Forum: Politik
Russland: Putin will Adoptionsverbot für US-Amerikaner unterschreiben
AFP

Es ist eine Machtdemonstration: Moskau will US-Amerikanern per Gesetz verbieten, russische Waisenkinder zu adoptieren. Duma und Föderationsrat haben bereits zugestimmt - und Präsident Putin wird dies nun auch tun, wie er ankündigte.

Seite 7 von 15
Claes Elfszoon 27.12.2012, 18:42
60. Nana, jetzt kommen...

Zitat von strobile
Weil sie Russland nicht mehr ausplündern können, wie es ihnen beliebt Weil sie Russland auseinanderreissen wollen und ihm islamistische Gottesstaaten vor die Türe setzen wollen, die dann die Drecksarbeit für sie erledigen sollen. Weil sie die Russen immer noch als eine Art Untermenschen betrachten,den es zu unterjochen gilt.
... Sie bitte mal wieder runter!

Das, was Sie "ausländischen Mächten" oder den potenziellen Adoptiveltern hier in hilflosem Rundumschlag zu unterstellen versuchen, schafft die Putin-Admin ohne jede Hilfe von außen - ganz besonders die Behandlung der armen, alten und beeintächtigten Menschen im Lande als das, was Sie im Schlußsatz behaupten.

Sie als Verfügungsmasse gegen die völlig berechtigten Massnahmen von außen, zur Verteidigung gegen russische Korruption (die ja über die Grenzen des Landes hinausreicht), zu benutzen ist politisch auf mittlere Sicht selbstmörderisch und moralisch fragwürdig.

Sie dürfen das hier ja durchaus beschönigen oder verharmlosen (wir sind hier ja nicht in Russland!) - aber Sie müssen es nicht auch noch mit derart markig vorgetragenem Unsinn verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drspuck 27.12.2012, 18:46
61. an alle Russophobien und Putin hasser

es ist schon lustig wie ihr euch alle aufregt!

Ich kann die russische Seite verstehen wenn sie ihre Kinder nicht in ein Land geben wollen in den man die Russen hasst und die Politiker Russland als Staatsfeind nr 1 bezeichnen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strobile 27.12.2012, 18:46
62. Putin steht für das Entstehen einer

....multipolaren Weltordnung.

Kein Wunder,dass das Washington nicht gefällt.
Also wird gegen Putin in den westlichen Medien polemisiert und dafür so gut wie jedes Thema missbraucht.

Es wird sogar zensiert !

Zensur bei ARD! Medien lügen! Skandal im TV! - YouTube

Das ARD-Interview mit Putin vom 29.08.2008 (unzensiert)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 27.12.2012, 18:49
63.

Zitat von blaudistel
Es ist Sache der Russen WEM sie ihre Kinder geben. Basta. Etwas ganz anderes ist es die Bedingungen für die Kinder in den Heimen zu verbessern.
Basta? Ist natürlich ein gewichtiges Argument, dem kann man nur entgegen halten; "Flasche leer“ und „Ich habe fertig“.

Im Übrigen, hat Chodorkowski ein Kinderheim betrieben, könnte mit ein Grund dafür sein warum er in Ungnade gefallen ist. Wer in Russland Gutes tut, und nur den Anschein von Gewissen und Skrupel zeigt, macht sich verdächtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 27.12.2012, 18:51
64. Wenn es wirklich...

Zitat von blaudistel
Es ist Sache der Russen WEM sie ihre Kinder geben. Basta. Etwas ganz anderes ist es die Bedingungen für die Kinder in den Heimen zu verbessern.
... Sache der Russen wäre, gäbe es vielleicht entsprechende Bestimmungen. Es ist aber nicht Sache der Russen, es ist eine Anmaßung der Putin-Admin.

Sie blenden wieder die politischen Umstände aus und wollen das Faktum einer Instrumentalisierung nicht wahrhaben.

Es sind auch nicht alleine die Bedingungen in den Verwahranstalten, es ist eine gesellschaftliche Aufgabe und das Putin und Co. hier überhaupt irgendetwas bewegen wollen, das könne Sie doch nicht ernsthaft annehmen.

Mit "basta" verschafft man sich kein Recht! In Russland mag das gehen (eine gewisse Zeit noch), aber die Basta-Jongleure sind bisher früher oder später alle gescheitert.

