Forum: Politik
Russin unter Spionage-Verdacht: Die Hausfrau, die zu viel sah
REUTERS

Warum leert sich der Armeestützpunkt auf der anderen Straßenseite? Das fragte sich die russische Hausfrau Swetlana Dawydowa. Sie informierte die ukrainische Botschaft, jetzt sitzt sie in U-Haft. Der Vorwurf: Landesverrat.

Seite 10 von 39
Fakler 31.01.2015, 19:42
90. Verfolgung der Oppositon

Zitat von Luna-lucia
echt zweifelhaften "Instrumenten" der Presse, juristische Handlungen in einem anderen Land verurteilt? Wobei die Presse hier vergisst, dass gerade eben! Hier in München, ein voll unsäglicher NSU-Prozess läuft! Wer hat hier was getan, oder nicht? Oder doch? Und wie viel Tote, und voll verzweifelte Familien, hat unser Staat! durch das Fehlverhalten unserer Justiz hinterlassen? Warum haut man gerne auf die Russische Justiz drauf - ohne Parallelen zu anderen, nicht besseren Justizverfehlungen im eigenen Land, wenigstens hinzuweisen? Oki - Pressefreiheit - völlig klar!
Weil in Russland eben die Oppositon oder der zivile Widerstand (gegen den Einfall in der Ukraine) auf viele Arten verfolgt wird. Die Presse, auch der Spiegel berichtet schliesslich ueber den NSU Prozess (meiner Ansicht unnoetiger Prozess weil die beiden Taeter ja tot sind).

Beitrag melden
jonk 31.01.2015, 19:44
91. tolle Mutter

Ich verstehe nicht warum die überhaupt zur Botschaft gerannt ist.

Beitrag melden
spiegeleye22 31.01.2015, 19:45
92.

Zitat von soxx
ob ich nicht lache,: "Für Swetlana schien klar: Die Soldaten sollten als Freiwillige getarnt in die Ostukraine geschickt werden. " das könnte auch sein das die Einheit in anderen Russische Region verlegt worden( heisst Routinen ). Aber weiter so, zünden, bis es wirklich zum 3 wk kommt
Warum wurde sie dann verhaftet? Anscheinend fand der FSB die Geschichte gar nicht so lustig.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 31.01.2015, 19:45
93. An die Putin-Basher

Wollt ihr mir damit sagen, ich hätte jedes Mal, wenn die Amis mit ihren Panzern durch den Stadtwald gedröhnt sind oder ihre Pershings aus dem Stützpunkt geholt haben, ungestraft die sowjetische Botschaft informieren dürfen?

Beitrag melden
JJGG 31.01.2015, 19:47
94. Landesverrat wegen Propaganda einer verfeindeten Regierung

Zitat von völkerball
reiner Unbedarftheit oder aus Ablehnung der aktuellen Politik. Wer seinem Land durch Weitergabe von Informationen an andere Staaten schadet, begeht Landesverrat PUNKT Das ist hier in Deutschland auch nicht anders. Um welchen Informationsgehalt es sich dabei handelt ist in erster Linie nur zur Beurteilung des Strafmaßes wichtig, nicht aber für den Tatbestand! >So gesehen bleibt dieser Artikel für mich ein in üblicher SPON Manier verfasster propagandistischer Aufschrei. Das er als Rechtefertigungsgrund für die ganzen NSA Versteher im Forum dient, die Ihren Hass gegenüber Russland weiter am Kochen halten müssen, ist nichts Besonderes und/oder sogar Besorgnis erregendes. Es ist einfach nur arm zu lesen wie viele von euch "Wie hoch?" schreien, wenn unsere Medien sagen: "Spring!"...
Landesverrat wegen Propaganda einer verfeindeten Regierung.

Nach Ihrer Auffassung sind Sie also selber ein Landesverräter?

Naja, wenn Sie wirklich Deutscher sind, was ich echt bezweifel. Die Russiche Propaganda Maschinerie benutzt das SPON Forum für ihre eigenen Zwecke.

