Forum: Politik
Russland: Finanzminister hält Finanzhilfe für Griechenland möglich
AP/dpa

Nach der Wahl in Griechenland und dem Sieg der Syriza kann sich Russland vorstellen, den Griechen finanziell unter die Arme zu greifen - eine Anfrage aus Athen gibt es bisher aber nicht.

Seite 4 von 7
rkinfo 30.01.2015, 07:32
30. Schulden bleiben Schulden ...

Zitat von Teddi
Wenn sich Griechenland jetzt noch höher verschuldet und der Mäzen ist Russland, dann wäre es Zeit, die Griechen eiligst aus der EU zu entlassen. Es geht Russland, besser gesagt Putin, doch nur um Macht und Kontrolle. Die geben erst einmal großzügig, und danach gibt es Druck und Kontrolle.
Selbst wenn Russland Geld gäbe wäre dies eine Erhöhung der Altschulden.
Die Griechen hatten über viele Jahrzehnte einfach Währungskrisen und Staatspleiten als 'notwendiges Übel' erachtet und sind nun per Euro und auflaufenden 'Dauerschulden' frustriert.

Eigentlich müssten die Griechen GREXIT anstreben ABER damit wären alle Hoffnungen auf deutsche Reparationsverhandlungen hinfällig.
Nachdem die Griechen uns Deutsche entwürdigend abkanzeln sollten wir die Konsequenzen ziehen und den Schlussstrich ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 30.01.2015, 07:51
31. .

Der Weg über Russland wäre der Beginn des Verkaufs griechischer Inseln. Vor nicht allzu langer Zeit waren die Griechen noch sehr erbost über die nicht ganz ernst gemeinten "Bild"-Überschriften.
Wer sich in die Abhängigkeit Russlands begibt, wahrt mit Sicherheit NICHT seine Souveränität, die dem griechischen A'minister und Putin-Bewunderer (wie blöd kann man eigentlich sein?) so wichtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 30.01.2015, 07:54
32. Tagträumer unter den Foristen

Wer glaubt, Griechenland würde die EU oder den Euro freiwillig verlassen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Man konnte Großbritannien schon die letzten 20 Jahre nicht rausschmeißen, obwohl sie die EU ständig torpedieren, warum glaubt man dann dass es bei den Griechen anders wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 30.01.2015, 07:57
33.

Die Banken und US Hörigkeit Europas treibt die Griechen doch in die Arme Russlands!
Die Griechen haben wohl zum ersten mal eine Regierung die das Wohl des Volkes im Blick hat und das ist auch richtig so!
Als Grieche würde ich auch nicht zuschauen, wie mein Volk dahinsiecht nur um die verkommenen Gläubiger zu befriedigen!
Europa muss sich dringend von den USA befreien und die Bankenmacht in die Schranken weisen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeo_mike 30.01.2015, 08:18
34.

Zitat von jalu-2008
Russland kauft die griechische Politik und kann damit die EU vorführen und den Grundgedanken der EU aus den Angeln heben.
Wenn der Grundgedanke der EU das sein soll, was in den letzten Jahren in Griechenland, Spanien, Portugal etc. ablief und zumindest in Spanien und Portugal weiter abläuft ....

Wenn der Grundgedanke der EU darin bestehen soll, dass zu Dumpinlöhnen in den Norden ziehende Facharbeiter aus dem Süden die im Norden zu Arbeitslosen machen und die südlichen Länder zur ökonomischen Wüste ....

Wenn der Grundgedanke der EU darin bestehen soll, dass Länder einander steruermässig derart austricksen, dass Gewinne - wenn überhaupt - nicht dort versteuert werden wo sie anfallen .....

Wenn ein Land meint, dass es mit seinen Exportüberschüssen das Gleichgewicht zwischen den Staate total für sich bestimmen könne weil es halt "besser" sei als die anderen ....

.... dann gehören DIESE Grundgedanke tatsächlich auf den historischen Müllhaufen. Ob das jetzt mit den Russen oder auf einem anderen Weg geschieht ist dabei zweitrangig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 30.01.2015, 08:21
35. Aufspaltung der EU

Das wäre dann eine Auspaltung der EU, Griechenland wäre nur noch noch ein Stachel in der EU und wer hat das zu verantworten?
Nicht allein der neue Regierungschef, sondern all die Griechen und EU-Finanzpolitiker die Griechenland in den Abgrund gestürzt haben.
Wenn jetzt die Arlarmglocken bei Frau Merkel und EU-Politiker anfangen zu läuten, dann sollten sie gleich mal ihre gesamte EU-Politik mit überdenken, man hat die EU zu einem Pokerspiel der Finanzmächte verkommen lassen und trägt damit bei, dass sie sich in Abwärtsbewegung befindet.
Regelmäßig kommen diese Politiker zur ihrer Show-Vorstellungen in Brüssel zusammen, aber da scheint es nicht um die Menschen zu gehen, sondern vielmehr, wie man Europa noch ausplündern könnte.
Diese EU ist gescheitert, das zeigt sich unter anderem auch daran, dass man ein Herrn der Jahrzehnte lang die EU betrogen hat zu ihren Kommissionschef gemacht hat, was soll, wie sich dann die Gemeinschaft entwickeln können.
Ich bin für die EU, aber nicht mit diesen Leuten an der Spitze, denn sie sind das Übel und nicht nur die Griechen und andere Pleitekandidaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy2000 30.01.2015, 08:43
36. Gute Idee

Griechenland bekommt Kredite, so hunderte Mrd, dann kann das Land ja die ausstehende Kredite an die Geberländer, sprich EU zurückzahlen. Wir werfen endlich Griechenland aus der Euro-Zone. Falls die Griechen zu Nahe sich den Russen hinhängen, gibt es ganz schnell Sanktionen gegen Griechenland. Viel Spaß Griechenland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huettenfreak 30.01.2015, 08:50
37. Schlauer Russe

Erst das Gasgeschäft mit der Türkei und nun der Schulterschluss mit den Griechen. Der Russe weiß wie man gescheite Politik macht - mit Fakten schaffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brummer07 30.01.2015, 08:51
38. Weiter so!

da gibt es sicher keine Träne ... es ist ja nicht so als wenn Griechenland die schöne Braut im Euroraum oder gar der EU ist. und wie man Oligarchen bezahlt weiß Rußland sicher noch besser als Brüssel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
david.k.djordjevic 30.01.2015, 08:52
39. Was fuer Kommentare....

Ist es den verboten zu helfen? Ist es schlecht jemanden zu helfen?
Egal welchen schritt Russland macht, sind die meisten Medien aufeinmal empoert und ziehen unwissende Menschen mit hinein.
Ah die Menschheit wird nie lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7