Forum: Politik
Rüstungshandel zwischen Russland und Türkei: S-400-Kauf laut Erdogan ein "abgeschloss
Maxim Shipenkov/ REUTERS

Das Nato-Mitglied Türkei hat modernste Luftabwehrraketen aus Russland gekauft, sie sollen im Juli geliefert werden. Washington droht Ankara mit Sanktionen - nun will Präsident Erdogan seinen US-Amtskollegen Trump umstimmen.

Seite 8 von 10
mwroer 13.06.2019, 10:53
70.

Zitat von taglöhner
Auch wenn's gerade an der Tafel steht: Die S-300 ist etwas signifikant Anderes, wissen Sie auch.
Inwiefern ist denn die S-300 so signifikant anders als die S-400?

Beides sind Flugabwehrsysteme, beide können zum abfangen von ballistischen Raketen benutzt werden. Der Hauptunterschied ist doch nur das 92N6E Radar das nahezu immun gegen alle Arten von Jamming ist (der Hauptgrund warum die US Navy ihre Growler vorzeitig aktualisiert) und die praktische Tauglichkeit gegen U-2 und B-1B Flieger der USAF.

Aber das sollte ja kein Problem sein bei einem NATO Partner. Ich bin sicher die USA melden alle militärischen Flüge, auch der U-2, vorher ordentlich an bevor sie den Luftraum von Verbündeten benutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 13.06.2019, 11:00
71. Mal ein anderer Aspekt

Die S-400 sind (auch) ein Raketenabwehrsystem. Und wie uns hier von interessierter Seite immer stolz berichtet wird, natürlich viel besser als alles, was die Amis haben.

Seltsam. Bisher hieß es (als es um das in Polen, Rumänien usw. geplante System ging), Raketenabwehrsysteme seien des Teufels. Der einzige Grund, sowas zu haben und zu stationieren sei, dass man selber ungestraft einen atomaren Erstschlag führen will.

Und nun stellt sich raus, dass Russland selbst sowas hat, sogar noch viel bessere Systeme als die Amis. Und die Stationierung solcher Systeme im Nato-Land Türkei ist auf einmal völlig unproblematisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 13.06.2019, 11:05
72. NATO Mitglied Türkei

Warum soll die Türkei keine Raketen aus Russland statt Waffen-
schrott aus den USA kaufen?!
Der ursprüngliche Zweck der NATO Angriffe von den ehemaligen
Mitgliedern des Warschauer Paktes zu begegnen hat sich durch
Selbstauflösung erledigt.
Daß der "böse" Russe uns alsbald überfallen konnte ist das Märchen
der Kalten Krieger im Westen.
Fakt ist doch, das sich die Grenzen der NATO bis unmittelbar an
die Grenzen von Russland verschoben haben und in Moskau
eher von der Gefahr aus dem Westen ausgehen könnte.
Die Aufrüstung in der Türkei hat ist wohl eher mit dem Führungs-
anspruch im Nahen Osten im Zusammenhang zu bringen, um die
Dominanz der USA und Israels in diesem Raum einzudämmen.
Auch diesem Zusammenhang ist zu verstehen, daß die Türkei
nicht um Waffensysteme der USA hinten ansteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unymuc 13.06.2019, 11:06
73. Haben die Griechen

vor ein paar Jahren von den Russen nicht S300 gekauft? Haben sogar Wartungsverträge mit RU. Griechenland ist doch meines Wissens auch NATO Mitglied? Hier haben dann unzählige Leute sich aufgeregt, weil Deutschland Griechenland mit Krediten geholfen hat und sie das Geld dann für Rüstung ausgegeben haben. Aber niemand hat sich aufgeregt, dass GR beim Putin einkauft. Außerdem wollte die Türkei westliche Raketen Abwehrsysteme kaufen und wurde vom Westen nicht bedient. So glaube ich, dass Türkei alle Rechte hat, beim Putin einzukaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 13.06.2019, 11:13
74.

Vielleicht schmeißt sie Trump ja jetzt aus der NATO.

Wäre der falsche Grund, aber fällig ist es schon lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 13.06.2019, 11:18
75.

Zitat von iasi
Da drängt sich die Türkei also zwischen die Fronten und zwar aus rein egoistischen Gründen. Am Ende wird es für die Türkei aber wohl sehr eng zwischen Russland und den USA. So zu tun, als könne man die Wünsche des größten NATO-Partners ignorieren und weiter von ihm profitieren zu können, zahlt sich sicherlich nicht aus. Deutschland soll als Ausgleich für die in D stationierten US-Truppen US-Waffen kaufen. Angesichts des Handelsungleichgewichts ist die Forderung durchaus gerechtfertigt, bringen die US-Soldaten und die Angestellten der US-Basen doch reichlich Devisen ins Land. Der Deal "Wir stationieren unsere Truppen zu eurem Schutz und ihr kauft US-Waffen" gilt schon seit Jahrzehnten. Nun werden die USA also Truppenteile von D nach Polen verlegen. Der Türkei drohen nun eben auch US-Reaktionen.
Die NATO fordert keinen Waffenkauf von den USA und nicht einmal Trump war dreist genug das offen zu fordern. Wäre auch schwer vertretbar, denn so einige NATO-Länder - Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Belgien, Italien - haben starke Rüstungsindustrien und würden so eine Einmischung nicht tolerieren.
Moralisch betrachtet wäre es auch nahe an Schutzgelderpressung.

