Forum: Politik
Rüstungsexporte: Bundesregierung genehmigt Waffen-Deal für die Emirate
Bernd Wüstneck/ ino/ dpa

Der Lieferstopp für deutsche Waffen an beteiligte Länder im Jemen-Krieg wird weiter aufgeweicht. Nach SPIEGEL-Informationen genehmigte die Bundesregierung die Lieferung von Rüstungsgütern in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Seite 1 von 9
yvowald@freenet.de 04.10.2019, 09:52
1. Das kann böse Folgen haben

Ungeheuerlich! Das kann noch böse Folgen haben, und die Waffen, die wir in Konfliktgebiete liefern, könnten sich eines nicht zu fernen Tages auf uns selbst richten. Gut so? Ja das wäre dann gut so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus.mueller 04.10.2019, 09:55
2. verstehe diese Meldungen und Aufregung nicht

Wer Waffen verkauft ist sich klar darüber das die zum Töten von Menschen eingesetzt werden. Wozu sonst will der Käufer sie erwerben? Also etwas mehr Ehrlichkeit wäre schon angebracht. Entweder wir sagen, Deutschland verkauft überhaupt keine Waffen mehr und alle Rüstungsfirmen werden dichtgemacht, oder wir hören mit der Heuchelei auf das jedesmal neue Aufregung herrscht wenn Waffen in ein Krisen/Kriegsgebiet verkauft werden, wo sie naturgemäß nachgefragt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GustavN 04.10.2019, 09:58
3.

Die Bundesregierung behauptet ja ernsthaft, nicht zu wissen, wer im Jemen Krieg führt. Die Außenpolitik der BRD ist verlogen und menschenverachtend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Dumont 04.10.2019, 10:02
4. Interessensvertreter eben !

gewählt haben wir unsere Interessensvertreter, bekommen haben wir Menschen die offenbar nur nach kurzfristigen monetären Gesichtspunkten entscheiden. Personen die durchaus in der Lage sind vor der Presse, vor den Kameras oder im Wahlkampf Geschichten zu erzählen. An der Macht kommt ihnen dann etwas ganz anderes in den Sinn.
Heute mal als Beispiel Herr Söder - er will Vorreitet einer Energiewende sein die in ganz Europa viele neue Arbeitsplätze schafft und sich selbst finanziert durch eingespartes Öl, Gas und Kohle. Gleichzeitig hält er an dem Gesetzt seines Vorgängers Seehofer fest und bewirkt mit der 10 H Regelung, dass in diesem Jahr wohl das letzte Windrad in Bayern gebaut wird,
Wind und Sonne gekoppelt mit peisgünstigen Batterien wie Redox Flow (60 MWh in Japan Hokaido in Betrieb) sind die einzigen Methoden wirklich CO2 bzw, Abgas einzusparen. Einen schnellen Brüter oder Wasserstofftankstellen haben wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 04.10.2019, 10:02
5.

Geschäft geht vor Moral. Auch wenn Kriegsverbrechen im Jemen an der Tagesordnung sind und die UN von der schlimmsten humanitären Katastrophe spricht, es wird schon nicht so schlimm sein, denn sonst würden wir doch jeden Tag etwas darüber lesen oder hören (siehe russische Angriffe in Syrien).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thommy05 04.10.2019, 10:04
6. Schuld

Als Deutscher fühle ich mich mitschuldig an diesem Massenmord. Trotzdem:Not in my Name.Für diese Bundesregierung und ihre Bedingungslose Geldgeilheit kann man sich nur noch fremdschämen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brenz66 04.10.2019, 10:05
7. Die Gier siegt

Tod und Elend wird mit Hilfe von uns in Krisenregionen erzeugt.
Geldgier und Doppelmoral prägt unsere Gesellschaft.
Die Kriegsflüchtlinge sollen aber bitte in Afrika oder Türkei oder in Griechenland bleiben.
Weit weg von unseren Augen.
Shame on us.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Navygo 04.10.2019, 10:07
8.

Das sind reine Defensivsysteme.
Und das die benötigt werden hat ja wohl die erfolgreiche Attacke auf Ölfelder in SA gezeigt, oder?
Und leider sind Ölfelder und deren Sicherheit auch über die Grenzen des Landes immer noch relevant. Man gucke sich nur mal die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft des erwähnten Angriffes an.
Wer hier noch meckert, der ist durch und durch von Ideologie geblendet und ignoriert die Realität in einer komplexen Welt, die aus mehr als nur Abrüstungsfantasien besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akerensky 04.10.2019, 10:08
9. Zur Verteidigung der Bundesregierung

Zur Verteidigung der Bundesregierung muss man noch erwähnen, dass diese sich weigert die Beteiligten am Jemenkrieg zu nennen. So kann man natürlich auch nicht gegen den Koalitionsvertrag verstoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9