Forum: Politik
Rücktritt von CIA-Chef Petraeus: Der tiefe Fall des großen Generals
REUTERS

David Petraeus galt den Amerikanern als Held, sogar als moralische Autorität. Jetzt erklärte der amtierende CIA-Chef und Ex-General überraschend seinen Rückzug. Petraeus musste gehen, weil er eine außereheliche Affäre hatte - und so nicht nur seine eigenen Prinzipien verriet.

Seite 12 von 14
frankarouet 10.11.2012, 11:37
110. Es lebe der Tod!

In Gesellschaften, die das Menschliche leugnen, gar bestrafen, werden diejenigen Helden, die es in der Unmenschlichkeit besonders weit bringen. Da sind Militär, Folter und Bomben nicht weit. Das Lebendige im Menschen töten, den Tod zu feiern, darauf stützen sich Hochkulturen seit einigen Jahrtausenden.

Wenn ein derart disziplinierter Mensch erlaubt, dass etwas in ihm lebendig wird, muss er in Gewaltkulturen abdanken, und kann froh sein, wenn man ihn lebend davonkommen läßt. Afghanische und amerikanische Taliban wie die Tea Party würden seine Geliebte dafür vermutlich steinigen, wenn sie könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 10.11.2012, 11:44
111. Ja, ja die "Saubermänner"

Da ist wohl immer höchste Vorsicht geboten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 10.11.2012, 12:03
112.

Zitat von Talan068
Natürlich ist Fremdgehen, eine Art von Betrug. Ob man daraus Schlüsse über die Qualität seiner Arbeit ziehen kann\muß ist zweifelhaft. Zumindest büßt er Autorität ein und da seine persönliche Messlatte wohl sehr hoch ist, sit der Rücktritt logisch. Als tiefen Fall würde ich es aber nicht bezeichnen, wenn jemand die Konsequenzen aus seinen Fehler zieht.
Der Ausdruck "Messlatte" ist in diesem Zusammenhang ziemlich komisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 10.11.2012, 12:05
113.

Zitat von shopkeeper
Im Gegensatz zu den vielen unglaublich "geistreichen" Kommentaren möchte ich fragen, ob es vielleicht irgendeinen gibt, der im Inneren zulassen könnte, dass Petraeus ein Mann mit moralischen Prinzipien ist, nach denen er tatsāchlich lebt? Die soll es geben. Vielleicht nicht so oft in unserer kleinen Republik der ewigen Besserwisser, aber ausgestorben ist diese Spezies noch nicht. Ich weiß, dass dies jedoch in der Traumwelt der Scharen tumber USA- und Militärhasser nicht mehr vorkommt. Bedauerlich. Ich persönlich urteile jedenfalls nicht über die Leidenschaft der Liebe, aber ich habe Respekt vor der Entscheidung, dieses zumindest der geifernden Häme zu entziehen.
Komisch nur, daß er offensichtlich nicht nach seinen moralischen Prinzipien gehandelt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 10.11.2012, 12:44
114. Machen wir gleich Nägel mit Köpfen, werden wir 52. Staat der USA.

Zitat von caesar48
..oder? Ist das denn wirklich einer Meldung wert? Wen überrascht so was in US... und anderswo.
Wie schon geschrieben, jeder Furz in Amerika hat in Deutschland sofort den Charakter einer absoluten Top-Meldung und wenn es auch noch so peinlich und uninteressant ist.

Letzte Woche hat Puerto Rico ja den Antrag gestellt, als 51. Staat der USA beizutreten, wir sollten uns in Deutschland überlegen, ob wir nicht der 52. werden wollen, bevor es die Briten beantragen.

Die absolute Unterwürfigkeit unter den American Way of Life und allem anderen Schwachsinn, der uns von jenseits des Atlantiks anspuckt haben wird ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peakoilnow 10.11.2012, 12:47
115. Wahrer Grund?

Ich verstehe nicht, dass er wegen so einer (aus Sicht der Öffentlichkeit) Petitesse zurücktritt. Täuschung, Tarnung und Lüge gehören doch gerade zu seiner aufgabenbeschreibung als CIA-Direktor. Wo also ist das Problem?
Vielleicht ist der Grund viel einfacher. Es ist schlicht kein Platz mehr auf seiner Jacke für neue Auszeichnungen. Ende und aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 10.11.2012, 12:49
116. Was lernt Mann daraus

Weltpolitik wird meist von den Frauen geschrieben! lach
Das ist das Problem wenn man sein leben lang joggt, Strategiespielchen spielt und die Bible liesst.

Bei der ersten echten Frau verliert Mann dann die Kontrolle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wschwarz 10.11.2012, 12:52
117. eine Meldung?

Zitat von caesar48
..oder? Ist das denn wirklich einer Meldung wert? Wen überrascht so was in US... und anderswo.
Ich sehe vier Artikel, fast alle waren headline.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acores1 10.11.2012, 12:53
118. 007

Toller Stoff für den nächsten Bond Film

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 10.11.2012, 12:58
119. Unterschiede?

Zitat von Tubus
Was auch immer die wahren Hintergründe sind, die Kommentare hier zeigen nur zu deutlich die kulturellen Unterschiede zwischen Amerikanern und Deutschen. Amerikaner scheinen zu glauben, dass ein anständiges Privatleben auf ein moralisches Verhalten im Beruf schließen lässt. Deutschen scheint das egal zu sein. Nur beim Geld, da reagieren wir empfindlich. Jeder fragt sich dann, wieviel Schweinereien muss ich begehen um 25000 € zu verdienen.
Diese Unterschiede gibt es nicht, Deutsche und Amerikaner sowie viele Menschen aus der ganzen Welt sind sich fast gleich.
Es wird zu oft nur eine gewisse Moral vorgespielt, die es aber nicht gibt.
Ob einer eine Religion oder frei von Gott ist hat mit seinem persönlichen moralischen Befinden sehr wenig zu tun, es ist eine Charakterfrage und die ist so unterschiedlich wie wir Menschen nun mal sind.
Zu viel Schein, zu wenig sein.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 14