher. Da er aber im Alter irgendwann keine Treppenhäuser mehr putzen kann, wird er die letzten Jahre mit selbstgedrehten Zigaretten und billig Bier vor der Glotze verbringen.

Auch bei Type B können die Varianten B und C auftreten.

Und das tragische daran: Heute kommen diese Fälle bereits teilweise so vor. Je mehr aber Unternehmen und das Unternehmertum mit linker Politik bekämpft und bekriegt werden desto häufiger werden sich derartige Schicksale ereignen. Aber keiner, der die Linken wählt darf sich hinterher beschweren er hätte nicht gewusst, was er sich selbst und seinen Mitmenschen mit derartigen Parolenbrüllern antut -> Armut für Alle!!!

Beitrag melden
yogtze 09.09.2009, 14:21
955. Moment mal...

Zitat von derweise
Erst die Linken, dann kommen die Rechten und dann haben wir wieder die alte Soße... Lernen denn die Deutschen nie etwas hinzu?!
...war das nicht damals eher ein bisschen umgekehrt? Erst die Bürgerlichen, dann die Rechten, als Konsequenz daraus die Linken?

Geschichte: setzten, sechs!

Beitrag melden
heisenberg 09.09.2009, 14:21
956. Bekommt die CDU endlich mal ihren Denkzettel? Zeit wird es ja...

Zitat von Bettelmönch
Genau das hat er mit der Bankenrettung nicht getan. Damit hat er überdeutlich zum Ausdruck gebracht, daß er im Zweifelsfall dem Kapital mehr dient als dem Volk. Damit ist alles gesagt. Für den Fall des Zweifels verweise ich auf den Amtseid, in dem tatsächlich die Interessen des Volkes als maßgeblich für die Regierungsarbeit genannt werden, und NICHT der Markt, der Wettbewerb oder das Kapital, das eher zweitrangig. Die berühmt-berüchtigte internationale Konkurrenz wird von den Befürwortern eines möglichst neoliberal handelnden Staates übermäßig in Anschlag gebracht. Dieses Argument dient ihren Anliegen, es muß aber relativiert werden. Nur als relativiertes Argument ist es stimmig. Z.B. hat Deutschland heute auch Wettbewerbsvorteile, die von den Verfechtern des neoliberalen bzw. kapitalradikalen Systems stets verschwiegen werden. Insofern handelt es sich bei der internationalen Konkurrenzsituation um ein Totschlagsargument. DAS nenne ich "einfach und naiv": "Wir haben die Kraft" (CDU-Plakat)...:=)

Sie haben es erkannt *lol*

Es muss wieder ein wechsle her damit wir nicht noch 4 Jahre den "Hosenanzug Partei" ertragen müssen.
Die Soziale Ausbeutung muss ein ende haben.
Nicht alles Sozial abhängige sind gleich mit "Florida Rolf" verwandt.
( Stichwort FDP)
Wird auch gerne als ausrede für alle hergenommen!

MEINE ANTWORT
"Wer voll gefüllt ist (Geld und Werte) braucht nicht über den Hunger anderer Menschen diskutieren" HERR WESTERWELLE !

Die Begünstigung der Wohlhabenden muss jetzt endlich mal ein Auslaufmodell sein!

Was ist in den 4Jahren alles passiert???
Schulden über Schulden!

http://www.focus.de/politik/deutschl...id_418514.html

Firmenpleiten ohne Ende!

http://www.egon-w-kreutzer.de/Meinun...tAlmanach.html


Kein Mindestlohn
Immer weniger Arbeit
Manipulierte Arbeitslosenzahlen

http://anne1957.over-blog.net/article-25140023.html

http://www.egon-w-kreutzer.de/Meinun...tAlmanach.html

http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2009/27.html

Schwarz/Gelb kann nicht die Zukunft sein.

