Forum: Politik
Russland, Frankreich, China, USA: Der VW-Skandal als globaler Image-Crash
REUTERS

Die "New York Times" lästert, und auch in Frankreich und China sorgt der VW-Skandal für hämische Reaktionen - nur die Russen sind gelassen. Wie wirkt sich die Abgas-Affäre auf das deutsche Image im Ausland aus? Der Überblick.

Seite 1 von 13
Einer von den guten 24.09.2015, 20:51
1. Warum jetzt unser Image?

Jeden Tag gibt es irgend einen Skandal von einem amerikanischen Konzern. Oder von einem amerikanischen Geheimdienst. Nun ist es halt mal ein deutscher. Das sollte man jetzt auch mal mit Fassung tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sierrabravofour 24.09.2015, 20:52
2. Da

haben sich die richtigen auf jeder Ebene gefunden. Ein Betrueger stellt dem anderen Betrueger eine clean bill of health aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoss_Cartwright 24.09.2015, 20:58
3. Langsam wird es mehr als deutlich

Begleitet von einer gigantischen Medienkampagne wird die Manipulation als Generalangriff gegen die deutsche Autoindustrie genutzt, genauso wie uns zuvor Millionen Flüchtlinge ins Land geschrieben wurden, ebenfalls mit einer grossangelegten Medienkampagne. Offenbar sind die Deutschen ja nicht so einfach zu Gegnern Russlands zu bekehren. Jetzt wird die ganz große Keule ausgepackt. Ein Grund mehr, mir einen VW oder Audi als nächsten Wagen zu bestellen. So nicht Ihr Amerikaner! Und das gilt auch für Eure Vasallen, die Frau Merkel und Herrn Gabriel. Auch weiter gilt: Kein TTIP, keine Zustimmung zum Bündnisfall, keine Akzeptanz von Atombomben auf deutschem Boden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 24.09.2015, 21:00
4. Dumm gelaufen - wer nach den Sternen greift

betrügend und hochmütig auf andere runterzeigt muss sich nicht wundern wenn Hähme zurückkommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twike-fahrer 24.09.2015, 21:02
5. Nicht nur VW

Zum Beweis genügt das kleine Einmaleins:

4-6% des Dieselverbrauchs wird als adblue benötigt.

Man braucht also nur das kleine Einmaleins, um zu prüfen, ob es auch bei anderen Herstellern ganz gewaltig "stinkt".

Beispiel: ML 350 CDI mit ca. 25 Liter adblue-Tank

Das kleine Einmaleins ergibt: Das reicht für den Verbrauch von 500 Litern Diesel.

Nochmal kleines Einmaleins ergibt: Das reicht bei sehr sparsamen 6,7 Liter Diesel/100km für 7.500 km.


Erschreckendes Zitat aus einem drei Jahre alten Forum:

-----------------------------------------------
Erstellt am 6. Mai 2012 um 18:32:35 Uhr
Bernma
Bei meinen ML 350 CDI mußte bereits bei 9500 KM adblue nachgefüllt werden, lag ein Fehler vor, neue Software wurde aufgespielt, .......
-----------------------------------------------

Bereits mit dem kleinen Einmaleins überführt man die Betrüger.

Das nennt man dann "Neue Software" - sollte man besser Lug und Betrug nennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 24.09.2015, 21:03
6. Image...

Als Werbefachman weiss ich wie schwer es ist, das Image eines Produktes oder einer Dienstleistung aufzubauen. So scheint mir fast unmöglich dass VW sein Image für die nächsten Jahre, zurechtrücken kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whore 24.09.2015, 21:04
7. Kaluga

Gab es da in der Vergangenheit nicht schon mindestens einen Fall, wo ein eur. Großbank zur Kasse gebeten wurde, als sie gg. die amerikanische Sanktionspolitik gg. Russland verstieß? Wie war das seiner Zeit mit BNP Paribas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatrick 24.09.2015, 21:06
8. Image Image Image

Image Image Image
ein -Image Image Image- ist eine Vorstellung von dem was nicht wirklich ist-
und es wird nie Wirklich sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walter Sobchak 24.09.2015, 21:08
9.

Und wieder kann sich Herr Bidder nicht erwehren Putin direkt mit einer Sache zu verknüpfen, mit der er nun überhaupt nix zu tun hat. In JEDEM Artikel von Herrn Bidder geht es immer nur um Putin, und den "direkten Draht in den Kreml". Es ist nur noch laaaangweilig. Und natuerlich krankhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13