Forum: Politik
Russland: NSA-Enthüller Snowden hat Moskauer Flughafen verlassen
AFP/ Tanya Lokshina/ Human Rights Watch

Mehr als einen Monat lang saß der NSA-Enthüller Edward Snowden am Moskauer Flughafen Scheremetjewo fest, jetzt hat er die Transitzone des Airports verlassen. Laut seinem Anwalt hat er die Ausreisepapiere erhalten.

Seite 9 von 21
maulkorb 01.08.2013, 15:39
80. Welche Alternativen gibt es?

Ich würde Snowden raten, Asyl in Venezuela zu suchen. Dazu muß er sich in die Botschaft von Venezuela begeben und dort offiziell Asyl beantragen. Wenn er dann Asyl auf Venezuela bekommen hat, dann soll er unbeding in der Botschaft Venezuelas bleiben und nicht ausreisen. Wenn er versucht Ruslannd zu verlassen ,egal wie, wird er von den Amerikanern geschnappt. In der Botschaft ist er vor der russischen Wankelmütigkeit sicher und auch vor den Killerkommandos der USA. Bis nach Moskau schaffen es die Navy Seals einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theother 01.08.2013, 15:45
81. an alle, die seinen Aufenthaltsort kritisieren...

Russland ist im Moment seine einzige Möglichkeit, aua freien Stücken wäre er bestimmt wo anders hin, ging aber die letzten Wochen nicht! große Worte kann hier im Forum jeder schwingen, große Worte verändern aber nichts! große Taten verändern was. jetzt ist er erstmal in Russland, ein Land das vielleicht keine saubere demokrarie hat, die hat Deutschland aber auch nicht, sonst wäre Mister s. jetzt hier. in einer notsituation nimmt auch Hilfe von Putin an, also wenn einem sonst keiner helfen kann und will. ich glaube das die meisten schreiberlinge hier die Situation, in der mistet s. sich bfindet nicht im Ansatz nachvollziehen können, aber sich hier das m..l zerreißen wie schlecht es doch ist in Russland Unterschlupf zu suchen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ks82 01.08.2013, 15:47
82. In Russland ist er wohl erstmal in Sicherheit

Ich schätze mal er ist für Russland sowas wie ein Prestige-Objekt - das wird man hegen und pflegen und wie eigene Auto, damit man ihn immer mal wieder vorzeigen kann. Leider wäre er in Deutschland wohl nicht in Sicherheit. Obama bräuchte nur kurz den Telefonhörer in die Hand nehmen und Frau Merkel bringt ihn persönlich im Handgepäck an Bord der "Konrad Adenauer" vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grashalm 01.08.2013, 15:47
83. in Teufels Küche

Zitat von fraumarek
Nun, er wird versuchen, Russland zu verlassen, um in ein ähnlich "demokratisches" Land zu fliehen, das die Menschenrechte achtet, keine emails und Verbindungsdaten speichert und auch ansonsten ein Hort der Menschenrechte ist. Mein Vorschlag wäre daher: Norkorea, Syrien, Iran oder Simbabwe, alles lupenreine Demokratien. Südamerika ist auch gut, da wird er von der regierungseigenen Drogen-Mafia vielleicht kostenlos einen joint bekommen.
Man weiss jetzt aber schon, das damit das NSA Ansehen der USA
total im Keller ist.
Passentzug, in sich ein Wiederspruch. Snowden ist US Amerikaner
und die NSA Gilde wurde nicht öffentlich gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeitmax 01.08.2013, 15:47
84. Bravo!

Zitat von Rolf Schmid
und ein langes Leben in Freiheit, das wünscht Ihnen ein Bewunderer Ihres Mutes und Ihres Gefühls für Recht und Gerechtigkeit.
Dem kann ich mich nur anschließen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snigger 01.08.2013, 15:49
85. oooha ...

