Forum: Politik
Rüstungsgeschäfte: SPD-Politiker sollen bei Panzerdeal Millionen kassiert haben
Getty Images

Der Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann soll zwei ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Honorare von mehr als fünf Millionen Euro gezahlt haben. Nach einem Bericht der "SZ" geht es um Panzerdeals mit Griechenland.

Seite 1 von 11
Alias Alias 19.05.2014, 11:43
2. Sowohl SPD-Politiker

als auch der alte Schäuble können es nicht lassen. Wie kommen "wir" deutsche denn noch darauf, die ganzen Jahre lang so überwiegend SPD oder CDU zu wählen? Es ist bewiesen, dass es sich bei diesen "Parlamentariern" um Kriminelle handelt. Ich Bete zu Gott, dass die Medien eines Tages mal so berichten, dass ein echter Skandal, wie dieser, zum rechtmäßigen Untergang dieser Parteien wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rido 19.05.2014, 11:44
3.

Obs regiert oder nicht,
Ob die Knete uns lacht?
Das Konto voll Geld,
Schnell den Deal mal gemacht.
Am grinsen die Gesichter,
Und froh des Sozen Sinn, des Sozen Sinn.
So fließet die Kohle aufs Konto dahin.
*sing*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lurxl 19.05.2014, 11:45
4. Und gerade in Griechenland

braucht diese Dinger kein Mensch.
Größte Teil Hochgebirge und enge Strassen, also Einsatzgebiet Zentrum von Athen befrieden wenn endlich mal jemand aufwacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl15 19.05.2014, 11:46
5.

Wer weiß was für das Freihandelsabkommen alles für Gelder fließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grommeck 19.05.2014, 11:48
6. wen überrascht das noch? - Niemanden..

das System ist korrupt und die Politiker sind korrupt, Deshalb wähle ich dieses Gesindel nicht mehr, egal welcher Partei sie angehören. Schade - aber so ist es wenn Demokratie nicht mehr funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 19.05.2014, 11:48
7. optional

Genau und die regierende CDU hat damit nichts zu tun.. Scheinheiliger Bericht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zudummzumzum 19.05.2014, 11:49
8. Bundestagsabgeordnete?

Zitat von sysop
Der Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann soll zwei ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Honorare von mehr als fünf Millionen Euro gezahlt haben. Nach einem Bericht der "SZ" geht es um Panzerdeals mit Griechenland.
Also: der letzte von den Beiden ist 1994 aus dem Parlament ausgeschieden. Die Geschäfte liefen 2000 bis 2005. Da sehe ich die skandalheischende Überschrift schon als ziemlich böswillig an!!!

Sollen die Leute nach Ablauf ihrer Amtszeit ins Kloster gehen, oder in die Sicherungsverwahrung?

Wenn dabei ein schmutziges Spiel gelaufen wäre, sollte das eher die Abgeordneten treffen, die zum Zeitpunkt der Genehmigung der Geschäfte in Amt und Würden waren. Warum haben die es, mindestens 5 Jahre später, immer noch nicht vermocht, die alten Strippen durchzuschneiden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
likaner 19.05.2014, 11:50
9.

was ist das denn für eine hetzerische Überschrift.
Da hat eine Firma, die nichts mit der SPD zu tun hat, ausser dass deren zwei Vorstände in der Vergangenheit, Politiker waren, Geld bekommen haben, mit welchem sie dann griechische Verantwortliche schmieren sollten.
Das solche Beraterfirmen hauptsächlich zur Kontaktpflege (eine nettere Umschreibung für Bestechung) gegründet wurden, ist nun wirklich kein Geheimnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11