Forum: Politik
Russische Soldaten in der Ukraine: Westliche Politiker drängen auf schärfere Sanktion
AP

Mehr als tausend russische Soldaten sollen bereits in der Ukraine sein. Das aggressive Vorgehen Moskaus alarmiert den Westen. Angesichts der zugespitzten Lage verlangen auch deutsche Außenpolitiker schärfere Sanktionen.

Seite 1 von 86
whs40 28.08.2014, 16:36
1. Den Freundschaftsbogen in Kiev...

könen die Ukrainer nun wohl als Denkmal abreißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diospam 28.08.2014, 16:37
2.

Nichts mit Sanktionen. Es wird Zeit für ein Embargo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GeoffBTate 28.08.2014, 16:38
3. Und wenn es so ist,

wieviele Soldaten sind in Afghanistan, im Irak, in Mali etc.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mäli 28.08.2014, 16:38
4. Ukraine vs. Russland

Die russische Regierung dementiert Behauptung Kiews Regierung. Kiew verliert langam die Nerven. Unten ist der Link zu Interfax
http://en.itar-tass.com/russia/747049

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahhcrap 28.08.2014, 16:41
5. Samstag

"Es muss als Antwort neue Sanktionen geben, und darüber muss auf dem EU-Sondergipfel am Samstag beraten und am besten bereits beschlossen werden."
Was machen Mutti und ihre Freunde eigentlich unter der Woche ,die scheinen ja wirklich Zeit zu haben während in der Ukraine Fakten geschaffen werden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus64 28.08.2014, 16:43
6. Waffenstillstand als wirksames Mittel

Kiew, die Ostukraine und Moskau wollen doch einen Waffenstillstand. Was würde denn passieren, wenn Kiew mal die Angriffe auf die Ostukraine einstellt und Verhandlungen anbietet ? Würden dann die "russischen Truppen" nach Kiew marschieren ? Wohl kaum. Es steht also die Frage will denn irgendeine Partei einen Waffenstillstand ? Die Kiewer anscheinend nicht wirklich. Die Ostukrainer können nicht einseitig den Kampf einstellen, sie würden von den Kiewern abgeschlachtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G.H.S. 28.08.2014, 16:43
7.

Vielleicht würden sich manche Informationen besser verifizieren bzw. falsifizieren lassen, wenn man über einen längeren Zeitrauml die Entwicklung im umkämpften Gebiet beobachtet und dargestellt und nicht ständig die Siegesmeldungen der Regierung in Kiew verkündet hätte.
Auf den Karten, die von diversen Quellen in's Netz
gestellt wurden, war zu erkennen, daß die Truppen der Zentralregierung schön seit Tagen eingekesselt wurden.
An anderer Stelle hatte ich für die Soldaten Verständnis gezeigt.
Diese haben das Schicksal der Berkut-Einheiten noch vor Augen, sie bekommen keinen Nachschub und werden noch nach Wochen nicht abgelöst.
Mit der Einkesselung können sie sich auch gegenüber den Aufpassern aus der rechten Ecke damit rechtfertigen, daß sie ja gekämpft haben, aber einen stärkeren Gegner nicht gewachsen waren.
Gelogen wird nicht nur vor der Hochzeit oder nach der Jagt, sondern auch im und nach dem Krieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 28.08.2014, 16:44
8. wir werden nie Beweise sehen

Ich bin überzeugt, dass man uns nie Beweise zeigen wird. Schon gar keine die nicht ein Volltrunkener innert Minuten als Fälschung entlarven würde.

Die vielen Foristen mit den lustigen Namen und den auffälligen Zahlenkombinationen werden sicher wieder ungehindert hetzen können. Keine Behauptung zu absurd als dass sie nicht unbewiesen veröffentlich würde. Aber wehe man kommt mit Beweisen. Zensur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivervöl 28.08.2014, 16:44
9. Stimmt das denn?

Nehmen wir einmal an, die Angaben stimmen und russische Truppen wären in nennenswerter Anzahl in der Ukraine, und dies wäre nicht nur eine Ausrede der Regierung in Kiew, die ihre militärische Niederlage damit erklären wollen.
In diesem Fall hätte Russland unberechtigt in einem Drittland (nicht NATO-Mitglied) interveniert. Also das, was die USA früher in Korea, Vietnam, Chile, auf Grenada getan haben und jetzt in Syrien, Irak, und Afghanistan.
Ist das gut? nein. Grund für einen größeren Krieg? Auch nein. Was wäre die Lösung? Da helfen nur internationale Vereinbarungen und UNO.
Die Theorie, dass Russen (oder Amerikaner) per se böse wären, hilft nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 86