Allerdings: Waffen von einem direkten Gegner der NATO zu kaufen ist etwas völlig anderes.

Erdogan hält sich für ein diplomatisches Genie, das zwischen den Fronten taktiert, beide Seiten ausnutzt und sich damit die Nische schafft in der er sein neues Osmanisches Reich erschaffen kann. Es ist nicht unmöglich dass er Erfolg hat, aber es ist wesentlich wahrscheinlicher, dass er bei dem Versuch irgendwelche Krisen oder sogar Kriege auslöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 13.06.2019, 11:25
76.

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Warum soll die Türkei keine Raketen aus Russland statt Waffen- schrott aus den USA kaufen?! Der ursprüngliche Zweck der NATO Angriffe von den ehemaligen Mitgliedern des Warschauer Paktes zu begegnen hat sich durch Selbstauflösung erledigt. Daß der "böse" Russe uns alsbald überfallen konnte ist das Märchen der Kalten Krieger im Westen. Fakt ist doch, das sich die Grenzen der NATO bis unmittelbar an die Grenzen von Russland verschoben haben und in Moskau eher von der Gefahr aus dem Westen ausgehen könnte.
Das ist kein Fakt sondern eine extrem verzerrte, einseitige Sichtweise.

Ja, die NATO hat expandiert. Heißt: Länder die ehemals unter der russischen Fuchtel standen nahmen ihr Recht auf freie Bündniswahl wahr und haben sich ein Bündnis gesucht das sie vor Moskau beschützen kann. Das ist keine aggressive Expansion, sondern eine verspätete (weil vorher nicht mögliche) Reaktion auf russische Unterdrückung.
Es ist Russland das agggressiv expandiert. In Südossetien, auf der Krim, in der Ostukraine. Und wenn man Putin glauben darf, dann früher oder später auch sonst überall wo Russen leben.

Man könnte auch mal die Militärmanöver beider Seiten vergleichen. NATO-Manöver sind vergleichsweise klein und ausschließlich defensiv - russische Manöver sind größer und auch mal offensiv. Wer wird denn jetzt bedroht? Glauben Sie ernsthaft, dass die NATO die Ressourcen oder den politischen WIllen hätte, einen Offensivkrieg gegen Russland zu beginnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 13.06.2019, 11:39
77. @52

Bitte mehr inhaltliche Qualität und Argumentationsdisziplin von Ihnen, denn so machen Sie sich unglaubwürdig und lächerlich, leider wie so oft.
Natürlich ist das S300 im Vergleich zum S400 veraltet, da bereits 1978! ausgeliefert, das S400 erst seit 2007!.
Wobei hierzu die Bezeichnung veraltet sehr relativ ist, da das S300 insgesamt immer noch hervorragend ist, da dessen modernisierte Versionen mit allem mithalten können was es weltweit sonst so an vergleichbaren Systemen gibt.
Das S400 hingegen ist auch laut einer klaren Mehrheit renomierter westlicher Militäranalysten und Thinktanks das aktuell beste und leistungsfähigste Luftabwehrsystem der Erde.
Fakten die somit nur sehr wenig zu tun haben mit Kreml Propaganda.
Und eine ganze Reihe anderer Länder neben der Türkei hat DESHALB AUCH das S400 bereits bestellt und viele weitere haben es auf der Wunschliste, die aber aus strategischen Gründen oder wegen Bitten der USA, NATO und Israels bisher nicht geliefert werden, wie z.B. an Syrien, Libanon, Irak und Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Farhad 13.06.2019, 11:41
78. Selbst- und Welttäuschung

Zitat von Deep Thought
.. mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: 1) Bekommt er mit dem S400 System ein immer noch sehr hochentwickeltes Raketensystem, mit dem sich durch Tricks übrigens auch Angriffe auf Bodenziele durchführen lassen.. und das zu einem Bruchteil des Preises der unterlegenen US-Systeme. Kurz: Bessere Ware für drastisch weniger Geld, was angesichts der wirtschaftlichen Situation der Türkei dringend nötig ist.
Man kann sich täuschen, wenn man den US-Waffen zu viel Glauben schenkt. Diese scheinen zwar in Hollywood Filmen unschlagbar. Die Realität sieht aber völlig anderes aus. Schon barfüßige Jemeniten bekommen es hin, hochmoderne Luftabwehrsysteme der USA in SA einwandfrei und effektiv umzugehen. Vermutlich kriegen Russen und Chinesen heimlich einen Lachanfall, wenn die USA versuchen, mit deren Luftabwehrsystemen zu imponieren. Weiterhin scheint es so, als Korruption nicht nur in der Politik sondern auch im Militär die Voraussetzung und eine gängige Praxis für den Aufstieg ist und nicht die Leistung. Ein fetter McKenzie verwechselt einen Militärplan mit seinem Diätprogramm nach dem Motto: Je mehr desto besser. Die Zeiten haben sich aber völlig geändert. Man kann sich vorstellen, dass das Schicksal der Schwergeräte sowie deren Besatzungen nur von ein paar Schrauben und Kabeln an der richtigen Stelle abhängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jcla 13.06.2019, 11:42
79. Hintertüren braucht keiner

Zitat von thobie2
Diese Systeme werden mit einer hochkomplexen Software betrieben. Ich hätte da Hintertüren eingebaut...
IEs ist üblich, dass es ganz offizieller Teil jeden Hi-Tec-Deals ist, dass nur Techniker des Herstellers jeweils die Updates aufspielen und die Käufer da gar nicht randürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10