Forum: Politik
Russland-Ermittlungen: US-Senat findet vorerst wohl keine Beweise gegen Trump
DPA

Die Russland-Ermittlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Und bisher gibt es offenbar keinen klaren Beweis, dass US-Präsident Trump an einer mutmaßlichen Wahlmanipulation durch Moskau beteiligt war.

Seite 11 von 14
altais 13.02.2019, 14:19
100.

Zitat von eichenbohle
CLINTON hat die Präsidentschaftswahlen klar GEWONNEN. Wenn die Russen die Wahl über die sogenannten sozialen Medien beeinflussen wollten, haben sie auf der ganzen Linie mit zu hohem Aufwand versagt. Das Trump trotzdem Präsident wurde, lag einzig und allein am US-Wahlsystem. DENN: Mindestens die Wahlmänner(*Innen?) der Bundesstaaten in denen Clinton gewonnen hat, aber die Wahlmänner für Trump stimmten, sollten wenn schon denn schon unter die Lupe genommen werden, ob diese Kontakte zu Russland oder russischen Geheimdiensten hatten. Man hat 2 Jahre lang die Medien durchforstet und alle möglichen Leute verfolgt, aber warum nicht die, die für den Sieg von Trump verantwortlich waren - die Wahlmänner. Obwohl das bei US-Wahlen nicht mal was besonderes ist, dass ein Kandidat die Mehrheit der Stimmen bekommt, aber der andere Präsident wird. "Trump konnte 279 Wahlmänner für sich gewinnen, Clinton nur 228. Die Politikerin ist somit die zweite Präsidentschaftskandidaten innerhalb von fünf Wahlen, die die absolute Mehrheit der Stimmen erlangte und trotzdem nicht ins Weiße Haus einzieht." https://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5115867/Warum-mehr-USBuerger-Clinton-waehlten-aber-Trump-siegte
Ich will Sie ja in Ihrer Begeisterung nicht sehr stören, aber circa 70.000 Wählerstimmen in drei Staaten haben den Ausschlag gegeben. Und die Schlauheit, in diesen ausschlaggebenden Staaten verstärkt Wahlkampf zu machen, und sie damit zu gewinnen, kommt natürlich nicht von Trump. Eventuell von Bannon, der sich mit Manipulation und Wähleranalysen bestens auskennt. vielleicht waren hier auch Russen im Spiel. Außerdem sind die Republikaner wahre Meister im Gerrymandering und gewinnen immer wieder Wahlkreise mit dieser hinterhältigen Technik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 13.02.2019, 14:30
101.

Zitat von Eckhard
Es gibt keine ausreichenden Beweise für die Theorie zur Verschwörung. Jetzt sollten die „Qualitätsmedien“ auch zu ihren Fehlern stehen! Wer war näher an der Wahrheit: die unkritischen oder die kritischen Leser?
Die Medien haben zu jedem Zeitpunkt richtig berichtet, so auch jetzt.
Hätte vor einem Jahr etwa berichtet werden müssen, was jetzt passiert ist?
Und auch noch mal für Sie, es handelt es sich hierbei nicht um den Bericht von Muller. 30 Leute aus dem Wahlkampfteam wurden angeklagt oder auch schon verurteilt.

Die Ermittlungen waren bisher also alles andere als erfolglos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raisti 13.02.2019, 14:40
102.

Zitat von altais
Ich will Sie ja in Ihrer Begeisterung nicht sehr stören, aber circa 70.000 Wählerstimmen in drei Staaten haben den Ausschlag gegeben. Und die Schlauheit, in diesen ausschlaggebenden Staaten verstärkt Wahlkampf zu machen, und sie damit zu gewinnen, kommt natürlich nicht von Trump. Eventuell von Bannon, der sich mit Manipulation und Wähleranalysen bestens auskennt. vielleicht waren hier auch Russen im Spiel. Außerdem sind die Republikaner wahre Meister im Gerrymandering und gewinnen immer wieder Wahlkreise mit dieser hinterhältigen Technik.
warum bringen Sie sowas wie Gerrymandering ins Spiel und beschuldigen nur die Reps ?

