Forum: Politik
Russland-Affäre: Neue E-Mail bringt Trumps-Wahlkampfteam weiter in Bedrängnis
DPA

Mehrere Ausschüsse untersuchen die möglichen Verbindungen von Trumps Wahlkampf-Team nach Russland. Nun ist bei den Ermittlungen offenbar eine E-Mail aufgetaucht, die zu Wladimir Putin führen soll.

Seite 5 von 10
edds 25.08.2017, 03:27
40. Die unterlegene Minderheit?

Zitat von alfredo24
Man kann ja von Trump halten was man will, aber ihn permanent in den USA und auch in Deutschland mit Hetzkampagnen zu verfolgen, ihn damit zu beschäftigen und ihm keine Zeit lassen, damit er auch vernünftige Gedanken fassen kann, finde ich in einer Demokratie absolut abstoßend, wie sich die unterlegene Minderheit sich verhält.
Eigentlich geht es um "die unterlegene Mehrheit", das können Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich noch als abstoßend empfinden.

Beitrag melden
soodersooderanders 25.08.2017, 03:39
41. Immer wieder putzig

Die Kommentare nach dem Motto: schon so lange wird untersucht und nichts gefunden!!! Darf ich darauf hinweisen, dass das FBI in aller Stille ermittelt ...und dann, eines Morgens um 4 wird die Tür eingetreten, Handschellen und das wars.

Beitrag melden
DMenakker 25.08.2017, 03:41
42.

Zitat von alfredo24
Man kann ja von Trump halten was man will, aber ihn permanent in den USA und auch in Deutschland mit Hetzkampagnen zu verfolgen, ihn damit zu beschäftigen und ihm keine Zeit lassen, damit er auch vernünftige Gedanken fassen kann, finde ich in einer Demokratie absolut abstoßend, wie sich die unterlegene Minderheit sich verhält. Ein sehr schönes Beispiel, um sich Demokratie wie sie hier in ihren schlimmsten Auswüchsen zeigt, als Gemeinschaftskonstrukt wirklich zu überdenken.
'Mir kommen die Tränen. Armes Dumbie Trumpie. Sooooo viele Lügenpresse ( also der Teil der Presse, der seine Lügen aufdeckt, oder dachten Sie etwas anderes? ).

Wenn ich mir überlege, was die Knalltüte sich so alles ( im Amt ) geleistet hat, denke ich in Wehmut an D unter Kohl. Da gab es einmal einen Wirtschaftsminister, der - zu seinem Unheil auf Behördenpapier - die von seinem Bruder erfundenen Pfandchips für Einkaufswagen ( von denen damals immer mehr pfandpflichtig wurden ) erwähnte. Das hat zum Rücktritt gereicht. Der Minister hieß im übrigen Möllemann.

Und dann? Trump!!! Da brauchts eigentlich keinerlei weitere Kommentare.

Und über die böse böse Demokratie zu schimpfen, deren "schimmste Auswüchse" jetzt das arme Trumpeltier ärgern. Mein Gott, mir kommen die Tränen. Nochmals, denken Sie an Möllemann. Trump hätte schon am Tage seiner Amtseinführung wegen der gefaketen Bilder wieder zurücktreten müssen, wenn er denn den Mumm in den Knochen gehabt hätte. Statt dessen verteidigt er eine billige Photoshopkopie mit geradezu panikartigen Reaktionen. Was für ein kleiner, ekelhafter selbstverliebter Sch...typ.

Beitrag melden
sven2016 25.08.2017, 05:51
43.

Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass Trump jede Handlung von Putin vorgeschrieben bekommt, wären seine 35% überzeugt davon, dass das so sein muss.

Er wird wohl eher über seine psychischen Probleme und die kriminelle Finanzierung seiner Geschäfte in den letzten 30 Jahren stürzen.

Beitrag melden
Beorn 25.08.2017, 06:52
44. Demokratie?