Ach ja, und wir sind ja garnicht mit Russland im Krieg. Somit dann doch wieder kein Landesverrat... Liegt die Ukraine "offiziell" mit Russland im Krieg? Nein? Och, also doch kein Landesverrat wie es die Russen gerne hätten...


Also wenn es danach geht... würde ich keinen Russen mehr ins Land lassen zum Urlauben.... Wir wissen ja wie die Ihren Urlaub in anderen Ländern verbringen.

Beitrag melden
Fakler 31.01.2015, 19:48
95. Fachleute

Zitat von StFreitag
keine Fachleute sein. Wenn ich Militärbewegungen der Bundeswehr regustriere und dies der Botschaft Rußlands mitteile, hoffe ich sehr, daß ich auch hierzulande Besuch kriege.
Wer hat gesagt dass Spione Fachleute sein muessen ? Allerdings ist offensichtliches kein Geheimnis. Das wäre wohl ein Widerspruch.

Beitrag melden
oslomæn 31.01.2015, 19:49
96. also wirklich ...

... so etwas macht man doch nicht. es gibt eben immer noch leute in russland, die keine angst vor putin haben.

Beitrag melden
Cugel 31.01.2015, 19:50
97. Aus dem Lehrbuch

Zitat von an-i
...ist in Guantanamo keiner mehr? Und die CIA Foltergefängnisse unserer EU "Freunde"- sind die schon geschlossen und alles aufgeklärt? ...wir sollten erst vor der eigener Tür kehren, schließlich steht unsere Demokratie auf dem Spiel, oder ist das die Russland Kampagne 2-Teil, oder dritter?
Eine altbekannte Taktik. Um von einem Skandal abzulenken verweist man auf andere Missstände, die in keinerlei Zusammenhang mit dem Thema stehen.

Beitrag melden
Luckyman 31.01.2015, 19:50
98. Eins verstehe ich nicht,

wieso soll die Frau nach offizieller Lesart Landesverrat begangen haben, wenn Russland laut Putin doch gar keine Soldaten in der Ukraine stationiert hat? Dann kann sie auch nichts verraten haben. Hat der russische Geheimdienst übereifrig reagiert? Hat sich der Geheimdienst vor dem Eingriff nicht ausreichend kundig gemacht? Woher wusste der Geheimdienst, der die lupenreine Demokratie schützt, daß die Frau mit der ukrainischen Botschaft in Moskau telefoniert hat? Was hat die Frau der ukrainschen Botschaft an Angaben hinterlassen? Fragen, über Fragen....

Beitrag melden
FreemanG 31.01.2015, 19:50
99. Wenn man keine Ahnung hat....

Zitat von Grafsteiner
Der Spiegel muss daraus natürlich wieder ein social porn machen. Obwohl der Tatbestand eindeutig ist. § 94 StGB Landesverrat (1) Wer ein Staatsgeheimnis 1. einer fremden Macht oder einem ihrer Mittelsmänner mitteilt, (...)um die Bundesrepublik Deutschland zu benachteiligen oder eine fremde Macht zu begünstigen und dadurch die Gefahr eines schweren Nachteils für die äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft." (...)
Also wenn Sie sich schon die Mühe machen und hier (versuchen) den Paragrafen 94 StGB anzuführen, dann hätten sie sich auch ruhig den Begriff Staatsgeheimnis etwas genauer anschauen können....

Der Einfachheit halber ein Wikipedia Auszug:

§ 93 Abs. 1 StGB definiert Staatsgeheimnisse als Tatsachen, Gegenstände oder Erkenntnisse, die nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich sind („Geheimhaltungsfähigkeit“) und vor einer fremden Macht geheim gehalten werden müssen, um die Gefahr eines schweren Nachteils für die äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland abzuwenden („Geheimhaltungsbedürftigkeit“).

Von dem hier genannten liegt in dem Fall wohl nichts vor...

Beitrag melden
Seite 10 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!