Forum: Politik
Russland-Sanktionen: BND sieht Brüche im Machtblock Putins
DPA

Nach außen erscheint die Kreml-Führung einig. Doch intern toben dort laut Bundesnachrichtendienst heftige Machtkämpfe, berichtet der SPIEGEL. Hardliner und Oligarchen ringen demnach um ihren Einfluss bei Putin.

Seite 7 von 9
shardan 27.07.2014, 11:35
60. Schon fast prophetisch

Die Qualitäten des BND, der nur durch Zufall Spione in den eigenen Reihen findet, wird mal wieder demonstriert. Putin hat seine Macht auf Hardlinern und früheren System-Genossen aus KGB-Zeiten fundamentiert. Einmal an der Macht hat er viele Wirtschaftsfreunde in bedeutende Positionen manövriert, es sollte wohl der Versuch sein, ein zweites Standbein aufzubauen. An sich keine falsche Überlegung - dummerweise ist nun eine Situation eingetreten, in der die beiden Standbeine in unterschiedliche Richtungen wollen. Die tolle Verlautbarung des BND konnte man schon vor einiger Zeit in einigen Pressekommentaren nachlesen.

Beitrag melden
reiisa 27.07.2014, 11:38
61. nach USA überlaufen

Zitat von werjor
Und ganz einfach von selbst auf Gaslieferungen verzichten. Das würde Russland treffen. Und sämtliche Grenzen dicht machen zur EU für russische Staatsbürger..alle die hier sind ausweisen, wie auch die Botschaften schließen. Den Fluggesellschaften die Lande und Überflugrechte streichen, den Bosporus sperren. Keinen Handel mit diesem Unrechtsregime bis ein dort uns genehmes Regime installiert ist ! Und den Chinesen sollte man sagen, wenn Ihr mit Russland handelt könnt Ihr leider nicht mehr mit den USA und der EU handeln. Überlegt was Euch lieber ist.
und wenn das alles umgesetzt ist, sind Sie sicherlich der Erste, der freiwillig völkerrechtswidrig ein zweites Mal in den Irak einmarschiert. Viel Spaß mit den US-Jungs. Übrigens, es gibt bestimmt noch andere unter den 190 Nationen, denen die USA ihre Doktrin von Richtig und Falsch aufdrücken kann.

Beitrag melden
phaenologos 27.07.2014, 11:45
62. Mal abgesehen davon

Zitat von kuac
Sieht nach " Game over" für Putin aus.
dass die Vorhersagen des BND ungefähr die Zuverlässigkeit der ARD-Wetterkarte haben dürften, stellt sich die Frage: Was haben Sie persönlich davon?

Beitrag melden
DerBlicker 27.07.2014, 11:47
63. nein möchte sie nicht

Zitat von chrisof
wenn "der BND nach Spiegelinformationen" die Oligarchen beim Versuch sieht, "Putin zu bremsen" und Wirtschaftsminister Gabriel "will mit Sanktionen gezielt Oligarchen treffen" bleibt der SPON-Leser wieder mal ratlos ob all des Chaos in der deutschen Politik. Putin ist der Garant für eine stabile Sicherheitslage in der Russischen Föderation. Das ist prioritär. Für die Demokratie dort kann insbesondere Deutschland durch Kommunikation und Handel erheblich beitragen. So war deutsche Aussen-und Wirtschaftspolitik gestrickt und so möchte die deutsche Bevölkerung sie auch wieder gestrickt sehen.
Die Mehrheit der Deutschen will endlich wirksame Sanktionen gegen Russland sehen, Russland hat seine Symathien seit der Krim Annexion längst verspielt.

Beitrag melden
DanielDüsentrieb 27.07.2014, 12:05
64. na da bleibt uns Putin noch lange erhalten

wenn der BND sowas sagt, dann gehe ich vom Gegenteil aus.Wieso kommt diese Einschätzung an die Öffentlichkeit? Schon wieder ein Zeichen der absoluten Professionalität....Nein, Putin hat keine Angst vor Oligarchen - siehe Chodorkowski - er hat nur Angst vorm Volk. Wenn die Wirtschaftssanktionen greifen und das Leben für die Bevölkerung noch schwerer wird, dann kann es kommen wie in Kiew. Nur davor hat Putin wirklich Angst. Er sitzt fester im Sattel als alle Vorgänger seit dem Verfall der UDSSR.

Beitrag melden
maggi1947 27.07.2014, 12:52
65. Bei der BND-Feststellung ...

... scheint mir eher der inbrünstige Wunsch als die Tatsachen der Vater dieser Aussage zu sein.

Beitrag melden
Andrej 27.07.2014, 12:55
66. da muss ich zustimmen.

ich bin pro-putin! muss jedoch zustimmen, aufgrund von russischen Medien kann ich diesem Artikel zum teil zustimmen. die Mehrheit im kremel will härteres vorgehen gegen den Westen und die Faschisten in der Ukraine. diese drängen auf einen militärischen Schlag gegen den wilden Westen. Putin ist "noch" dagegen. daher kommt es vermehrt zu Konflikten. dennoch hat Putin alles im griff. ich bin froh das Putin den Platz einnimmt. mit jedem anderen hätten wir wegen dem wilden Westen bereits den 3 Weltkrieg.

Beitrag melden
carahyba 27.07.2014, 13:01
67.

Zitat von Einfacher Bürger
Die russische Duma hat 450 Sitze. Jedem $ 2 Mio cash in die Hand gedrückt, und Putin verliert ein Misstrauensvotum. Zack, weg ist er. Für die Oligarchen sind das Peanuts.
Putin ist nicht von der Duma und den Oligarchen gewählt worden.

Die Loyalität der grossen Mehrheit der Dumaabgeordneten gilt Putin und nicht den Oligarchen. Sollte ein Oligarch eine solche Aktion starten,gibt es auch in Russland Gesetze gegen Korruption und die Strafen sind Arbeitslager.

Beitrag melden
schuldenguru 27.07.2014, 13:10
68. Die Laiengruppe BND

ist so blind wie ein Maulwurf. Wie sollen die plötzlich sehen können, und denken ist noch schwieriger.
Ärgerlich das sie den Steuerzahler soviel Geld kosten. Sie sind genauso nützlich wie die Schweinekrankheit.

Beitrag melden
rechtsanwalt 27.07.2014, 13:26
69. Wo

kaufen die ihre Glaskugeln?

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!