Forum: Politik
Rücktritt von CIA-Chef Petraeus: Der tiefe Fall des großen Generals
REUTERS

David Petraeus galt den Amerikanern als Held, sogar als moralische Autorität. Jetzt erklärte der amtierende CIA-Chef und Ex-General überraschend seinen Rückzug. Petraeus musste gehen, weil er eine außereheliche Affäre hatte - und so nicht nur seine eigenen Prinzipien verriet.

Seite 1 von 14
shatreng 10.11.2012, 02:07
1. kapier ich nicht

Ich kann diese "christliche" Doppelmoral in Amerika nicht verstehen. Es ist bspw. völlig in Ordnung Kriege zu führen, bei denen hunderte Soldaten und Zivilisten umkommen, aber wehe jemand geht fremd o.ä. dann muss er sofort gehen, siehe Clinton. Das ist in meinen Augen doch Privatsache und so heuchlerisch muss man erstmal sein, dass man zu Greultaten Ja und Amen sagt, aber bei Ehe und Abtreibung die Moralkeule rausholt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 10.11.2012, 02:14
2. Wie sagt man's dem Volk?

Nur mit einem Satz "bestätigte das Weiße Haus", dass der Präsident dem Resignationsgesuch stattgegeben habe. Im Klartext heißt das: er wurde gefeuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sgvs 10.11.2012, 02:24
3. Missverständnisse

Rücktrittsgrund kann nur die Erpressbarkeit sein.
Erpressbar wird man in so einem Fall nur durch fehlende Rückendeckung,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilder Eber 10.11.2012, 02:29
4. Streitkräfte

Zitat von sysop
David Petraeus galt den Amerikanern als Held, sogar als moralische Autorität. Jetzt erklärte der amtierende CIA-Chef und Ex-General überraschend seinen Rückzug. Petraeus musste gehen, weil er eine außereheliche Affäre hatte - und so nicht nur seine eigenen Prinzipien verriet.
Je mehr Lametta, desto grösser die Pappnase. Leute, es war klar das es so kommen wuerde - Streitkräfte eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanvirgin 10.11.2012, 02:31
5. lieber

Zitat von sysop
David Petraeus galt den Amerikanern als Held, sogar als moralische Autorität. Jetzt erklärte der amtierende CIA-Chef und Ex-General überraschend seinen Rückzug. Petraeus musste gehen, weil er eine außereheliche Affäre hatte - und so nicht nur seine eigenen Prinzipien verriet.
SPON, eine Entlassung ist ein tiefer Fall. Ein Ruecktritt ist fuer mich immer noch eine eigene Entscheidung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trafozsatsfm 10.11.2012, 02:39
6. Peinlich... nur für wen?

Ist das peinlich. Allerdings nicht für den General, von dem ich bestimmt kein Fan bin. Aber was interessiert es mich, mit wem der ins Bett geht?

Erinnert sich noch wer an die "Kießling-Affäre"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 10.11.2012, 02:40
7. Fremdgegangen - na und? Was hat das mit Petraeus Arbeit zu tun?

Zitat von sysop
David Petraeus galt den Amerikanern als Held, sogar als moralische Autorität. Jetzt erklärte der amtierende CIA-Chef und Ex-General überraschend seinen Rückzug. Petraeus musste gehen, weil er eine außereheliche Affäre hatte - und so nicht nur seine eigenen Prinzipien verriet.
Von wem möchte man sich lieber über den Atlantik fliegen lassen: Von einem Spitzenpiloten, der ab und zu mit einer Stewardess fremdgeht oder von einem schlechten Piloten, der aber seiner Ehefrau immer treu ist?

Von wem möchte man sicher lieber operieren lassen, von einem Spitzenchirurgen, der ab und zu mal ein Techtelmechtel mit einer Krankenschwester hat oder einem schlechten Chirurgen, der seiner Frau absolut treu ist?

Natürlich: Untreue ist ein unfreundlicher Akt dem Ehepartner gegenüber (auch Ehefrauen gehen ja fremd), und ich habe jedes Verständnis dafür, wenn der betrogene Ehepartner dann die Scheidung einreicht.

Aber letzen Endes geht es doch auch niemanden ausser dem Ehepartner was an.

Und: Auch wenn die puritanischen Amis es partout nicht wahrhaben wollen, aber die meisten Menschen sind nun mal nicht monogam veranlagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caesar48 10.11.2012, 02:49
8. Egal ...

..oder?

Ist das denn wirklich einer Meldung wert?
Wen überrascht so was in US... und anderswo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duk2500 10.11.2012, 02:50
9. Opferlamm

Na, ich denke die Obama-Administration hat hier eher ein Opferlamm für ihren miserablen Umgang mit dem Al-Qaida-Angriff auf die Botschaft in Benghasi gesucht und gefunden. Man erinnert sich wie das wider besseren Wissens wegen Wahlen noch nach Wochen als "Angriff wegen eines Islam-Videos empörter Demonstranten" und nicht als terroristischer Akt ausgegeben wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14