Forum: Politik
Russland über Bombenangriff auf Schule: "Ich hoffe, dass wir nicht beteiligt waren"
Revolutionary Forces of Syria, via AP

Fallschirmbomben fallen auf Schulkinder in Syrien, offenbar gezielt. Ein Video zeigt einen Jet aus russischer Produktion. Der Kreml reagiert wie immer, nur der Uno-Botschafter schlägt einen anderen Ton an.

Seite 3 von 4
awini 28.10.2016, 00:41
20. Scheinbar ist noch nicht Feierabend bei den Spin Doctors in Moskau

Zitat von geando
Es macht eigentlich keinen Sinn für Russland .... 1. Wenn Russland gezielte Terrorangriffe auf Zivilisten durchführen wollte, könnten Sie dies viel effektiver und in einem viel grösseren Maßstab machen. Mit ungezielten Flächenbombardements auf dichtbesiedelte Gebiete könnten viel mehr Menschen in kürzerer Zeit ermordet werden, dies wäre zumindest eine Art militärische Logik. Warum also nur alle zwei Wochen ein gezielter Angriff auf ein Krankenhaus oder eine Schule? 2. Auch einem Land wie Russland ist der internationale Ruf nicht völlig egal. Auch die russischen Bürger empfangen freies Internet und können sich über die Beschuldigungen informieren. Ewig kann das russische Staatsfernsehen nicht gegen die Vorwürfe erfolgrei ankämpfen. Daher stellt sich die Frage warum Russland seinen Ruf auf so plumpe Art ramponieren sollte, wenn es militärisch keinerlei Sinn ergibt alle paar Tage einige dutzend Zivilisten und Kinder gezielt zu ermorden. 3. Russland hat militärisch eine grosse Erfahrung. Jeder, der die Geschichte der Kriegsführung kennt, weiss, das eine Kriegsführung gegen unbewaffnete Zivilbevölkerung den Gegnerischen Abwehrwillen nur verstärkt. Das ist eine Erfahrung, die die Alliierten nach den massenhaften Bombenangriffen auf die deutsche Zivilbevölkerung auch machen mussten. Insofern kann ich mir nicht vorstellen, das irgendein russischer Militär in einer solchen Terror-Taktik einen Vorteil sehen könnte. Natürlich ist es sehr gut möglich, das trotzdem Russland hinter diesem feigen Angriff steckt. Doch ich könnte mir keinen Sinn dahinter erschliessen. Leider wird man die Wahrheit dazu wohl nie ganz erfahren.
1. Warum ein Angriff auf eine Schule und auf Krankenhäuser? Ganz einfach: um die Rebellen zu demütigen.
2. Putin ist sein Ruf völlig egal. Er möchte, dass Russland ENDLICH wieder auf Augenhöhe mit den USA wahrgenommen wird. Dafür ist er bereit ALLES zu tun, und ja, auch Frauen, Kinder und Verwundete zu ermorden! Und er weiß, dass er anders als z.B. Milosevic NIE Konsequenzen für seine Handlungen befürchten muss.
3. das ist richtig und daher wird Syrien das Vietnam für Russland werden.

Beitrag melden
jowitt 28.10.2016, 01:30
21. @geando

Zitat von geando
Es macht eigentlich keinen Sinn für Russland "einen gezielten Angriff auf die lernenden Kinder" durchzuführen. Ich denke dazu folgendes: .... Natürlich ist es sehr gut möglich, das trotzdem Russland hinter diesem feigen Angriff steckt. Doch ich könnte mir keinen Sinn dahinter erschliessen. Leider wird man die Wahrheit dazu wohl nie ganz erfahren.
Ich denke einfach, das der Schutz der Zivilbevölkerung nicht so einen hohen Stllenwert im russischen Militär hat (siehe Tschetschenien). Hinzu kommt, dass die russischen Flieger m.E. lange nicht so gut ausgebildet sind und nicht so eine gute Aufklärung haben, wie etwa amerikanische Flieger.

Da die losfliegen und sagen, jetzt machen wir mal ne Schule platt, halte ich für unwahrscheinlich. Bei den Krankenhäusern sieht das schon anders aus: Kann man ohne Krankenhäuser ja keine Rebellen mehr zusammenflicken.

Beitrag melden
yanka 28.10.2016, 01:34
22. Absicht

Absichtliche Kindertötung macht keinen Sinn, deswegen kann es nicht sein?

Liebe Leute: 1. Was ist Absicht? Wenn du regelmäßig Bomben an Fallschirmen über Wohngebieten abwirfst, und die dann ab- und zu mal.kein Wohnhaus, sondern eine improvisierte Schule oder ein Krankenhaus treffen - ist das dann Zufall oder Absicht? Die Antwort bitte mit dem eigenen Gewissen ausmachen.

