Forum: Politik
Russische Soldaten in der Ukraine: Westliche Politiker drängen auf schärfere Sanktion
AP

Mehr als tausend russische Soldaten sollen bereits in der Ukraine sein. Das aggressive Vorgehen Moskaus alarmiert den Westen. Angesichts der zugespitzten Lage verlangen auch deutsche Außenpolitiker schärfere Sanktionen.

Seite 36 von 86
ty_chuju 28.08.2014, 18:48
350. Nein!

Frau Merkel, Sanktionen gegen Russland entsprechen nicht dem Willen des deutschen Volkes und der Mehrheit der Völker der EU. Nur weil die Balten und Polen paranoid, rassistisch und antirussisch sind, will die Mehrheit das nicht. Die EU und die Regierung der BRD sind vom Volk nicht legitimiert, einen Krieg zu führen. Sanktionen sind Krieg, nur ohne Waffen. Wir sagen mehrheitlich: NEIN!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katscher 28.08.2014, 18:49
351. Fakten aber keine Bilder

Liebes Spiegel-Team,

lange habe ich euch geschätzt, weil ich dachte, ihr seid unabhängig. Aber mir fehlt einfach eine individuelle Berichterstattung. Die USA behauptet, Kiew behauptet.. alles Behauptungen. Gibt es Bilder? Oder nur Satellitenbilder, wo keiner weiß, wie alt sie sind. Kann es nicht einfach sein, dass man hier in den Krieg gehen möchte? Und dass von der angeblich "guten" Seite? Putin hat dies, Putin hat das. Im Netz gibt es mittlerweile so viele unabhängige Berichterstattungen, vielleicht solltet ihr auch da mal schauen. Diese Meinung "alle lieb außer Putin" ist doch nicht normal. Die USA sagt:" Nato lauft nach links!" und die Nato nickt stumm und macht es. USA fordert von uns Sanktionen und wir machen es.
Ich hoffe, wir bekommen alle noch die Kurve und gehen doch mal auf die Straße. Für den Frieden. Denn ich möchte nicht, dass irgendwann einer von uns an der Front stehen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george2013 28.08.2014, 18:50
352. Lasst uns doch alle Gutmenschen sein - Putin freut sich

Ja, dann lasst uns doch alle friedliebende Gutmenschen sein. Bis Weihnachten ist dann Kiew besetzt, bis Mitte 2014 Polen. Das Baltikum holen sich Putins Truppen dann bis Ende 2015. Und dann wird's wahrscheinlich einen großen Gegenschlag geben: Das Einfrieren von Putins Konten in der Schweiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matulla23 28.08.2014, 18:50
353. Verlogenes Russland

Dass Putin bereits bei seinem letzten europäischen Raubzug, nämlich der Annexion der Krim, die Welt lang und erfolgreich belogen hat, kann niemand mehr leugnen. Hier scheint es immer noch einige Putin-Verehrer zu geben, die es besser wissen und vehement jede aktive oder nicht so aktive Beteiligung Russlands verneinen und sich die Situation so biegen wie sie sein müsste.

Sicher ist, dass Russland für sein verlogenes Handeln in Europa zur Rechenschaft gezogen werden muss. Das sage ich als Europäer, der die Errungenschaften Europas in Richtung Frieden und Freiheit mehr schätzt als das russische Handeln jetzt. Es geht mir nicht um den Willen eines Volkes, sich von einem Land loszusagen. Ein solches Vorhaben muss auf dem demokratischen Wege geklärt werden. Es geht hier vielmehr darum, dass ein fremdes Land sich in die inneren Angelegenheiten eines Nachbarn einmischt. Und eigene Ziele forciert und notfalls mit Gewalt durchzusetzen versucht.

So ein Staat hat in der europäischen Wertegeneinschaft und auch in der Völkergemeinschaft jegliches Mitspracherecht verloren. Für so einen Staat gibt es in dieser Ordnung keinen Platz mehr. Und ein solcher Staat muss genauso behandelt werden wie andere Schurkenstaten.

Mit den bisherigen Sanktionen ist Putin kurzfristig nicht zu beeindrucken. Europa und dem Rest der Welt bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, weitere viel strengere Sanktionen gegen Russland zu beschließen.

Es ist eigentlich schade, denn ich habe bislang an ein Europa geglaubt, in dem auch Russland einen festen Platz hat. Mit einem solchen Russland aber möchte ich nichts zu tun haben!

Daher hoffe ich, dass zum einen der Krieg in der Ostukraine baldigst ein Ende nimmt und Russland das bekommt was verlogene Schurkenstaaten verdienen....

Größtmögliche Mißachtung und Sanktionen. Und zwar jetzt und langfristig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aegir 28.08.2014, 18:50
354. .

Immer diese unsäglichen Sanktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esopherah 28.08.2014, 18:51
355. Lustig

Wo sind denn die Aktuellen Bilder dazu? Heute ist der 28. nicht 21. und wo sind die aussagekräftigen Satelitenfotos? Wenn es solche gäbe, dann würde hier nicht das alte zeug gezeigt werden? PS: Was gibt's neues zum MH Abschuss?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Al.Ba. 28.08.2014, 18:51
356. Einfluss?

Welchen einfluss soll eigentlich die eu noch haben wenn sie die SAnktionen beschlossen haben? Wenn putin wirklich einen unabhängigen staat für die NDR anstrebt dann wird er danach denken:jetzt erst recht. Die Investeoren werden eh nicht wiederkommen nur weil sie es jetzt dürfen.Je mehr sanktionen es gibt desto kleiner der einfluss der EU und somit fühlt sich putin freier in seinen handlungen. Verhengt ein komplettes imbargo und putin darf tun was er will.
Ich denke übrigens dass die ost ukraine in russland besser aufgehoben ist genau wie die krim. so eine anbiedernde politik der ukraine ist für die menschen doch kaum zu ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rees 28.08.2014, 18:51
357. Erstaunlich

Laut Nachrichten ARD hat die Nato also (angeblich) Sat. Fotos von den Russischen Kampftruppen! Frage an Radio Eriwan:Wenn Sat.Fotos von Kampftruppen vorhanden sind und gezeigt werden,wieso werden dann keine vom Abschuss der MH 17 uns präsentiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 28.08.2014, 18:51
358. So was - die sind auf der russischen Seite!

Seit wann ist es verboten im eigenen Land wo man will militärisches Gerät zu positionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndkassel 28.08.2014, 18:51
359. Hardliner wollen Konflikt verschärfen!

Und diese Hardliner sitzen vor allem in Frankreich, England und den USA. Schon einmal haben sich unfähige deutsche Politiker in einen vernichtenden Krieg treiben lassen (1914). Und wieder drängen uns eigensüchtige Bonzen, uns in die Bresche zu werfen, um uns im Interesse uns überhaupt nicht berührender Interessen, für einige Kapitalisten aufzuopfern. Frau Merkel bleiben Sie standhaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 86