UNHRC wird ein Auge auf diese Zustände haben, denn hier sind sogar Menschenrechtsfragen tangiert und das geht immer alle an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus64 27.12.2012, 18:59
65. Kinderhandel !

Ich habe über viele Jahre auf verschieden Flughäfen Chinas eine Menge "amerikanischer Adoptiveltern" gesehen, auch 50 - 60 jährige mit Babies. Unter dem Gesichtspunkt das ein solches Kind in den USA ca.
30 000 USD Vermittlung einbrachte, wurde mir bei dem Anblick regelmäßig schlecht. Zu den jährlichen amerikanischen Adoptionen von 3000 Kindern aus Russland kann ich leider nichts sagen, aber die Aufregung ist meiner Ansicht nach überzogen, wenn die "Adoptiveltern" denen in China ähnlich gewesen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liptovskykarl 27.12.2012, 19:01
66. zu Claes Elfszoon!

Nein, es geht hier ganz alleine um das Recht Russlands ganz alleine zu bestimmen, wie und wo russische Waisenkinder aufwachsen! Und da hat NIEMAND, auch nicht die USA, das Recht Russland etwas vorzuschreiben! So einfach ist das! Und lassen sie und einige andere Foristen hier endlich ihre Krokodilstraenen sein, es glaubt ihnen niemand, das es ihnen und einigen anderen Foristen um das Wohl und Wehe russischer Waisenkinder geht!
Ihnen und ihren Mitforisten geht es einzig und alleine um das Russlandbashing!!! Um mehr nicht!! Und dafuer russische Waisenkinder einzuspannen, zeigt wes Geistes Kinder sie und die anderen Russlandbasher sind!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticus nixalsverdruss 27.12.2012, 19:05
67. Es ist immer wieder amüsant, ...

Zitat von niktim
Orwell hat schon recht ... Was würde den Herr Gauck machen, wenn der Bundestag einen solchen Beschluss fassen würde? Aber bei bestimmten Menschen hat die Orwellsche Aussage, die die Lügen nur oft genug wiederholt werden müssen, dann werden sie zur Wahrheit!, schon ihre Ernte eingefahren
... wenn George Orwell für Vergleiche zugunsten der Erneuerung stalinistischer Methoden durch Putins Mafiokratie benutzt werden. Wer das Buch 1984 einmal bewusst gelesen hat, weiß, dass Orwell den Stalinismus mit den von ihm beschrieben Zuständen meinte.
Gauck wird übrigens kaum je vor der Entscheidung stehen, ob er ein Gesetz unterschreiben soll, das einstimmig vom ganzen Parlament angenommen wurde. Sowas gibt es bekanntlich nur bei Orwell oder ... Genau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ps1961 27.12.2012, 19:05
68. m.M.

1) Kinder sind nur Vorwand für s.g. "liberale".
In Wirklichkeit sind alle US-NKO's, die Politik im Ausland betreiben gezwungen ihre "Niederlassungen" im Russland zu schließen. USAID, USRF usw.
2) Alle Personen(US-Staatsbürger), die die Rechte und Freiheit der russischen Bürgern verletzt haben, wie z.B.Vladimir But, werden durch Gesetz betroffen.

Jetzt die Kinder
Mehrmals wurden statt behinderte Kinder die gesunde Kinder adoptiert. Die Papiere wurden gefälscht.
Familien aus Russland, die die Kinder adoptiert wollen, wurde mehrmals abgesagt, weil Ausländer zahlen bar an Vermittler, Behörden, Ärzte usw und die RF.-Familien müssen kein Cent zahlen.
Sogar die Verwandtschaft der Kinder konnten die nicht adoptieren , weil um allen Umständen alles unternommen wurde, um die Kinder in USA "landeten".

und das letzte.
Heute hat Putin folgendes gesagt.
"Es gibt viele Länder, wo besser ist als in Russland. Bedeutet das, das wir alle unsere Kinder abgeben sollen?
Nein! Das sind unsere Kinder und wir müssen selbst um die kümmern"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liptovskykarl 27.12.2012, 19:07
69. zu Groefurz!

Lieber ein "nuetzlicher Idiot aus den Westen" als ein sich noch in den Graeben des Kalten Krieges befindlicher Mensch mit einer Russophobie!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 15