Forum: Politik
Russische Soldaten in der Ukraine: Westliche Politiker drängen auf schärfere Sanktion
AP

Mehr als tausend russische Soldaten sollen bereits in der Ukraine sein. Das aggressive Vorgehen Moskaus alarmiert den Westen. Angesichts der zugespitzten Lage verlangen auch deutsche Außenpolitiker schärfere Sanktionen.

Seite 86 von 86
NAL 30.08.2014, 22:57
850.

Zitat von n.nixdorff
wie dreist die Trolle hier im Forum versuchen (dürfen), von der allgemein bestätigten Situation in der Ukraine abzulenken, sie anzuzweifeln oder ins lächerliche zu ziehen. Dieser Zynismus ist unerträglich und wird nur noch von dem der Hintermännern in Russland getoppt. Leider wird es (in der Ukraine) so weitergehen, solange der Westen nicht energisch einschreitet. Die russische Mentalität ist eben so, dass nur Stärke zur Kenntnis genommen wird. Putin ist ein sehr intelligenter Mann und mit seiner KGB-Vergangenheit unseren Politikern in Tarnen und Täuschen haushoch überlegen. Er geht schrittweise immer gerade soweit, dass der Westen zwar schimpft, aber nichts unternimmt. Die bisher verhängten Sanktionen reichen nicht aus. Unsere Politiker kommen mir in dieser Situation vor wie Krämer – bloß nichts veranlassen was auch hier etwas unbequem werden könnte oder gar Geld kostet. Es muss aber richtig wehtun, erst dann gibt es vielleicht Hoffnung, dass Russland seine halb verdeckte und halb offene Invasion einstellt. Wenn Russland jetzt offen die Invasion betreibt (das mit den Soldaten auf Urlaub glaubt ja nun wirklich niemand), kann die UN einen Blauhelm-Einsatz anordnen und die Russen als Konfliktpartei können kein Veto einlegen. Andererseits haben wir gerade im Golan gesehen, wozu die Blauhelme nicht in der Lage sind. Eine verfahrene Situation.
Ich hoffe sie stehen in der ersten Reihe beim Angriff. Dort gehört das Kanonenfutter hin. Oder ist das alles nur Mache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NAL 30.08.2014, 23:01
851. erst verstehen was vorgeht.

Zitat von xanwe
Putin führt den Rest der Welt am Nasenring auf dem Rücken der Ukraine. Diese verlogene Tingeltangel-Tour klappt auch nur mit den weichen Europäern. Für Frau Merkel als vermeintliche Chefdiplomatin eine riesige Blamage. Ich fordert ultimative Sanktion gegen Russland oder als letztes Mittel Luftschläge in den umkämpften Gebieten. Damit Her Putin und seine Terrorregierung endlich einen passenden Gegenspieler bekommt.
Ach ja, Putin lässt Phosphorbomben abwerfen. er setzt GRAD und andere Raketenwerfer ein. Und er lässt Dauertrommelfeuer auf die Städte in der Ukraine schiessen — Ach nein, das ist ja Poroschenko. Und das sind die ukrainischen Truppen. Da muss doch irgend was falsch verstanden worden sein. Und dann die grossen Heldenmeldungen von der Einkreisung der Städte Luhansk und Donetzk. Hies es nicht die Städte würden fallen. Nun mit einmal sind die ukrainischen Bataillone eingekreist. Also in der deutschen Presse gibt es wahre Wundermeldungen - leider entsprechen die all zu oft nicht der Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NAL 30.08.2014, 23:08
852.

Zitat von patwet
dass die USA bislang keines dieser Länder oder Teile davon annektiert haben... und bezüglich des Afghanistan-Einsatzes gab es eine UNO-Resolution und in Syrien sind m.W. keine Armeen der Nato oder Teile davon im Einsatz.
Ach ja,bei Kriegsbeginn im zweiten Golfkrieg hiess es von amerikanischer Seite. Wir gehen erst, wenn wieder Frieden im Land ist. Wenn ich mir heute den Irak anschaue und an diese Worte denke, dann ist wohl nichts mehr zu sagen. Nach dem das Öl wieder in den gewünschten Händen war hat man sich verdrückt. Nur hat man schlafende Hunde geeckt. Was jetzt geschieht geht auf das Wirken der USA und seiner Marionetten zurück. Die Ukraine ist vom Schema her der gleiche Verlauf. Das Ergebnis kann man schon heute im Bereich Syrien Irak begutachten. Keiner kann dann sagen — das haben wir nicht gewollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quellmeister 31.08.2014, 15:36
853. Sollen ?

sind sie jetzt da oder nicht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 86 von 86