Forum: Politik
Rückzug von der CDU-Parteispitze: Lob für Merkel, Kritik an Seehofer
CHRISTINA RIZK/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Angela Merkels Rückzugsankündigung kommt innerhalb ihrer Partei gut an - im Gegensatz zum Verbleib von Horst Seehofer. Und: Im Rennen um den CDU-Vorsitz erhalten Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz Unterstützung.

Seite 12 von 16
lord.raven 30.10.2018, 09:48
110. Merz ?

Ich möchte keinen Herrn als Parteivorsitzenden , der vor Jahren in einigen Aufsichtsräten gesessen hat und behauptete, dieses würde sein politisches Tagesgeschäft nicht beeinträchtigen. Lasst diese Heuschrecke wo sie ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyoulater 30.10.2018, 09:49
111. @lobgeil

Zitat von Globgeil
Dr Zusammenhang ist mir nicht eingängig. Der Kandidat dort hiess Bouffier. Hier geht es offenbar nur um Hetze. Um hetzen zu können, ist jeder -auch noch so fernliegende Anlass- dem Spiegel willkommen. Ich gehe nicht davon aus, dass es nur Versagen der Intelligenz ist, es ist die grössenwahnsinnige Art einiger Journalisten in ihrem Versuch, die Politik zu bestimmen. Verkrampfte und vermarktete Ideologie mit verzerrten Berichten und absurden Kommentare.
Hä...??? Ihr Kommentar ist jetzt aber echt absurd. Sie haben schon mitbekommen, dass CDU und CSU in Berlin eine gemeinsame Fraktion bilden, dass sie also als "Union" wahrgenommen werden? Dass die CSU sozusagen die CDU Bayerns ist? Dass die Querschüsse des Herrn Seehofer also als Verlautbarungen und Aktionen der "Union" wahrgenommen werden? Dass der Herr Seehofer ein Bundesminister ist? Dass der Herr Seehofer durch sein ständiges Torpedieren der Regierungsarbeit in Berlin die gesamte Union beschädigt? Dass das selbstverständlich Auswirkungen auf Landtagswahlen hat? Wenn Sie solche Zusammenhänge nicht durchblicken, sollten Sie lieber die Finger von der Tastatur lassen und hier nicht über Hetze und Fremdbestimmung der Politik herumschwadronieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 30.10.2018, 09:49
112.

Zitat von pirkal
hat der Herr Seehofer geäußert. Das fand ich geheuchelt. Er hat doch keine Gelegenheit versäumt, Frau Merkel zu schädigen. Die Opposition der Union war meist die CSU - ein unsägliches Verhalten. Die Quittung bei der Bayernwahl hat er ignoriert. Aufrechte Menschen mögen solche Hinterfo... nicht.
Die Schädigung ihrer Person hat Merkel selbst zu verantworten, vor allem bei weiten Teilen der Bevölkerung. Und warum?? Weil es Madame schicklicher gehalten lieber auszusitzen, statt innenpolitische , vor allem soziale Zukunftsangelegenheiten ( Rentenarmut, Kinderarmut,etc etc) anzupacken. Aber ich nehme an, das sie das weder unter Honecker noch unter Kohl ( der dafür geradezu ein Meister war) gelernt hat. Ich persönlich heule dieser Selbstdarstellerin sicher keine Träne nach. Es wird einfach nur Zeit, das sie verschwindet. Bin mal gespannt wie sich die CDU zerlegt bei der Nachfolgefrage, ähnlich SPD. Probleme werden dadurch zwar auch nicht gelöst, aber wir als steuerzahlendes Publikum bekommen etwas zu sehen bei der Aufführung, Grins ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenbluete 30.10.2018, 09:50
113. Friedrich Merz

Herr Bosbach hat sich heute Morgen im Radio-Interview für Herrn Merz ausgesprochen. Würde mich freuen, wenn es so käme. AKK wäre für Frau Merkel sicherlich die angenehmere Option während ihrer Kanzlerschaft. Ich glaube aber, dass durch die Wahl von Herrn Merz viel mehr Konturenschärfe in der Parteienauswahl für die Bürger gegeben sein wird und dass das der Union zu mehr Stärke verhelfen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus.zhe 30.10.2018, 09:51
114. Vater aller Probleme