Die Dem´s nutzen das genauso und waren auch schon oft genug in der Position es zu verbieten. Machen Sie aber nicht weil sich beide Seiten dieser Technik gerne bedienen.

Vondaher ist die Nennung in der Form wie Sie es getan haben äußerst unredlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torben40 13.02.2019, 14:46
103. Ja!

Zitat von denn76
Die Medien haben zu jedem Zeitpunkt richtig berichtet, so auch jetzt. Hätte vor einem Jahr etwa berichtet werden müssen, was jetzt passiert ist?
Vor einem Jahr war diese Entwicklung schon absehbar. Darüber hätten deutsche Medien m.E. auch berichten sollen, anstatt dem Narrativ weiter einseitig und intensiv zu folgen. Stattdessen hätte man dies auch durchaus kritisch beobachten können und andere Aspekte in den USA aufzeigen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 13.02.2019, 14:51
104. wie Nett die Demkraten sind

Zitat von Raisti
warum bringen Sie sowas wie Gerrymandering ins Spiel und beschuldigen nur die Reps ? Die Dem´s nutzen das genauso und waren auch schon oft genug in der Position es zu verbieten. Machen Sie aber nicht weil sich beide Seiten dieser Technik gerne bedienen. Vondaher ist die Nennung in der Form wie Sie es getan haben äußerst unredlich.
kann man extrrem gut an dem Fall Bernie Sanders sehen....wer will kann sich damit ja einmal intensiv beschaeftigen und sich dann sleber eine meinung bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 13.02.2019, 14:52
105.

Zitat von Raisti
warum bringen Sie sowas wie Gerrymandering ins Spiel und beschuldigen nur die Reps ? Die Dem´s nutzen das genauso und waren auch schon oft genug in der Position es zu verbieten. Machen Sie aber nicht weil sich beide Seiten dieser Technik gerne bedienen. Vondaher ist die Nennung in der Form wie Sie es getan haben äußerst unredlich.
Ja. Machen wir einen weiteren Nebenkriegsschauplatz auf ....Ist mir doch egal, ob Dems oder Reps bei dieser Wahl unanständiger Wahlkreise manipuliert haben. Es ist ja nicht meine Wahl. Gerrymandering habe ich nur als weiteres Beispiel für Wahlmanipulation ins Spiel gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 13.02.2019, 15:08
106. Der Senatsausschuss...

...hat gar nicht die Mittel, eine Beweisaufnahme durchzuführen, die mit Muellers Ermittlungen vergleichbar sei.

Die republikanische Mehrheit hat eh schlampig gearbeitet, und so wurden die Personen, die zur Aussage vorgeladen wurden, aber sich an nichts "erinnern" konnten bzw. sich der Aussage zu bestimmten Fragen verweigerten, nicht weiter behelligt, durch so böse juristische Mitteln, wie professionelles Kreuzverhör oder eine juristische Verpflichtung, *jede Frage* zu beantworten.

Diese Aussage hat also keinen Wert. Es liegt ganz allein an Muellers Ermittlungen, ob dabei schlussendlich etwas Beweisbares herauskommt.

Dass Trumps Fans oder "Ich bin kein Fan, aber..." auf diese Meldung stürzen, ähnliche wie Trump, der diese wie gewohnt entsprechend verdreht hat, ist klar. Darüber weiter zu diskutieren ist sinnlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torben40 13.02.2019, 15:21
107.

