Forum: Politik
Russland-Affäre: Donald Trump jr. unter Druck
REUTERS

Der Sohn des US-Präsidenten hat sich 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen - die ihm offenbar belastende Clinton-Informationen aus dem Kreml versprach. Er spielt das Treffen herunter - verstrickt sich aber in Widersprüche.

Seite 3 von 7
cdbee 11.07.2017, 10:01
20.

Die machen das so, weil sie sich das erlauben können. Sieht man ja, Amtsenthebung nicht in Sicht. Und wenn wir Pech haben werden aus 4 Jahren ganz schnell 8.

Beitrag melden
Mister Stone 11.07.2017, 10:06
21. Unter Druck? Unter welchem Druck?

Was sollte daran illegal gewesen sein? Wäre es denn legaler, wenn es sich nicht um eine russische, sondern eine britische oder us-amerikanische Anwältin gehandelt hätte? Oder wenn eine deutsche Anwältin dem Ehemann von Frau Clinton irgendwelches Kompromat gegen Sanders oder Trump angeboten hätte? Wie war das nochmal, als der Clinton-Clan Sanders diskreditiert hatte? So what? Wo ist der Druck? Etwa in den Redaktionen der antirussischen Wahrheitsmedien?

Beitrag melden
altertainment 11.07.2017, 10:08
22.

Zitat von r.mehring
und wenn Hillary Clinton heute keine Präsidentin ist dann liegt das an ihren eigenen Verfehlungen die eben rausgekommen sind.
Welche genau waren das nochmal? Dass sie für geschäftliche Emails teilweise einen privaten Server genutzt hat? Dass einige ihrer Mitarbeiter "auffällig" häufig Pizza bestellt haben? Oder dass sie den Begriff "everyday Americans" nicht mag, weil sie der Meinung ist, dass jeder Amerikaner ein everyday American ist?

Beitrag melden
themistokles 11.07.2017, 10:12
23.

Zitat von nic
Nichts ist daran illegal. Man versucht es halt so hinzustellen.
Das Treffen? Mag sein, auch wenn es ein besonderes "Geschmäckle" hat, wie Sie wohl auch zugeben müssen. Das ist aber auch nicht entscheidend. Vielmehr sollten Sie sich fragen, wie "die Russen" an die angeblichen Daten gekommen sein könnten... ;-)

Beitrag melden
w.diverso 11.07.2017, 10:13
24. Na, ganz so ist es ja nicht!

Zitat von jonas-zonas
Im US amerikanischen Wahlkampf hat also die eine Seite versucht an belastende Informationen über die andere Seite zu gelangen. Ist das jetzt etwas völlig Neues? Oder war so etwas nicht schon immer Gang und Gäbe? Ich verstehe nicht, wo da die eigentliche Meldung ist.
Schließlich ist es in Amerika verboten sich von ausländischer Stelle Informationen, speziell noch wenn die vom Urfeind kommen, zu besorgen. Dass Trump Junior informiert wurde, die Infos könnten von russischen Hackern oder Geheimdiensten sein, macht die Sache noch kritischer. Auch nicht uninteressant: https://www.nytimes.com/2017/07/10/us/politics/donald-trump-jr-russia-email-candidacy.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&cli ckSource=story-heading&module=a-lede-package-region&region=top-news&WT.nav=top-news

Beitrag melden
dieter 4711 11.07.2017, 10:14
25. Politik als Familienbetrieb

Das kommt dabei heraus, wenndie Politik als Familienbetrieb angesehen wird und die Tochter über zweieinhalb Stunden die amerikanische Delegation leiten darf.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 11.07.2017, 10:15
26. Sind Sie Betroffener?

Zitat von joG
.....die sich gegen Trump stellen und selbst die, wie die New York Times oder die Post schreiben zwischen den Zeilen, dass da nichts illegal sichtbar ist. Aber die Hauptfrage wäre doch, ob es nicht sogar Pflicht wäre Informationen .....
Wie kommen Sie dazu, zu behaupten, die Bundesregierung würde kriminelle Handlungen zur Steuer-CD Beschaffung in Auftrag geben.
Wenn Sie vom Hinterziehen so wenig Ahnung haben, wie von diesem Thema, ist es kein Wunder, dass Sie erwischt wurden.

Der zweite Satz von mir hat übrigens die gleiche Qualität wie Ihr Beitrag. Ich bewerfe Sie mit Dreck. Finden Sie das in Ordnung?

Beitrag melden
spon-facebook-10000317957 11.07.2017, 10:16
27. Alles sehr seltsam...

1.) Das Treffen hat laut Trump jr nicht stattgefunden.
2.) Das Treffen hat doch stattgefunden, es ging aber um "adoptierte Kinder aus Russland" (Russland hatte im Gegenzug zu den US-SANKTIONEN die Adoption russischer Kinder in die USA verboten)
3.) Es ging tatsächlich um das Angebot für russische Wahlkampfhilfe zugunsten Trumps, "die aber wirr und ohne Inhalt" war. Kushner und Manafort waren auch bei diesem Treffen dabei.
4. ) AM GLEICHEN TAG fragt Trump plötzlich auf Twitter, wo denn die 33.000 gelöschten Clinton-Mails wären (kurze Zeit später werden Clinton-Mails geleakt)

Die Schlinge zieht sich zu...

Beitrag melden
TOKH1 11.07.2017, 10:21
28. Komödie

Endlich einmal wieder etwas aus den USA-Schauspiel-Kleinkunsttheater. Dieses ganze G20 Getöse hatte mich schon fast vergessen lassen, dass es doch noch ein wirklich wichtiges Thema gibt. MAGA... Aber egal. Ja, ja auf Sizilien reibt man sich die Hände. Endlich einmal Mafiastrukturen, die im Fernsehen live miterlebt werden können. Nur ohne Morde....jedenfalls bis jetzt. Das ist schon krank, was dort abgeht. Aber leider erfordert das Aufdecken von kriminellen Handlungen nun einmal eine Sysiphusarbeit. Diese ist langwierig und strukturell nicht immer nachvollziehbar für uns. Das hängt eben auch damit zusammen, dass jeder, der Wahrheiten ausplaudert, in höchster Gefahr schwebt, sei es nur der eigene Job oder aber materielle Pobleme anderer Art. Konzentrieren wir uns einfach darauf, dass die Wahrheit ihren beschwerlichen Weg finden wird. Ob dadurch dem Recht oder gar der Gerechtigkeit genüge getan wird, steht in einem anderen Drehbuch.

Beitrag melden
epicur 11.07.2017, 10:21
29.

Vor einem Jahr: es gab keine Gespräche mit Russen im gesamten Trump Team
Dann: jede Menge Gespräche
Dann alle Gespräche harmlos
Wie lange wollen sich die Republikaner diese Lügen noch anhören.

Und alles für einen eiskalten brutalen Richter am Supreme Court.
Was für eine Schande für diese Patei.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!