Personen wie Herr Seehofer, um nur einen zu nennen, sind die Väter aller Probleme. Seehofers gibt es im Politikumfeld noch sehr viele. Bevor nicht ein anderer Politikstil (das Wohl des Bürgers an erster Stelle) und eine andere Art von Personen (Söder, Scholz, Spahn und Konsorten) dieses Feld bearbeiten wird das alles nichts und es kommt unwillkürlich zum Zusammenbruch unserer Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 30.10.2018, 09:56
115.

Zitat von mazzeltov
Der CDU-Wirtschaftsrat (sic!) sorgt sich also darum, dass die Interessen der Arbeitnehmer vom neuen Parteivorsitz gebührend berücksichtigt....
Wer eine Kandidatur des streng gestrigen Friedrich Merz für eine passable Idee hält, kann die Einschläge der Umfragen und Wahlergebnisse nicht bemerkt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 30.10.2018, 09:59
116. Glauben

Zitat von lenstieg91
Merkel als Bundeskanzlerin sollte sich mit Söder intern abstimmen und dann den Innenminister mangels Vertrauensbasis entlassen. Söder und seine CSU halten still und ganz Deutschland atmet auf.
Sie ernsthaft, dass sich bei einem Rücktritt Seehofers als Innenminister irgend etwas entscheidend ändert? Die CSU stellt einen anderen Kandidaten für dieses Amt zur Verfügung, der inhaltlich politisch nichts anders machen würde.Sie dürfen nicht unterschätzen, dass große Teile der CDU Abgeordneten Seehofers Thesen zur Flüchtlingspolitik teilen.Es mag für manche verlockend sein, einzelne Personen zu kritisieren, wie es neuerdings auch die Medien tun, aber hilfreicher wäre eine politisch inhaltliche Kritik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.schrader 30.10.2018, 10:07
117. Eiine Chance ????

Es wäre schön, wenn die CDU -statt ihr Pulver auf Seehofer und andere zu verschießen- die Chance nutzen würde, mehr Gerechtigkeit in diesem Lande durch zu setzen und nicht länger zu dulden, dass Millionen Kinder in Deutschland unter der Armutsgrenze leben und schlechtere Bildungschancen haben. Aber dem stehen wohl die alten Seilschaften und die persönlichen Karrierekämpfe in der Partei entgegen .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz27 30.10.2018, 10:12
118. Das stimmt.

Zitat von Cascara LF
Recht haben Sie. Nur nicht für Alles und Jedes aber vielleicht für alles und jedes(sic!).
Aber die richtige Schreibweise würde Seehofers Einfluss nicht gerecht werden. ;-) Wer ist denn Schuld an den ausgetrockneten Feldern und Flüssen, am Zuzug der Migranten in die Ballungsgebiete und den dadurch verschärften Wohnungsmarkt, an den Ergebnissen der Wahlen in Deutscland, Österreich, Italien, Brasilien und an Trump, am missgllückten Start der russischen Rakete, am Absturz des FC Bayen München auf Platz zwei, am blamablen Ausscheiden unserer WM-Kicker usw. usw. Der einzige Schuldige heißt Seehofer. Wenn der weg wäre, wäre ALLES anders und besser gekommen. Die Ära ohne Seehofer kann daher nur supertoll werden. Vielleicht ist aber auch die Vorfreude dann die einzige Freude gewesen. Wir werden sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 30.10.2018, 10:14
119.

Zitat von abudhabicfo
Jetzt hat ihm die Kanzlerin ein schönes Ei gelegt. Sie ist noch seine Kanzlerin, kann ihn aber jetzt endlich offen unter Druck setzen. Wann versteht er, dass er jetzt endlich seinen Rücktritt vom Rücktritt des Rücktrittes nehmen kann.
Auch jetzt kann die Noch-Kanzlerin Merkel Herrn Seehofer nicht offen unter Druck setzen, denn im Koalitionsvertrag steht ja drin, welche Partei in welchem Ressort den Ministerposten bestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 16