Zitat von Little_Nemo
Da nicht für. Ich sagte doch, dass ich die Welt nicht so beschreibe, wide wide wie Sie Ihnen gefällt. Schön wenn wir uns gegenseitig bestätigen können. Quasi eine Winwin-Situation (bei der allerdings letztlich wohl alle verlieren werden, fürchte ich).
Ich wünsche mir zumindest keinen Pippi-Langstrumpf-Journalismus, sondern dass die Dinge vielschichtig dargestellt werden. Im Falle von Trump kann ich das bei den deutschen Medien kaum feststellen. Behauptungen(auch wenn sie ständig wiederholt werden) sind nunmal noch keine Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 13.02.2019, 15:33
108. Vielgeschichtige Darstellungen

Zitat von torben40
Ich wünsche mir zumindest keinen Pippi-Langstrumpf-Journalismus, sondern dass die Dinge vielschichtig dargestellt werden. Im Falle von Trump kann ich das bei den deutschen Medien kaum feststellen. Behauptungen(auch wenn sie ständig wiederholt werden) sind nunmal noch keine Wahrheit.
Zumindest muss man im Umgang mit Trump ja nicht befürchten, dass man ihm Unrecht tut, wird man es wohl in puncto Lügen, Unterstellungen und Hetze wohl kaum jemals schaffen können an das Großmaul im Weißen Haus heranzukommen, selbst wenn die Verdachtsmomente in Bezug auf die Russlandverflechtungen sich wider Erwarten als falsch herausstellen sollten. Wofür die Wahrscheinlichkeit allerdings nicht besonders hoch ist. Bestenfalls wird man sie ihm nicht nachweisen können. Und man wird sich dann zu recht fragen müssen, warum er wohl so bemüht war die Ermittlungen dermaßen zu behindern, wie er es getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revisor 13.02.2019, 15:43
109. Über irgend etwas "weiter zu diskutieren" ist vor allem dann sinnlos,

Zitat von g.eliot
...hat gar nicht die Mittel, eine Beweisaufnahme durchzuführen, die mit Muellers Ermittlungen vergleichbar sei. Die republikanische Mehrheit hat eh schlampig gearbeitet, und so wurden die Personen, die zur Aussage vorgeladen wurden, aber sich an nichts "erinnern" konnten bzw. sich der Aussage zu bestimmten Fragen verweigerten, nicht weiter behelligt, durch so böse juristische Mitteln, wie professionelles Kreuzverhör oder eine juristische Verpflichtung, *jede Frage* zu beantworten. Diese Aussage hat also keinen Wert. Es liegt ganz allein an Muellers Ermittlungen, ob dabei schlussendlich etwas Beweisbares herauskommt. Dass Trumps Fans oder "Ich bin kein Fan, aber..." auf diese Meldung stürzen, ähnliche wie Trump, der diese wie gewohnt entsprechend verdreht hat, ist klar. Darüber weiter zu diskutieren ist sinnlos.
wenn widersprechende Beiträge nicht erscheinen, solche der Trump-Verächter aber am laufenden Band, auch wenn sie in Inhalt und Sprache indiskutabel sind.

Daß "Personen, die zur Aussage vorgeladen wurden, [...] sich an nichts 'erinnern' konnten", ist weder neu und noch auf die Mueller-Untersuchung beschränkt. Hillary Clinton hat bei ihrer Befragung durch das FBI unter Eid über dreißig Mal behauptet, sie könne sich an Vorgänge bezüglich ihres E-Mail-Skandals nicht erinnern, speziell nicht an eigene Anordnungen, die sie belastet hätten. Dabei lagen diese zweifellos sehr einprägsamen Dinge kaum zehn Jahre zurück. Und natürlich hielt sie sich trotz ihrer extremen Gedächtnisschwäche intellektuell für tauglich zum Präsidentenamt.

Nicht einmal, daß Geheimnisgefährdung im Amt eine Straftat darstellt, war ihr (als studierter Juristin!) ausreichend bewußt, das behauptete sie jedenfalls, und auch der von ihr unterschriebenen Belehrung dazu am Anfang ihrer Ministertätigkeit konnte sie sich nicht entsinnen.

Nun dürfen Sie, wie das so üblich ist, gerne wieder von "Whataboutism" sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 14