Zitat von pmf2013
... Haette ich und wuerde heute noch NATO Geheimnisse oeffentlich machen, muesste ich ebenfalls mit Konsequenzen rechnen. Ist doch klar. Edward Snowden ist ein uebergelaufener Spion, der zudem noch Dienstgeheimnisse veroeffentlicht hat. Sein eifriger Journalist Glenn Greenwald sollte eigentlich auch gleich noch mitverfolgt werden, denn er hilft Snowden, alles publik zu machen. ....
als ehemaliger soldat wissen sie schon, dass es auch befehle gibt, die sie verweigern müssen?
in der analogie hat snowden dies getan. zusätzlich dazu hat er dafür gesorgt, dass auf seine befehlsverweigerung nicht die sofortige standrechtliche erschiessung folgte ... indem er sich dem zugriff der behörden entzog.
sie fordern ausserdem ernsthaft die verfolgung eines journalisten, der die uns alle betreffende misstände aufdeckt???

wissen sie was ich fordern würde?
eine liste mit namen von leuten, die die NSA mit den dokumentierten mitteln überwacht HAT. würde mich nicht wundern, wenn eine menge "ich-hab-nix-gewusst/zu-verbergen"leute darunter wären. vielleicht sogar sie selbst.
muster kann ich mir so vorstellen:
überwachte email-addy.
überwachte nicknames.
überwachte personen (KLARNAMENSPFLICHT wie bei fb)
abfragen einzelner nsa-ler
(a la zeig mir alle doc aus iran in deutsch mit dem wort XYZ)
DAS wäre mal transparenz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Future 01.08.2013, 15:51
86. Verräter

Er ist ein Verräter und bleibt ein Verräter. Den Verrat liebt man jedoch nicht den Verräter. Die USA, werden ihn schon noch erwischen, kommt Zeit kommt Rat.Irgendwann sind seine Unterlagen veraltet und keinen "Pfifferling" mehr wert, und keiner will ihndann mehr haben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SixEcho 01.08.2013, 15:53
87. was wird er bereuen?

Zitat von h.kuebler
, Vielleicht hatte er ja hehre Motive. Vielleicht ist er ja einfach nur ein guter, skrupulöser Mensch, der aufklären wollte. Aber ob er da nicht einem Irrtum aufsitzt? Ob es überhaupt (noch) ein Land gibt im IT-, Navi-, Handy- Google- und Facebook-Zeitalter, in dem die Bürger nicht mit "totaler Überwachung" oder "Ausspähung" zu rechnen haben? Ich denke, das ist der Preis und den muss jeder zahlen. Wer nicht will, der kann sich ja radikal ausklinken aus der IT-Welt. Oder er kann probieren, ob es sich in Russland oder Ecuador anders bzw. besser lebt. Mehr Menschenrechte, mehr demokratische Freiheiten, mehr Sicherheit, keine Überwachung natürlich. Meine ganz persönliche Vermutung: Er wird's bereuen. Meine Oma sagte zu sowas: Vom Regen in die Traufe.
dass er nicht für 130 Jahre inkl. Isolationshaft in die USA geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SixEcho 01.08.2013, 15:54
88. und was folgern sie daraus??

Zitat von ottospiegel7
es doch anzunehmen, dass Geheimdienste nicht alle technischen Möglichkeiten nutzen, die sie zur Verfügung haben. War das je anders? Wird das je anders sein? Naiv ist es auch anzunehmen, Geheimdienste seien öffentlich kontrollierbar... Geheimdienste sind Geheimdienste sind Geheimdienste! Was verborgen werden soll darf in kein Netz gelangen. So ist es nunmal und auch das Gespräch unter vier Augen ist u.U. nur noch begrenzt möglich! Das sollte man wissen und sicherheitshalber davon.ausgehen!
soll alles so weiter laufen wie bisher??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 01.08.2013, 15:56
89.

Zitat von kuac
"Amerika hat derzeit keine funktionierende Demokratie" sagt Jimmy Carter:
*Ironie an*
Jimmy Carter ist antiamerkanisch!
Ne echt jetzt ..LOLOLOLOLOL
'Ironie aus*

Welch ein Brüller! Manche würden sich anscheinend am liebsten selbst aufessen vor lauter Groll oder Angst um die Speckfalten..
Marke: Wie kann man es wagen .... gähn Macht gähn... obere Riege gähn ... usw usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 21