Forum: Politik
Russischer Hilfskonvoi in der Ukraine: Putins taktischer Punktsieg
DPA

Ohne Erlaubnis ist der russische Hilfskonvoi nach Tagen an der Grenze in die Ukraine eingefahren. Die Lastwagen dienen vor allem als Instrument im Propagandakrieg zwischen Kiew und Moskau. Diese Schlacht hat die Ukraine verloren.

Seite 6 von 33
Wildes Herz 22.08.2014, 21:30
50.

Zitat von grjaenisch
Jeder Staat hat das Recht, einzelne Menschen oder einer Gruppe von Menschen die Einreise zu verbieten. Aus welchen Gründen auch immer. Würde ich an der russischen Grenze ohne Visum stehen, würden mir die Einreise Verboten werden. Und das mit Recht. Würde ich die Grenze ohne Einverständnis der russischen Behörden überschreiten, würden sie mich festnehmen, und mit Recht. Warum kann dann der sussische President, Putin, entscheiden, dass sein Konvoi die Grenze zur Ukraine überschreiten kann. Und die Welt sieht zu?
Was soll sie denn machen, die Welt - Ihrer Meinung nach? Hilfsgüter aufhalten und dafür sorgen, dass sie bei der notleidenden Zivilbevölkerung nicht ankommen?

Natürlich ist das ein Propaganda-Coup für Putin. Aber Fakt ist auch, dass Hilfsgüter dort dringendst gebraucht werden. Und wenn die ukrainische Regierung diese nicht liefert, ist der Hilfskonvoi eben so etwas wie gebotene Nothilfe. Ich wüsste jedenfalls nicht, warum irgendeine Staatsgrenze wichtiger sein sollte als die Rettung von Menschenleben. Sterbende und hungernde Menschen treiben mich jedenfalls mehr um als "illegaler Grenzübertritt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 22.08.2014, 21:30
51. echt klasse

Als die LKWs nicht die Strasse nach Charkiw genommen haben, berichtete auch Spon, dass der Konvoi die Grenze dort durchqueren wird, wo es nicht kontrolliert werden kann. Da war die Aufregung wieder gross. In diesem Artikel heisst es auf einmal, dass die Ukraine selbst es so beschlossen habe. D.h. auch zu dem Zeitpunkt haben auch die Medien wissen müssen, doch stattdessen wird munter weiter spekuliert das Konvoi die Grenze durchbrechen will. Von RT erwarte ich keine Glaubwürdigkeit, von unseren Medien schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 22.08.2014, 21:42
52. Verständlich

Zitat von freestyler007_xxx
Nach angaben ukrainischer Zoll, die 37 Wagen kontrolliert hat, sind meisten Lastwagen nicht mal halb leer. In einem hat man nur 800 kg Tee gefunden obwohl Tragfähigkeit des Lasters 24 Tonnen ist. Soll das eine ernsthafte Hilfe sein?
Es sind allerdings 280 LKW und keine 19 (das fast 15-fache von 19).

Im übrigen sind es LKW, mit Plane und Spriegel.
Im Fall eines Beschusses, ist die Ladung bis zur Höhe der Ladebordwand geschützter als darüber, wo nur die Plane schützt.

Auch im Fall von unerwarteten Lenk- und Ausweichmanövern des Fahrers, bieten die Bordwände des LKW mehr Stabilität als die Plane.

Physik kann man akzeptieren, muss man nicht - das ist beides richtig. Es gibt sie trotzdem, auch im letzteren Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udar_md 22.08.2014, 21:49
53. 800 kg Tee sind

Sind 16.000 bis 40.000 (20 -,5Packungen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realist111 22.08.2014, 21:51
54. ???

Zitat von Wildes Herz
Und wenn die ukrainische Regierung diese nicht liefert, ist der Hilfskonvoi eben so etwas wie gebotene Nothilfe. Ich wüsste jedenfalls nicht, warum irgendeine Staatsgrenze wichtiger sein sollte als die Rettung von Menschenleben.
Was halten Sie denn davon, dass ich Sie morgen mal mit ein paar Kumpels und einigen Kartons Tee unter den Armen in Ihrem Haus besuche - ganz gleich ob es Ihnen passt oder nicht und ganz gleich, wie stark auch immer Sie auf Ihrem Hausrecht bestehen?
Und was wir dabei außerdem noch vorhaben, erfahren Sie bei Gelegenheit - wenn überhaupt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trohl 22.08.2014, 21:56
55. Die Frage habe ich mir

Zitat von freestyler007_xxx
Nach angaben ukrainischer Zoll, die 37 Wagen kontrolliert hat, sind meisten Lastwagen nicht mal halb leer. In einem hat man nur 800 kg Tee gefunden obwohl Tragfähigkeit des Lasters 24 Tonnen ist. Soll das eine ernsthafte Hilfe sein?
schon öfter gestellt. Es wird von 1800 to Hilfsgütern gesprochen. Die gezeigten LKW haben eine Zuladekapazität von 24 to. Wieso werden die 280 LKW mit nur durchschnittlich 6,5 to beladen? Gehört das zur Propagandaschlacht des lupenreinen Demokraten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trohl 22.08.2014, 22:08
56. ne is klar

Zitat von t dog
dort sind zu schlecht um die LKW voll zu beladen.
sehen sie die Autobahnen und Straßen, auf denen die LKW gefilmt werden? Ich kenne die Straßen dort aus persönlicher Erfahrung und kann berichten, dass die nicht sehr viel schlechter sind als die Strassen in Westdeutshcland :) Im übrigen sind die russischen LKW-Fahrer nicht bekannt dafür, dass sie sich an Sicherheitsbestimmungen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neid 22.08.2014, 22:09
57.

Positiv überrascht über diesen Artikel. Geht doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser1000 22.08.2014, 22:11
58. Machtdemonstration

Also da Ihr meinen ersten Kommetar nicht kommuniziert habt, ändere ich den Text ein wenig. Putin hat demonstriert wer Herr im Hause ist. Die Zwickmühle hat gegriffen. Die betroffenen Einwohner freuen sich verständlicherweise auf Hilfe. Die Machtlosigkeit der Ukraine wird zudem zelebriert. Niemand wird und kann substantiell helfen. Arme Ukraine. Ich sehe auch nicht, dass BK Merkel wirklich helfen kann. Hauptsache sie führt sich in ihrem ehrenwerten Bemühen nicht ad absurdum. Besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeo_mike 22.08.2014, 22:14
59.

Zitat von freestyler007_xxx
Nach angaben ukrainischer Zoll, die 37 Wagen kontrolliert hat, sind meisten Lastwagen nicht mal halb leer.
Nicht mal halb leer = ÜBER die Hälfte gefüllt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 33