Forum: Politik
Russland : Medwedew lehnt Begnadigung von Chodorkowski ab
dapd

Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.

Seite 1 von 2
glad07 03.04.2012, 14:01
1. Experten

Zitat von sysop
Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.
Wer sind die genannten Experte und warum schreibt man "Kremlkritiker Chodorkowski" und nicht "Der verbrecher Chodrokowski" was er ja mit 100% Wahrscheinlichkeit auch ist? Auch wenn er den Kreml kritisierte bzw. eigene Opposition aufbaute-dann doch nur mit dem Ziel sich genug politische Macht anzueignen um unantastbar zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gunterli 03.04.2012, 14:55
2. @glad07

Zitat von glad07
100% Wahrscheinlichkeit
... das ist so d... wie gefrorener Schnee in etwa.

Ja, Herr Richter glad07, Chodorkowski ist soo vorurteilsfrei schuldig, schuldiger geht gar nicht, halt ein Oligarch, der Politik machen wollte. Und in den USA nennt man solches Geld für eine Präsidentenwahl wohl Spenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thueringenomsker 03.04.2012, 16:27
3. Dieser...

Zitat von sysop
Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.
Oligarch ist in einen ordentlichen Verfahren wegen Steuerbetruges und
Geldwaesche verurteilt worden. Selbst das Europaeische Gericht fuer
Menschenrechte hat an den Verfahren nichts anstoessiges gefunden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 03.04.2012, 16:51
4.

Zitat von sysop
Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender . Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.
Das sollte auch so bleiben. Wer Soros' und Rothschilds zu seinen (vielleicht schon ex-) Freunden zählt, den sollte man immer im Auge behalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton T 03.04.2012, 18:03
5. erneut

Zitat von sysop
Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.
Soviel zum Thema "liberaler Medwedjew" und "russischer Frühling". Demokratie und Rechtsstaat haben in Russland auf absehbare Zeit keine Chance. Russland ist ein Polizeistaat und ab Mai macht Putin aus Russland ein weiteres Weissrussland oder Usbekistan. Jeder, der dazu in der Lage ist, packt die Koffer und wandert aus. Eine Bananenrepublik ist Russland bereits. Luftverkehr ist dort nämlich gefährlicher als im Kongo, was nicht nur der erneute Absturz in Sibirien beweist. Russland mit Putin steuert ins Chaos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 03.04.2012, 18:09
6.

Zitat von thueringenomsker
Oligarch ist in einen ordentlichen Verfahren wegen Steuerbetruges und Geldwaesche verurteilt worden. Selbst das Europaeische Gericht fuer Menschenrechte hat an den Verfahren nichts anstoessiges gefunden!
Werden in Russland alle Leute, die sich dieser Straftaten schuldig gemacht haben so konsequent von der Staatsgewalt verfolgt, oder nur jene die sich nicht zu den Freunden Putins zählen dürfen?
Es ist doch kein Geheimnis, dass kaum einer der russischen Oligarchen mit rechten Mitteln an sein Vermögen gekommen ist. Wer von denen schlau war hat sich entweder rechtzeitig ins Ausland abgesetzt oder den neuen Zaren unterstützt. Herr Chodorkowski war nicht schlau.
Deshalb sitzt er im Knast und die anderen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Milkywayne 03.04.2012, 20:34
7.

Zitat von Hermes75
Werden in Russland alle Leute, die sich dieser Straftaten schuldig gemacht haben so konsequent von der Staatsgewalt verfolgt, oder nur jene die sich nicht zu den Freunden Putins zählen dürfen? Es ist doch kein Geheimnis, dass kaum einer der russischen Oligarchen mit rechten Mitteln an sein Vermögen gekommen ist. Wer von denen schlau war hat sich entweder rechtzeitig ins Ausland abgesetzt oder den neuen Zaren unterstützt. Herr Chodorkowski war nicht schlau. Deshalb sitzt er im Knast und die anderen nicht.
Und aus dem Grund müssen die den jetzt frei lassen?
Russland ist mit Sicherheit kein Rechtsstaat und der Show-Prozess war nur allzu lächerlich inszeniert. Jedoch kann ich nicht nachvollziehen, warum man Chodorowski, der sich offensichtlich auf Kosten anderer bereichert hat, wieder laufen lassen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaschfr 03.04.2012, 21:42
8. Expertenguppe

Zitat von sysop
Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.
Wer ist denn diese Expertengruppe mit ihrer so klaren Meinung? Oder ist da wieder Reuters am Werk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edmond_d._berggraf-christ 03.04.2012, 21:48
9. Gewiss, auch in Rußland stinkt der Fisch vom Kopf, aber…

Man sollte nicht zu streng sein mit Rußlands neuem Gewalthaber, Putin, denn dieser dürfte anderes zu tun und zu bedenken haben als seine Gerichte zu beaufsichtigen; Rußlands Probleme sind gewaltig und Auswege gibt es wenige: Im rohstoffreichen Sibirien findet eine allmähliche Landnahme durch China statt, aber durch den Hass, mit dem die VS von A das Land noch immer verfolgen, ist Rußland auf das Bündnis mit China angewiesen; ähnlich verhält es sich auf dem Kaukasus, wo sich die mohammedanischen Völkerschaften gegen Rußland erneut erhoben haben und der Krieg mit diesem gleich einem Schwellbrand fortglimmt; zudem schwindet Rußlands Staatsvolk dahin und das Land kann seine Militärmacht nur dank seinem Rohstoffreichtum überhaupt erhalten, während es sonst um Landwirtschaft und Industrie denkbar schlecht steht.
Was aber die Eingekerkerten anbelangt, so dürften die wenigsten Reichen in Rußland ihr Vermögen (völlig) legal erworben haben, zumindest wenn dies aus den chaotischen 90er Jahren stammt; auch vermag keine Regierung ihren unfähigen und korrupten Staatsapparat über Nacht auszutauschen und zu reinigen. Wobei in Rußland noch immer dieselben Beamten im Amt sind, welche das Land überhaupt erst ins Elend gestürzt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2