Forum: Politik
Rüstungsexporte: Regierung genehmigt Rheinmetall Panzer-Show in Katar
Al Jazeera

Die Regierung betont gern ihre restriktive Haltung bei Rüstungsexporten. Trotzdem erlaubte man der Waffenschmiede Rheinmetall nach SPIEGEL-Informationen, ein neues Panzer-Modell in Katar zu bewerben.

Seite 3 von 5
friedrich.grimm@gmx.de 12.01.2019, 13:28
20. Wer erinnert sich?

Als Gabrile, SPD, Bundeswirtschaftsminister war, da rauschte es im deutschen Blätterwald mächtig, wenn derartiges, wie dier Artikel, zu verkünden war. Es ging ja, wie imgrunde immer, darum, die SPD als ganzes madig zu machen, was auch gut gelungen ist.
Heute zeichnet ein gewisser Herr Altmaier, CDU, verantwortlich für (Miss-)Wirtschaft und (krimineller) Energie für Rüstungsgeschäfte verantwortlich, und das Rauschen hat merklich nachgelassen.
Kürzlich, ich traute meinen Ohren nicht, wurde sogar im Fernsehen darauf hingewiesen, dass eine Frau Merkel den Vorsitz des Gremiums innehat, das all diese Rüstungsverkäufe genehmigt, der sog. Bundessicherheits(ver)rat.
Kommen dann noch so Meinungen, wie hier der fünfte Leserbeitrag, hinzu, dann sagt das fast alles aus, was uns Deutsche bewegt; einfach traurig und beschämend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amishunderground 12.01.2019, 13:35
21. Qualität ist gefragt!

Nachdem die USA uns den Stinkefinger zeigen wären wir gut beraten unsere Rüstungsindustrie zu unterstützen und fördern.
Dazu gehört auch der Export.
Dieses Gejammer der Moralapostel ist doch realitätsfremd. Wenn die ersten russischen Panzer eines Tages wieder durch Berlin rattern ist das Geschrei groß. Da helfen auch keine Sonnenblumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 12.01.2019, 13:40
22.

Zitat von andreas_stöber
Wenn eine private Firma Produkte im Ausland bewerben möchte, warum sollte sie dann nicht dürfen. Zusätzlich ist dieses ganze Moral Apostel gespiele von Der sowieso völlig deplatziert und kontraproduktiv
Denken Sie mal an das Primat der Politik. Sollen Rüstungskonzerne zukünftig über Krieg und Frieden entscheiden? Deren Maxime ist nicht der Frieden wie man überall sehen kann.
Höchste Zeit sich rückzubesinnen.
Kleines Schmankerl für die SPD: "Man sollte mit Krücken dreinschlagen. So dumm ist Deutschland noch nicht regiert worden, man reitet das Reich immer tiefer in den Sumpf. Und das Schlimmste ist, man sieht nicht wohin man reitet." , Viel Spaß beim googeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_saeckler 12.01.2019, 13:44
23. Sie fragen sich ernsthaft was Katar mit High-tech Rüstungsgütern will?

Zitat von noregrets
...was Katar mit hochgerüsteten Hightech-Panzern will? Ein kleines Emirat mit knapp 3 Millionen Einwohnern? Sozusagen ein Fliegenschiss? Aber offenbar Kohle ohne Ende. Sehr fragwürdig solche Länder hochzurüsten.
... ein kleines ABER REICHES Emirat mit 3 Mio. Einwohnern UND ZWEI MILITÄRISCH STARKEN NACHBARN? So, mit den hervorgehobenen kleinen Ergänzungen - verstehjen Sie jetzt, was der "kleine Fliegenschiss" will? Sie finden, "solche Länder" sollte man nicht hochrüsten? Sondern lieber deren "netten Nachbarn" zum Fraß vorwerfen? Wollen Sie aus der Geschichte nichts lernen oder können Sie das einfach nicht (weil Sie in Wirklichkeit ein Bot sind...)? Genau so hat ja schließlich der Zweite Golfkrieg angefangen: großer gieriger Nachbar überfällt kleines reiches aber militärisch quasi nicht-existentes Kuwait. Ende vom Lied: Großer Krieg zwischen großen Staaten und Hunderte bis Tausende militärischer Verluste plus ein paar Zehn- oder sogar Hunderttausende ziviler "Kollateral-Tote". Finden Sie das: moralischer? besser? intelligenter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubikon_2016 12.01.2019, 14:01
24. Rüstungsindustrie verstaalichen

und dann die Bundeswehr endlich wieder vernünftig ausrüsten. Eine Bundeswehr, die diesen Namen dann auch wieder verdient. Wehrpflicht wieder aktivieren, Exporte nur an europäische Verbündete (explizit nicht an die Türkei), keine Beteiligungen oder Töchter im Ausland und somit volle Kontrolle über die Exporte. Fertig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TauschTausch 12.01.2019, 14:02
25. Na und ..

