Forum: Politik
Russische Rocker: "Nachtwölfe" überqueren Grenze zu Deutschland
DPA

Die Putin-Rocker setzen ihre umstrittene "Siegestour" fort. Nach einer Stippvisite in Wien sind einige "Nachtwölfe" nun nach Deutschland eingereist. Ihr Ziel: Berlin.

Seite 2 von 3
nur_sagend 03.05.2015, 21:36
10. Danke SPON

für die engmaschige Berichterstattung über dieses spannende Thema. Ich würde mich über das ein oder andere Porträt einzelner Motorradfahrer freuen.

Beitrag melden
Zaphod 03.05.2015, 21:39
11. Grenzverletzungen

Erfreulicherweise weist der Beitrag darauf hin, dass die Rocker die "offene Grenze" zu Bayern überschritten haben. Die Rocker waren also so clever, die zahlreichen Grenzübergänge zu Österreich mit scharfer Überwachung zu meiden. Wahrscheinlich sind sie auf Waldwegen nach Deutschland eingedrungen und werden bereits morgen über dem Rathaus von München die russische Fahne hissen.

Es ist ein Skandal, dass der deutsche Grenzschutz und die bayerische Polizei nicht in der Lage sind, diese Invasoren aufzuhalten. Frauen und Kinder sollten morgen in Bayern nicht das Haus verlassen, sondern sich im Keller verstecken!

Beitrag melden
Papamidnite 03.05.2015, 21:39
12.

Mal wieder super.
Warum werden die nicht des Landes verwiesen, als unerwünscht oder etc.
Die Russen machen einen auf wir sind wer, und Deutschland sollte sich das nicht gefallen lassen.

Beitrag melden
creativebrain 03.05.2015, 21:47
13. Mit Ural aus dem Ural

Ich hoffe, sie fahren mit der eigenen Motorradmarke Ural und machen keine Werbung für den Amerikane (Harley).

Beitrag melden
suep 03.05.2015, 21:52
14. ignorieren

ja man hatte die Jungs von Anfang an ignorieren sollen. Ohne großartiger medialer Aufmerksamkeit im Vorfeld wäre ihr Erscheinen am 9.Mai unter ferner liefen eine Randnotiz geblieben.

Beitrag melden
axth 03.05.2015, 21:52
15. Werbung für den Westen

Ein Boss, der am liebsten in Berlin gelebt hätte, eine Truppe, die westliche Maschinen fährt - am besten noch vom Erzfeind USA produziert: Der Sowjetstalinismus ist total verwestlicht, ja konsumorientiert.
Aber so sind die Russen: Meinen, sie hätten den Krieg allein gewonnen, und prahlen gleichzeitig jahrzehntelang mit US-Militärtechnik auf ihren Siegesfeiern. Und sie wissen nicht einmal, was sie sagen wollen. Wir haben gewonnen, und jetzt demütigen wir Euch, so wie wir es auch mit der Ukraine tun - oder: Wir gedenken der Opfer und der Leistung der sowjetischen Soldaten. Dann hätte es aber nicht die Marschrichtung 44/45 gebraucht.

Beitrag melden
butz0691 03.05.2015, 21:56
16.

Weg mit diesen Figuren, haben wir nicht schon genug solche traurige Gestalten bei uns umherfahren? Was kommen diese hier provozieren?

Beitrag melden
neu_im_forum 03.05.2015, 21:58
17. Ignoriert

diese Typen ! Da ist jedes Wort zuviel!

Beitrag melden
hdwinkel 03.05.2015, 22:02
18. UdSSR2.0

Zitat von denkdochmal
die bestimmt, wer in ihr Land einreisen darf und wer nicht ( z.B. eine Grüne EU-Parlamentarierin), genau so souverän darf das auch Deutschland. Oder wer - außer Putin-Trollen und die Naiven - konstruiert hier Unterschiede?
Wenn wir dasselbe tun wie Russland, dann sind wir am Ende nicht mehr unterscheidbar, oder was wollten Sie sagen?

Beitrag melden
Bueckstueck 03.05.2015, 22:08
19. Ist doch ganz einfach:

Bei Grenzübertritt hätte man die Typen und ihre Maschinen nach allen Regeln der Kunst filzen und nach irgendwas illegalem suchen müssen.

Bei Fund: Einpacken und einlochen.

Bei keinem Fund: passieren lassen und beäugen bis sie das Land wieder verlassen. Wenn sie zwischenzeitlich was illegales tun, siehe oben.

Ansonsten nicht drüber sprechen oder berichten. Erst wenn man was hat, sollte man sie anprangern und mit ihnen den Kreml der arroganterweise ständig von souveränen Staaten Erklärungen verlangt, wo es keine Erklärungen zu verlangen gibt weil das nur verlauste Rocker und keine Diplomaten sind.

Beitrag melden
Seite 2 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!