Mfg
M.H

Beitrag melden
Kalix 09.09.2009, 14:23
957. Erst Denken, dann Schreiben

Zitat von maxgil
Genau das ist ja die Krux und läßt tief blicken! Warum haben die das denn bisher nicht getan und stattdessen auch noch alle linken Sektieren und Habenichste aus dem Westen aufgenommen. Wieso darf Stasi-Nase Gysi da immer noch rumkrakelen, ein Hohelied auf Hamas und Hisbolah und kolumbische Terroristen angestimmt und von der kommunistíschen Plattform Stalin und Genosse Pieck verehrt werden? Die West-Linke ist ein ....
Mir is unklar, warum Sie unterstellen, dass ich zu der LINKEN gehöre; ich darf Sie beruhigen. Mir kam es ausschließlich in der Synthese aufzuzeigen, dass in dieser Struktur die guten Wahlergebnisse nichts nützen. Und wenn die LINKE ihre Strukturen und ihren Unterbau nicht ändert, wird dies ein Dauerzustand sein. Mit der Nichtfähigkeit zum Regieren verbaut die LINKE eine Alternative zur bürgerlichen Mehrheit oder es bleibt alles so wie ist es, bei einer Grossen Koalition, wo die wirklich wichtigen Dinge (Finanzreform) 1fach zur Seite gelgt werden. Was das Saarland betrifft, hatte in den letzten 10 Jahren die Regierungsverantwortung die CDU. Ich denke, wir sind mit Abstand keine Neidhammelgesellschaft. Trotzdem ist vorzubeugen, dass die Gerechtigkeitslücke noch grösser wird. Seit Schröder haben wir die höchste Steuer- plus Abgaben- plus Gebührenbelastung im OECD - Vergleich, die niedrigste Gewerbebesteuerung und geringste Versteuerung der Besserverdiener. Die Ergebnisse sind: seit 2004 ununterbrochen belegen wir im OECD Vergleich bei den Unternehmensgewinne den 1. Platz, bei den Bildungsausgfaben für Hauptschüler den letzten Platz, von 2001 bis 2003 war die zur Verügung stehende Summe für die privaten Haushalte statisch, ab 2004 negativ. Die Agentur räumt ein, dass nur noch 56,9 % der tatsächlich Arbeitslosen erfasst werden; d.h. bei 3,4 MIO erfassten ist die tatsächliche Arbeitslosenanzahl 6 MIO = 15 %. Ich frage mich, warum ich die LINKE nicht wähle. Die lügen auch nicht mehr und weniger als die anderen Parteien.

Beitrag melden
Hyäne 09.09.2009, 14:23
958.

Zitat von Sid Meier
Wenn ich mich recht entsinne hatte die Union 2005 um die 35%, die FDP 10% .. momentan steht die Union laut Umfragen bei 35%, die FDP bei 13% Was davon sollte nach links gerutscht sein? Einzig und allein einige SPD Wähler sind seit der BTW 05 scheinbar nach links und grün gerutscht.. Aber man kann ruhig weiter jeden Tag melden wie das bürgerliche Lager "absackt" und einschläfert, und alle anderen täglich punkten und triumphieren und begeistern..
Damals kam das blaue Wunder auch über Nacht.

nehmen wir die Umfragen 2005 und die Abweichungen als Basis, errechnet sich folgendes Wahlergebnis

CDU 29,5%
FDP 15,5%

Beitrag melden
AndreasP 09.09.2009, 14:25
959.

Zitat von chillipalmer
Die SPD scheint langfristig vor nichts mehr halt zu machen. geierig nach Macht prostituiert man sich mit jedem. Das sollte jedem klar sein, diese Partei macht die Linke schleichend aber zielgerichtet salonfähig. Das gehört am Wahltag abgestraft.

Und die CDU ? Hier in Hamburg koaliert die CDU mit allem, was die eigene Macht absichert..von Rechtsaußen (Schill-Partei usw) bis zu den Grünen und hätte es bei der letzten Wahl nur mit CDU/Linke gereicht auch das.
Und eben diese Prostitution wird noch als zukünfiges "Bündnis Modell der CDU" auf Bundesebene propagiert. Lächerlich....!

Beitrag melden
Seite 96 von 345
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!