Forum: Politik
Rüstungspläne: Bundeswehr prüft Kauf bewaffneter Drohnen
USAF

Für die Bundeswehr sind Drohnen "das Mittel der Zukunft". Bislang setzt Deutschland nur unbewaffnete Flugkörper ein, doch nun erwägt die Militärführung den Einsatz waffenfähiger Modelle. Ein Sprecher dementiert allerdings, dass eine israelische Drohne gekauft werden soll.

Seite 1 von 7
mischpot 27.07.2012, 15:40
1. Bundeswehr überflüssig

Die Bundeswehr gehört durch eine moderne Einsatztruppe ersetzt alles andere lässt sich doch schon längst technisch lösen. Die Milliardenausgaben für das Heer sind doch in keinre Weise mehr erklärbar. Und Kriegseinsätze für Rohstoffe gehören International verboten und vor den Europäischen Gerichtshof.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 27.07.2012, 15:41
2. .

Zitat von sysop
Für die Bundeswehr sind Drohnen "das Mittel der Zukunft". Bislang setzt Deutschland nur unbewaffnete Flugkörper ein, doch nun erwägt die Militärführung den Einsatz waffenfähiger Modelle. Ein Sprecher dementiert allerdings, dass eine israelische Drohne gekauft werden soll.
Wir Bürger sollten uns bereits jetzt dafür einsetzen, dass es keine unbemannten Flugkörper mit Waffen oder Kameras in Deutschland geben sollte. Es dient jedenfalls nicht unserer Sicherheit. Dafür reichen Heli´s vollkommen aus. Aber es wird kommen und in spätestens 20 Jahren schwirrt hier so einiges durch die Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReneMeinhardt 27.07.2012, 15:42
3. Dann doch lieber die Rettung des EURO

als solche blöden Kampfmaschienen einzukaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000361426 27.07.2012, 15:43
4. optional

In einer Welt in der alle Staaten mehr oder weniger schlecht bewaffnet sind, Allianzen zerbrechen und andere entstehen wäre es äußerst unklug sich dem Fortschritt zu verweigern. Zivile Opfer gab es durch jede Waffentechnik, umso weniger umso besser. noch besser wäre es man kauft das zeug und muss es nie einsetezen, am besten wäre es natürlich man müsste es garnicht mehr kaufen und besitzen. Letzteres jedoch ist leider Utopie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 27.07.2012, 15:44
5. Rüstungspläne

Zitat von sysop
Für die Bundeswehr sind Drohnen "das Mittel der Zukunft". Bislang setzt Deutschland nur unbewaffnete Flugkörper ein, doch nun erwägt die Militärführung den Einsatz waffenfähiger Modelle. Ein Sprecher dementiert allerdings, dass eine israelische Drohne gekauft werden soll.
Mit diesen Rüstungsplänen zeigt es sich wohin die Bundeswehr, oder besser gesagt Deutschland hinsteuert, es geht nicht mehr um die Landesverteidugung, so wie es im Grundgesetz steht, sonder man möchte sich für höhere Aufgaben bewerben.
Nur dazu bnenötigt man die unbesetzten Drohnen in der Luft.
Aber ich glaube auch nicht daran, dass man in diesem System etwas zum Guten verändern könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-cdg 27.07.2012, 15:45
6. recht so

Zitat von sysop
Für die Bundeswehr sind Drohnen "das Mittel der Zukunft". Bislang setzt Deutschland nur unbewaffnete Flugkörper ein, doch nun erwägt die Militärführung den Einsatz waffenfähiger Modelle. Ein Sprecher dementiert allerdings, dass eine israelische Drohne gekauft werden soll.
Jetzt ist auch klar, auf welche Art und Weise die Laienschar in Berlin funktioniert: es sind ferngesteuerte Drohnen. An der Fernsteurung sitzen Lobbyisten und Spekulanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itchybod 27.07.2012, 15:46
7. wann?

Wenn die Bundeswehrführung jetzt erwägt bewaffnete Drohnen anzuschaffen, dann kann man davon ausgehen, dass diese in etwa 2050 bei der Truppe ankommen. Diese Drohnen werden das 10 fache vom ursprünglichen Preis kosten und nur 1/10 von dem können was die Bundeswehr eigentlich wollte. Kurz vor der Einführung wir beschlossen, dass man mit den Drohnen ja eigentlich auch noch Wasserski fahren möchte und das sie 100 Tonnen Transportkapazität braucht. Darauf verteuert sich die Drohne noch mal um das 20 fache und die Truppe bekommt die Drohne dann 2070.
Dann hat die Bundeswehr "hochmoderne" Drohnen auf dem technischen Stand von 2009, wobei die Amerikaner schon komplette Kriege am Joystick führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meging 27.07.2012, 15:51
8.

Wenn ich an das Rumgeeier mit dem Tiger und der Bewaffnung denke, dann kann das nur in die Hosen gehen.

Entweder man will eine anständig ausgerüstete Armee oder nicht, aber ich denke man muss kein Prophet sein, um vorher zu sehen, dass das wieder in idiotischer Geldverschwendung enden wird. Ein Wunder das bei der Panzerhaubitze 2000 die Namensgebung das grösste Problem war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HJK42 27.07.2012, 15:53
9. Nur zur Landesverteidigung

Zitat von sysop
Für die Bundeswehr sind Drohnen "das Mittel der Zukunft". Bislang setzt Deutschland nur unbewaffnete Flugkörper ein, doch nun erwägt die Militärführung den Einsatz waffenfähiger Modelle. Ein Sprecher dementiert allerdings, dass eine israelische Drohne gekauft werden soll.
Ist das jetzt immer noch Landesverteidigung, wenn man in Zukunft mit unbemannten Drohnen im fremden Territorium Menschen abknallt? Unseren Abnickern der Kriege gegen den Terror fallen da auch sicher wieder Rechtfertigungsgründe ein, ebenso wie bei dem Thema Angriffskriege oder Wirtschaftskriege, die als Auslandseinsätze schön geredet werden.

Für mich ist Landesverteidigung an den Grenzen unseres Landes gegeben, vielleicht noch an den Grenzen der EU und auf den Deutschen Schiffen, aber keinesfalls darüber hinaus, geschweige denn Übersee oder auf fremden Territorien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7