Forum: Politik
Russland-Bild des Westens: Putin, die Waldhexe
picture alliance/ akg-images

Weihnachten ist die Zeit der Märchen. Eins der gruseligsten handelt vom bösen Russen Putin, der uns mit seinen Trollen den Kopf verdrehen will. Beweise gibt es kaum. Hauptsache man glaubt daran.

Seite 11 von 17
Freigeistig 25.12.2017, 21:41
100. Wozu...

....sollen die Amerikaner ein Kabel per U-Boot abhören, das nach AMERIKA führt???

Beitrag melden
hugahuga 25.12.2017, 21:43
101.

Zitat von kleinbürger
sein hass auf das freie westliche system muss so unendlich gross sein, dass sich herr augstein nicht entblödet sich freiwillig schützend vor ein aggressives korruptes autokrtatisches regime zu stellen um dieses ohne not zu verteidigen. woher kommt ihr hass herr augstein ?
Sehr einfach: Wer sich ohne ideologische Scheuklappen bemüht, US amerikanische und russische Aktivitäten gegenüber anderen zu vergleichen, der kommt zu dem Ergebnis, dass die US amerikanischen schädlicher und oft auch tödlicher sind.

Beitrag melden
Immanuel K. 25.12.2017, 21:52
102. Wie bescheuert...

...ich verstehe nicht, wie halbwegs denkende Menschen sich auf eine Seite schlagen müssen: Trump oder Putin sind wie Pest und Cholera - beides Nationalisten... Gelten sollte: unser Maßstab sollten die Werte der Aufklärung sein - Humanismus und Überwindung der Religionen, das gilt natürlich auch (und als erstes) für die "Religion des Marktes" - wenn sich die Menschen nicht endlich aus ihren Höhlen herausentwickeln, sehe ich schwarz...

Beitrag melden
hugahuga 25.12.2017, 21:55
103.

Zitat von frank_rau
Herr Augstein. Grossartiger Beitrag. Vor allem die Selbstentlarvung einiger Foristen. Klasse. Und bevor einer damit anfängt. Ich bin dem Ami für gar nichts schuldig. Und schon gar nicht dankbar. Werde immer näher an Russland sein.
Kann mich dem nur anschließen. Die US amerikanische Politik versteht es, Länder gegeneinander aufzuhetzen. Wir müssen auf unserem Kontinent mit unseren Nachbarn und deshalb natürlich auch mit Russland auskommen. Das wird durch die US amerikanische Politik behindert und gestört. Und nein - ich habe keine Angst von Russland, China oder Iran überfallen zu werden. Meine einzige Sorge besteht in dem Weltbeherrscher - Wahn der US Eliten.

Beitrag melden
opinio... 25.12.2017, 21:55
104. wieso ist der links?

Zitat von lälleskopp
Linken wie Augstein? Die eingeübte Konditionierung bekommt man nicht raus. Was aus dem Osten kommt kann nach linkem Duktus niemals schlecht oder kritikwürdig sein. Wenn Moskau spricht wird gejubelt. Den Verstand braucht man da nicht. Ist ein Reflex.
ER kann denken, ist informiert und hat sich eine Meinung daraus gebildet, erfolgt keinem Duktus aus USA, von wo alles Gute käme, sondern folgt Fakten.
Putin ist sicher kein lupenreiner Demokrat, aber er hat den russischen "Sauladen" aufgeräumt und sieht mehr als nur "Russia first" er kann im Gegensatz zu dem Immobiliengauner weiter denken als bis zum nächsten Tag.
In Wahrheit wurde den Anglo-Amerikanern im Nato-Hauptquartier die Annäherung Europas an Russland unheimlich.
Annexion der Krim war ein starkes Stück, aber bei dem hohen Anteil an Russischen Staatsbürgern der Ukraine nicht wirklich überraschend.
ER hat einen Fehler aus der Glasnostzeit korrigiert und keinen Eroberungskrieg geführt.

Beitrag melden
kydianta 25.12.2017, 22:05
105. wohltuende Medizin

Danke für diese Kolumne, Herr Augstein!
Eine wohltuende Medizin, gegen westliche Russophobie!

Beitrag melden
Newspeak 25.12.2017, 22:23
106. ...

Die U-Boot Geschichte ist vielleicht Unsinn. Kein Unsinn ist es aber, dass Russland sein Manöver Zapad = Westen nennt, dass Russland den nuklearen Mittelstreckenvertrag umgehen will, dass Russland Biowaffen entwickelt hat und deren militärischer Teil nie offengelegt wurde. Es gibt genug offene Gründe, Russlands Putin zu misstrauen, da braucht es keine U-Boot Geschichten.

Beitrag melden
Heinrichxxx 26.12.2017, 08:44
107. Trollinger Beitrag

Herr Augstein ist einfach Putins Bester! Mensch, Jakob, komm‘ mal raus aus deiner heilen, linken Welt, erkenne an, dass Putin genau dieses ist: ein vom Westen enttäuschter Machtmensch mit eigenen Wahrheiten.

Beitrag melden
stuhlsen 26.12.2017, 08:54
108. Zustimmung

Passiert nicht oft, aber hier muss ich Ihnen zu 100% zustimmen. Es ist aber nicht Paranoia sondern ganz bewusst gesteuerte Anti-Putin bzw. Anti-Russland Stimmung auch unserer MSM. Als weiteres Beispiel fällt mir der Sport, Doping, ein. Niemand hat sich jahrelang darüber aufgeregt, dass Armstrong (bzw. fast der ganze Radsport) gedopt war (und wohl noch ist). Bei der Anti-Putin Kampagne fehlt nur noch der Verdacht, er wolle sich demnächst "sein Dresden" zurückerobern (Putin war dort als KGB-Offizier mehrere Jahre tätig). Hat sich eigentlich mal einer überlegt, was aus Russland - und damit aus Europa - geworden wäre, wenn Jelzin noch weitere Jahre an der Macht geblieben wäre, was die Amis ja mit viel Unterstützung wollten ?

Beitrag melden
Frank Otto Haug 26.12.2017, 09:14
109. Hauptsache Hass

Der Artikel von Augstein ist gelungen, er relativiert, macht nachdenklich. Oder besser gesagt : er koennte nachdenklich machen, wenn da nicht dieser grenzenlose Hass waere : Hass auf alles, was nicht dem eigenen Weltbild entspricht.

Nachdem ich die ersten 20 Leser-Kommentare durchgegangen war, wollte ich mir keine weiteren mehr zumuten. Wir scheinen in einer Zeit zu leben, in der sich der Einzelne primaer ueber (s)eine Gegenhaltung definiert: alles, was nicht dem eigenen Selbst- und Welt-Bild entspricht, ist debei abzulehnen. Andersartige, Andersdenkende, Anderstickende scheinen dabei nur eine - und immer die gleiche - Aufmerksamkeit - zu verdienen & zu erhalten : Hass.

Wohin Hass in der Vergangenheit immer wieder gefuehrt hat, scheint den Hassern voellig gleichgueltig geworden zu sein. In was fuer einem Zustand befinden sich viele in unserer Gesellschaft einmal wieder?!

Frohe Weihnachten.

Pinie Mand aus L'Aquila, Italien

Beitrag melden
Seite 11 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!