Zitat von alfredo24
Man kann ja von Trump halten was man will, aber ihn permanent in den USA und auch in Deutschland mit Hetzkampagnen zu verfolgen, ihn damit zu beschäftigen und ihm keine Zeit lassen, damit er auch vernünftige Gedanken fassen kann, finde ich in einer Demokratie absolut abstoßend, wie sich die unterlegene Minderheit sich verhält. Ein sehr schönes Beispiel, um sich Demokratie wie sie hier in ihren schlimmsten Auswüchsen zeigt, als Gemeinschaftskonstrukt wirklich zu überdenken.
Aber vielleicht ist es einfach nur Demokratie, nur mal recht offensichtlich in ihren Schwächen. Die ganze Geschichte zeigt uns recht viel. Ich las letztens "Demokratie ist die Herrschaft des Geldes". Ein Baulöwe, ein Milliardär verführt das Volk und kommt an die Macht, seine Gegnerin eine gerissene Kriegstreiberin. Beide arbeiten unsauber und mit sehr viel Geld und Beziehungen. Der Wähler, rein statistisch im Durchschnitt nicht besonders helle (es gehen ja schließlich nicht nur kompetente und geprüfte Wähler zur Wahl) spielt dabei seinen Teil. Mal ehrlich, so kann das doch nichts werden.
...
Besser wäre es, wenn eine Regierung auf Weisheit aufbauen würde, wenn diese Regierung unabhängig von Geld und Meinungen langfristige Entscheidungen treffen dürfte für die sie Verantwortung übernimmt. Aber momentan ist das System nicht tragfähig, von hinten bis vorne und die Ergebnisse bestätigen diese Vermutung. Die weitreichenden Probleme unserer Zeit wird man so nicht lösen können. In Amerika ist alles nur ein wenig offensichtlicher als bei uns. Wenn die Menschen die Augen aufmachen würden, würden sie erkennen, dass dies bei der Außenpolitik Amerikas genauso oder schlimmer der Fall ist und das diese uns alle betrifft.

Beitrag melden
deutscher-spion 25.08.2017, 06:57
45. Verstehe die Aufregung nicht

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ist es wirklich verboten sich im Wahlkampf mit andren Regierungen in Verbindung zu setzen? Meiner Meinung nach hat Westeuropa (vor allem Deutschland) der jetzigen ukrainischen Regierung ebenfalls geholfen die Wahlen damals zu gewinnen. Und Herr Klitschko hatte sicherlich E-Mail Kontakt nach Westen gehabt. War das auch nicht rechtens?

Beitrag melden
CancunMM 25.08.2017, 07:01
46. @alfredo24

1. ist es keine unterlegene Minderheit, da Clinton mehr Stimmen geholt hat. Aber eben nicht mehr Wahlmännerstimmen.
2. Selbst wenn dem so wäre, kann man eine nicht unerhebliche Minderheit nicht einfach ignorieren.
3. Ist schon erschreckend, wenn jemand der sich der freien Meinungsäusserung bedient wie Sie die Demokratie in Frage stellt.

Beitrag melden
steingärtner 25.08.2017, 07:23
47. Ach ja, eine Email

So, so, eine Email ist “aufgetaucht“ ? Gab es da nicht mal die NSA, die praktisch alles was weltweit über das Netz geht abschnorchelt ? Wenn also Email-Verkehr von und um Trump irgend einen Beweis für irgend etwas liefert, dann hat man doch schon alles was man braucht. Also raus damit.

Beitrag melden
Charlie Hebdo 25.08.2017, 07:50
48. Ist es wirklich verboten...?

Zitat von deutscher-spion
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ist es wirklich verboten sich im Wahlkampf mit andren Regierungen in Verbindung zu setzen? Meiner Meinung nach hat Westeuropa (vor allem Deutschland) der jetzigen ukrainischen Regierung ebenfalls geholfen die Wahlen damals zu gewinnen. Und Herr Klitschko hatte sicherlich E-Mail Kontakt nach Westen gehabt. War das auch nicht rechtens?
Selbst wenn es kein Gesetz gäbe, ist es unmoralisch.

Ich finde es bemerkenswert, was heutzutage alles in Frage gestellt wird.

Menschen wollen sich nicht mehr an Regeln halten, weil es ja "nicht verboten ist".

Aber selbst wenn es verboten ist interessieren sich Menschen nicht mehr für Regeln und tun ausschließlich, was sie für gut halten.

Rechts überholen auf dem Standstreifen im Stau auf der Autobahn, Fotografieren von Unfällen, keine Rettungsgasse bilden, nicht helfen sondern gaffen usw.

Ihre Nachricht drückt genau diesen Zeitgeist aus: Was nicht verboten ist, ist erlaubt. Das ist zwar vom Prinzip her richtig, aber es gibt nicht festgelegte Regeln wie Treu und Glauben, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit usw. Und diese ungeschriebenen Gesetze machen eine Gesellschaft aus.

Ich bedaure immer wieder, wenn ich solchen Ansichten wie Ihrer begegne. Dazu gehört auch das Beispiel mit Herrn Klitschko. Selbst wenn Herr Klitschko irgendetwas falsches gemacht hätte, ist das kein Grund, dass ein anderer das auch darf.

Und ich danke den Medien, dass sie mir immer wieder vor Augen führen, wie schlecht die Menschen geworden sind.

Beitrag melden
drent 25.08.2017, 07:56
49. Ungeheuer spannend!

Aber sogar in USA hält sich die Aufregung doch recht in Grenzen. Und uns ödet dieses Schmierentheater einfach nur noch an.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!