Forum: Politik
Rumoren an der CDU-Basis: "Für wie blöd halten die uns eigentlich?"

Atom-Moratorium und Uno-Enthaltung: Die jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung sorgen*an der CDU-Basis für Irritationen: Viele finden den abrupten Sinneswandel ihrer Partei nicht mehr hinnehmbar - die Stimmung droht zu kippen.

Seite 1 von 14
gutefisch 25.03.2011, 18:10
1. ?

Zitat von sysop
Atom-Moratorium und Uno-Enthaltung: Die jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung sorgen*an der CDU-Basis für Irritationen: Viele finden den abrupten Sinneswandel ihrer Partei nicht mehr hinnehmbar - die Stimmung droht zu kippen.
Rumoren an der CDU-Basis: "Für wie blöd halten die uns eigentlich?"

Bei Menschen die sich zu der CDU-Basis zählen erübrigt sich diese Frage!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koltschak 25.03.2011, 18:15
2. Alles eht den Bach runter!

"Wir können es drehen und wenden wie wir wollen", sagt einer der Herren der Runde. "Die Wahlen gehen sowieso den Bach runter."

Ja und Baden-Württemberg gleich mit!

P.S.: Ich hoffe ich habe richtig zitiert, denn das wortwörtliche Zitat habe ich nicht noch einmal in Tüddelchen gesetzt, wie es eigentlich nötig gewesen wäre. Hier noch einmal das korrigierte Zitat:

""Wir können es drehen und wenden wie wir wollen", sagt einer der Herren der Runde. "Die Wahlen gehen sowieso den Bach runter.""

Na klappt doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regierungs4tel 25.03.2011, 18:17
3. Dass die Stimmung bereits gekippt ist,

... zeigt die Intervention des ehem. Schleswig-Holsteinischen Wirtschaftsministers der CDU und Ex-BDI-Präsidiumsmitgliedes Werner Marnette per offenen Brief an Brüderle. Zitat: "Das erschüttert die Grundfeste der Demokratie!" http://berlin2011.wordpress.com/2011...ner-krieg-aus/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liborum 25.03.2011, 18:18
4. Bitte

Die Antwort ist doch einfach.
Die halten die Bürger für blöd und ihre eigenen Leute für so saublöd, daß sie annehmen von diesen trotzdem gewählt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Rolfes 25.03.2011, 18:29
5. Selbstreinigungsprozess

Ein konservatives CDU-Mitglied kann sich dieser Tage nur eines wünschen: Daß die CDU überall so abschmiert wie in Hamburg.
Erst dann kann ein Selbstreinigungsprozess beginnen, bei dem ehemalige FDJ-Sekretärinnen und Gender-Mainstreamer keine Berücksichtigung mehr finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k4l 25.03.2011, 18:30
6. nt

naja jetzt versteht es auch langsam der letzte wie die cdu seit 60 jahren tickt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der zu spät geborene 25.03.2011, 18:46
7.

Zitat von liborum
Die Antwort ist doch einfach. Die halten die Bürger für blöd und ihre eigenen Leute für so saublöd, daß sie annehmen von diesen trotzdem gewählt zu werden.
'Wir' sind ja auch reichlich behämmert, man denke nur an die Tausenden Guttenberg-Facebook -Fans. Alle 4 Jahre wird man kurz mündig. Ansonsten ist man doch nur Störenfried: gibt doch tatsächlich Leute, die verantwortungsvollen Umgang mit Leib und Leben und auch Steuermitteln von Ihren 'Volksvertretern' wollen und nicht nur Lobbypolitik und Dummgesülze. Mappus ist nur ein trauriges Beispiel von viel zu vielen.
Das eigentliche Problem: was oder wer ist die Alternative? Die Grünen? nein danke, Gutmenschenspießer und Allesverbieter bringen uns genausowenig weiter wie eine SPD, die FDP ist eh nur für die obersten Tausend wählbar und Links sowie Rechts Aussen ist ja eh bäh.

Also? Kleinstes Übel wählen und sich spätestens bei den 1800Uhr-Interviews wieder grün und blauärgern, wenn die gesammelten Vollhorste sich und Ihre Politik für den Nabel der Welt halten, nur weilse ein paar Prozent mehr haben als beim letzten Mal...So wie der uckermärkische Hosenanzug: "ganz klarer Auftrag der Wähler, blablabla"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 25.03.2011, 18:52
8. Rumoren ändert doch nichts!

Zitat von sysop
Atom-Moratorium und Uno-Enthaltung: Die jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung sorgen*an der CDU-Basis für Irritationen: Viele finden den abrupten Sinneswandel ihrer Partei nicht mehr hinnehmbar - die Stimmung droht zu kippen.
Was soll denn so ein bisschen Rumoren ändern. Problem in der modernen Parteiendiktatur ist doch, dass die Kandidaten-Kür für die Abgeordneten-Tätigkeit vollständig willkürlich ist und quasi von oben verordnet. In meinem ehemaligen Wahlkreis hat sich so der Kreis-Vorsitzende als Landtagsabgeordneter quasi selbst nominiert und der Bundestagsabgeordnete hat das Amt von seinem Vorgänger, also seinem Vater (adlig) geerbt und die Mitglieder durften diese Entscheidungen allenfalls dann noch abnicken. So wird es immer irgendwelche Ignoranten nach oben spülen, die dann das Sagen haben. Als Quereinsteiger mit etwaiger Ahnung und Sachverstand, da man ja zunächst ernsthaft etwas Ordentliches gelernt hat und so auch etwas Tatsächliches zu sagen hätte, hat man in diesem System keine Chance, da die Politiker, die eben nichts ordentlich gelernt haben (können) lieber unter sich bleiben wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allereber 25.03.2011, 18:55
9. Lügenbarone

Zitat von sysop
Atom-Moratorium und Uno-Enthaltung: Die jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung sorgen*an der CDU-Basis für Irritationen: Viele finden den abrupten Sinneswandel ihrer Partei nicht mehr hinnehmbar - die Stimmung droht zu kippen.
Das bei der Atomindustrie gemeinsam mit der Regierung
gelogen wird, ist ganz normal.
Störfälle werden verschwiegen.
Studien über Krankheits-und Todesfälle werden gefälscht.
Laut Aussagen ehemaliger AKW Mitarbeiter haben wir bei
Abschaltung aller 17 AKW´s noch Stromüberschuß
Viel Abwärme wird sogar in die Luft geblasen.
z.b. Fernwärme,die in Strom umgewandelt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14