Forum: Politik
Russland: Oppositionspolitiker Nemzow in Moskau erschossen
AP

Der russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow wurde in Moskau erschossen. Nach Informationen der Regierung wurde er mit vier Schüssen getötet.

Seite 6 von 14
Teddi 28.02.2015, 02:11
50. Ach ja, Putin verurteilte...

Der hatte auch ganz sicher nichts damit zu tun, wird er sicher mit blauen Unschuldsäuglein erklären. Es läuft einem kalt den Rücken herunter, wenn man die Vorgänge mit der einstigen Politk Deutschlands vergleicht. Man kann nur hoffen, dass irgendwie, irgendwann, durch irgendwen eine Wende in Russland passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pieter Penn 28.02.2015, 02:34
51. Gerade rechtzeitig...

Damals haben sich Jelzins Oligarchen sich für Putin und nicht Nemzow entschieden. Wie es sich in den ganzen Jahren zeigte, war das aus Sicht des Volkes eine richtige Entscheidung (Putin hat alle übers Ohr geschmissen). Nemzow wäre noch ein üblerer Jelzin, nur viel länger, weil er junger ist. In der russischen Geschichte zählen die Liberalen leider zu den Landesverrätern. Es ist deshalb richtig, weil die Liberalen den Zaren verraten haben und dadurch die Bolschewiken an die Macht gekommen sind und diese Liberalen später abgeschlachtet haben. Auch gelten die Liberalen als Hauptschuldigen für die Demontage der UdSSR und späteren Enteignung des Volkes zu Gunsten der Eliten (Oligarchen). Putin hat die Enteignung des Volkes fast vollständig rückgängig gemacht, es fällt nur noch eine Restrukturierung. Der Tod von Nemzow nützt nur bestimmten Kräften, die sich dadurch Massenproteste erhoffen. Nun lieber CIA, diese Masche funktioniert nicht mehr, Russland ist nicht Egypten, Libyen, Syrien oder Ukraine...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spigelman 28.02.2015, 02:49
52. Auftragsmord?

Irgendwelche Auftraggeber?
Die Ermittler ermitteln?
Wie sehr ist die Lüge Realität geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karit 28.02.2015, 02:52
53. Putin?

Bin mit sicher, dass unter Prinzkönigzarenregent Putin als "Sonderermittler" ermittelt wird, ob wirklich alle Spuren restlos beseitigt wurden. Ansonsten gebe ich auf den keinen Pfifferling mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilpwsurf 28.02.2015, 02:52
54.

Also, Putin kündigt an, den Auftragsmord an seinem prominentesten Widersacher persönlich zu überwachem. Soll wohl heißen, er wird die Ermittlungen persönlich in die von ihm gewünschte Richtung leiten!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blueprint656 28.02.2015, 02:57
55. tödliche Opposition

Zweifellos eine weitere Provokation des Westens, der Putin diskreditieren und Russland destabilisieren will. Wann bekommt dieses zutiefst friedliebende, wundervoll demokratische Land endlich einmal die Anerkennung, die ihm wirklich gebührt? Frau Krone-Schmalz, helfen Sie!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amirabbas26 28.02.2015, 03:01
56. liberal und rechts

interessant das europa immer auf die Faschisten setzt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ormus Detail 28.02.2015, 03:06
57. Ein ultra-rechter Politiker ermordet? Gibt's jetzt Krieg?

Ich hoffe, daß dessen Tod nicht für die Ukraine/Litauen Krise verargumentiert wird – z.B. für Waffenlieferungen durch die Nato,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malocher77 28.02.2015, 03:57
58. Schade um den Mann

Hab mich gewundert,dass Poroschenko nicht direkt Putin dafür verantwortlich gemacht hat,so wie immer halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oleg.94 28.02.2015, 04:21
59. bald kommt´s

es war natürlich Putin und sein böses KBG oder sonst was, egal ob Russland oder sonst eine andere Regierung auf der Welt, die meisten Politiker sind irgendwo verwickelt, entweder sie treten anderen Leuten zu nahe oder haben sich selbst die Finger schmutzig gemacht.
aber das einzige was hier wohl ne rolle spielen wird ist, dass er in der Opposition war und deswegen ist er gleich für Unwissende gut oder ein Held, der gegen Tyrannei usw. ist ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14