Man sollte nicht so tun als wäre die Welt ohne deutsche Exporte eine Promille sicherer. High Tech Waffen sind meist nicht in der Hand von Warlords oder Terroristen....Der Tod kommt aus ganz ordinären Gewehrläufen, meist aus Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waudel 12.01.2019, 14:05
26. Kein Schaden

Für Katar gilt das Gleiche wie für Saudi-Arabien: Moderne Waffen, die dorthin verkauft werden, sichern Arbeitsplätze , bringen Gewinn und Staatseinnahmen und richten wegen der Unfähigkeit des dortigen Militärs zur Kriegsführung - siehe Jemen - nicht mehr Schaden an als bereits vorhandene alte Waffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 12.01.2019, 14:12
27. Nicht nur

Zitat von TauschTausch
Der Tod kommt aus ganz ordinären Gewehrläufen
https://www.n-tv.de/politik/Alles-was-man-zum-Angriff-wissen-muss-article20384525.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 12.01.2019, 14:27
28. Das

eigentliche Problem im Verhalten der deutschen Rüstungsexporte
sehe ich darin, dass unsere Regierung gar nicht selbstständig oder gar souverän
nach eigenem Ermessen entscheiden darf oder kann. So muss z.B. jedes Gesetz,
das unser sog. Parlament beschließt, erst noch von der EU oder womöglich noch von der NATO
genehmigt werden, bevor es in Kraft treten kann. Das alles bestätigt uns doch Frau
Merkel, indem sie fast jeden Tag von unserer wachsenden Verpflichtung auf der Welt und für die
Welt spricht. Genauso Frau v.d.Leyen.
Übrigens: nach den Alliierten Gesetzen muss die BRD über alle Rüstungs- und Exportvorhaben
Rechenschaft ablegen, wobei die Herstellung und Export von bestimmten Waffen ohnehin
lt. Vertrag generell verboten sind. Man darf eben niemals den faktischen völkerrechtlichen Status der BRD nicht vergessen. Wer diese Fakten nicht wahrnimmt, wird aus der permanenten Enttäuschung
über die 'Doppelmoral' unserer Regierung nicht mehr heraus kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 12.01.2019, 14:53
29. Also ich kenne ja jetzt nicht das Parteiprogramm

Zitat von tomxxx
die tun immer so, (aus historischer Nostalgie) als wären sie eine pazifistische Partei. Real stimmt das in keinster Weise, darum spielt man auf Gutmenschentum und denkt sich damit gut darzustellen (ob das was mit der Realität zu tun hat, ist ihnen dabei egal). Die SPD drückt sich dabei weg (und erzählt dasselbe), wenn das nichts mit der Realität zu tun hat inklusive der eigenen Außenpolitik ist auch egal. Und dann gibt es halt ein paar Events, bei denen das offensichtlich ist und dann gibt es einen Shit-Storm und danach machen alle weiter wie gehabt. Teil des Ganzen sind aber auch die Leute in Deutschland, die die Schlechtigkeit der Welt auf die Waffen projeziert. Die Menschheit bringt sich zwar seit Jahrhunderten zur Not nur mit ein paar Holzknüppeln gegenseitig um... aber denen geht es ja auch nur darum einen eindeutigen Schuldigen (Sündenbock) für das eigene Weltbild zu haben. (übrigens ist das weltweit der meist verbreitetste Kriegsgrund!!!)
.. der Grünen, oder wie die das nennen. Aber es dürfte schon konform gehen mit unserem Grundgesetz ..

Aber Sie scheinen glatt noch weniger Ahnung als ich von politischen Realitäten zu haben.
Denn daß Militär und Rüstung, und ständige Innovation derselben in unserer Realen Welt notwendig sind, ist sicher auch bei Denen bekannt.
Auch Ihre nächste These .. Die Menschheit bringt sich zwar seit Jahrhunderten zur Not nur mit ein paar Holzknüppeln gegenseitig um .. ist nicht haltbar .. denn trotz solcher Aktivitäten werden wir mehr und mehr.

Und Ihre letzten beiden geposteten Sätze sind mir schon gar nicht mehr klar. Es sei denn : Sie meinen, die Grünen sind Schuld am Elend der Welt (die übrigens so gut dasteht wie noch nie) ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5