Forum: Politik
Rüffel für die Kirchen: CSU-Minister ärgert sich über politische Prediger
Getty Images

"Ich bin nicht immer glücklich mit den Botschaften von der Kanzel": Innenminister Friedrich rügt die Kirchen für politische Themen im Gottesdienst. Manch ein Prediger mache es sich zu einfach, sagte der CSU-Politiker - etwa "bei Fragen um Krieg und Frieden".

Seite 19 von 23
larzac 24.12.2012, 00:49
180. Einflussnahme auf Kirchenkanzel???

Ein CSU-Politiker, der die Kirche mores lehren will – hoch interessant! Vor allem für eine sog. christliche Partei, die wieder gewählt werden will.
Ein Parteienvertreter, der anders geartete Meinung nicht hören will und gegenderen Verbreitung von der Kanzel opponiert - wann war das zuletzt??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achmed1 24.12.2012, 00:50
181. Seit der ...

Zitat von mhock
Ich finde auch, die CDU/CSU sollten das "C" aus ihrem Kürzel streichen. Wenn sich die Kirchen schon aus dem politischen Tagesgeschäft heraushalten sollen, dann wohl auch die Parteien, und darüber, ob es der, die oder das Gott heißen soll. Der Glaube hat nämlich im politischen Betrieb überhaupt nichts zu suchen.
Zeit, als sich die CSU einen Strauss als Vorsitzenden leistete und den scheinheilige Ministrant Aloys G ihm den Wein reichte, hat das C bei dneen keine Bewanntnis mehr,
Niemand sonst verkörperte die Sünde größer und ungenierter, verachtete Menschen mehr oder bog sich seine Kirchenwelt zurecht wie FJS,
Noch seine Kinder haben dieses Erbe weitergeführt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joanbacha 24.12.2012, 01:58
182. Pseudo CSU - 10 Gebote

Der lieber Hr. Friedrich hat anscheinend die BIBEL NICHT GELESEN.

Ich würde ihn empfehlen folgendes zu lesen:
- Die Bibel - Altes Testament - 2. Moses 20,3 bis 17 -
voralem:
6. Gebot: Du sollst nicht töten.
3. Gebot: Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

Da seine Ausagen nicht mit den Grundwerten der Kirche zu vereinbaren sind, sollte er lieber aus der Kirche austreten und und wenn er das möchtet auch gleich aus der Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antirechthaber 24.12.2012, 02:29
183. Dreist und anmaßend

Zitat von sysop
"Ich bin nicht immer glücklich mit den Botschaften von der Kanzel": Innenminister Friedrich rügt die Kirchen für politische Themen im Gottesdienst. Manch ein Prediger mache es sich zu einfach, sagte der CSU-Politiker - etwa "bei Fragen um Krieg und Frieden".
Ich bin sicher kein Freund der Kirchen, aber anstatt sich aus Kirchen-gegebenem Anlass hier mal einige grundsätzliche Sachen durch den Kopf zu gehen lassen, wird noch zurückgeschossen. Die Politik-Heinis, von Natur aus schon nicht die weisen Leuchten der Menschheit, lernen es nie, das kann man hier wieder wunderbar sehen. Aalglatt wird ignoriert, das die Mehrheit des Volkes den Afghanistankrieg ablehnt, das Gewallt immer nur Gegengewallt erzeugt, und das es am Hindukusch nichts zu verteidigen gibt, am wenigsten unsere sogenannte Demokratie. Dann soll sich der Friedrich doch selbst in den Schützengraben bemühen und ein par Gefechte überleben. Danach werden solche Bemerkungen zwar nicht einen Deut wahrer, aber man nimmt dem Man eher ab, des er es so meint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaisen 24.12.2012, 04:22
184. Kritik an die Kirchen

Unser Minister der CSU kann es nicht ertragen, daß die CSU Soldaten (Priester) welche Parteiwerbung in Bayern von der Kanzel vorgenommen haben sind der CSU weggestorben. Das kann er sicherlich nicht verkraften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 24.12.2012, 04:41
185. So, ihr lieben Leute

Zitat von sysop
"Ich bin nicht immer glücklich mit den Botschaften von der Kanzel": Innenminister Friedrich rügt die Kirchen für politische Themen im Gottesdienst. Manch ein Prediger mache es sich zu einfach, sagte der CSU-Politiker - etwa "bei Fragen um Krieg und Frieden".
So, ihr lieben Leute, die ihr so heftig für das Recht politischer Predigten eintretet:
Dann geht doch heute Abend mal in eine Kirche und hört euch an, was da so zum Heiligen Abend verkündet wird.
Ihr werdet enttäuscht sein, denn viel Politisches wird da nicht rüber kommen. Allenfalls ein paar altbekannte Phrasen. Ansonsten aber viel Psycho-Salbader, denn d a s ist die Masche, die kirchlicherseits heute meist gestrickt wird.
Die Zeiten eines Martin Niemöller, Kurt Scharf oder Helmut Gollwitzer sind leider lange vorbei.
Der Herr Friedrich hat leider keine Ahnung, wie sehr ihm das heutige kirchliche Kanzelgewäsch eigentlich in die Karten spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osteosoph 24.12.2012, 06:24
186.

Ja und nicht nur Einsatzort sondern auch noch Vermarktungsstelle fuer die Ruestungsindustrie, oder - Liebe Ruestungslobbyisten der CDU/CSU?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XXYYZZ 24.12.2012, 07:37
187.

Schon klar, Herr Friedrich: "einseitige und als letztgültige Wahrheit proklamierte politische Botschaften" sollen weiterhin das Privileg der Politiker bleiben. Siehe v.a. der rückgratlose Hosenanzug oder auch Ihre CSU-Parteifreunde Seehofer, Dobrindt, Söder, Ramsauer, Haderthauer, Bär, Hasselfeldt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificwanderer 24.12.2012, 08:35
188. Alle Religionen und Kirchen

bauen ein System von Verunsicherung, Angst und Repression auf um danach ihren Glaeubigen die Loesung ihrer Probleme (im Jenseits) und Erloesung vorzugaukeln. Von den (moralisch) abgepressten bzw staatlich eingesammelten Zuwendungen leben dann die Kirchenfuersten besser als 90% aller Buerger weltweit. Wir sollten uns endlich von dem 'Opium fuer das Volk' freimachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luxus64 24.12.2012, 08:49
189. Ist Deutschland ein Kirchenstaat?

Das wusste ich noch gar nicht das der Friedrich sich hinstellt und die Kirche beschimpft weil sie sich politisch in der Kirche äußert.
Sind unsere Politiker alle noch richtig im Kopf oder was soll man davon halten?.
Es wäre ja noch schöner wenn die Kirchen nach der Pfeife von Friedrich pfeifen.
Da kann man mal sehen das es in der Kirche endlich auch Menschen gibt die sich politisch bilden und es von der Kanzel den Menschen zurufen.
Ach Herr Friedrich was sind sie nur für eine arme geistige Gestalt die den Kirchen verbieten will politisch zu denken und zu rede und vielleicht auch zu Handeln.
Schlechtes Zeugnis für einen Innenminister in Deutschland.
Er sollte abdanken und ins Kloster gehen und nicht wieder kommen das würde Deutschland sehr gut tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 23