2. Wenn Massentötung gewollt würde, gäbe es "effektivere Lösungen"? Leute, das dort geht nun nicht erst seit gestern, sondern seit 2011. Welchen Sinn haben wahllose Fassbomben auf Wohngebiete? Na? Demotivation und Zermürbung der Bewohner illoyaler Gebiete vielleicht? Es werden ja nicht umsonst in Aleppo Flyer abgeworfen, nach dem Motto "Haut ab oder sterbt." Und wenn die Bevölkerung trotzdem stur bleibt, weil sie lieber in Freiheit lebt, als zum Tyrannen zurückzukriechen... was macht der Tyrann dann? Richtig: bombardiert deren Kinder. Message: "Ok, dann verreckt eben, wenn ihr das wollt... aber dann werden wir euere Kinder und mit ihnen euere Zukunft vernichten. Ist euch euere Freiheit so viel wert? Nichts wird von euch bleiben, nicht mal eine Erinnerung."

Zynisch? Nur in der deutschen Filterblase. In der Welt von Leuten wie Putin oder Assad ist das eine legitime Strategie.

Beitrag melden
perez86 28.10.2016, 01:49
23. Terrorismus!

Putin und Assad sagen das sie gegen Terroristen kämpfen. Aber in Wirklichkeit sind sie selber auch Terroristen. Das Töten von Unschuldigen Zivilisten ist Terrorismus ohne wenn und aber.

Beitrag melden
broväsor 28.10.2016, 02:51
24. Kriege folgen ihrer eigenen Logik

Ein Krieg verläuft nie, und zwar wirklich nie, ohne Kriegsverbrechen ab. Das gilt für Rebellen, Terroristen und alle kriegführenden Nationen, seien es russische, syrische amerikanische, saudi-arabische u.s.w. oder auch deutsche. Welche Angriffe beabsichtigt, fahrlässig oder versehentlich erfolgten lässt sich im Nachhinein trotz gewisser Indizien nicht wirklich klären. Selbst wenn, würde es nichts ändern. Alles andere ist Träumerei oder unnötige Provokation.
Zivilisten, aber auch Soldaten werden immer unter den Befehlen derjenigen leiden, die die Front nur aus der Ferne betrachten. Die skrupellos aufgrund ihrer Interessen sprichwörtlich "über Leichen gehen", denen es mehr oder weniger egal ist, welche Grausamkeiten ihre Order nach sich ziehen. Das war immer so, und das wird, es liegt in der Natur des Menschen, immer so bleiben. Insofern -und da ziehen weder die Argumente "Absicht" noch "Waffe"- sollte jeder, der einer kriegführenden Nation angehört und in verantwortungsvoller Position Teil des Systems, Journalisten eingeschlossen, ist, darauf verzichten in irgendeiner Form die Methodik des anderen auf moralischer Ebene zu verurteilen. Alle begehen Kriegsverbrechen, alle haben vor der eigenen Haustüre zu kehren. Auch die, die "nur" als passive Waffenlieferanten oder als Schreibtischtäter aktiv wurden oder sind. Jeder weiß, dass es keine "fairen" Kriege, ohne "Hinterhalt" oder "Unmenschlichkeit", gibt. Also sollte man sich auf friedensstiftende, versöhnliche Aktionen, Maßnahmen, Artikel beschränken. Alles andere ist Propaganda und nur weiteres "Öl ins Feuer gießen." Und daher lediglich der "Eskalation" dienlich. Meine Meinung!

Beitrag melden
Kamikaze.SpOn 28.10.2016, 04:46
25. Quelle

Die Quelle für das Video gibt SpOn mit "Social Media Website" an - na, wenn das mal kein guter Journalismus ist...

Beitrag melden
Vor die Wand 28.10.2016, 05:49
26. Schuldig im Sinne der Unterstützung von Assad

Putin kann erzählen was er will, durch die völlig undifferenzierte Unterstützung von Assad, macht er sich mit schuldig an allen Kriegsverbrechen die Assad begeht. Und dieses nur aus einem Minderwertigkeitskomplex nicht mehr Weltmacht zu sein. In Russland selber, geht auch deswegen die Wirtschaft zu Grunde. Noch wird Putin im eigenen Land gefeiert, aber auch das russische Volk wird irgendwann sehen was er getan hat. Leider ist Putin ein Kriegsverbrecher geworden.

Beitrag melden
observerlbg 28.10.2016, 07:28
27. @hardeenetwork Wenn solche Tragödien eine Aussage.....

...über die Existenzberechtigung der Menschheit bergen würden, dann hätte die Menschheit schon vor tausenden Jahren weggefegt werden müssen. Spätestens aber seit Auschwitz. Nein, der Mensch ist zum gefährlichen Virus des Ökosystems Erde geworden, weil er ist wie er ist. Das ist unser Erfolg, unser Schicksal und wahrscheinlich unser Untergang. Die "Kollateralschäden" der Russen und Syrer wiegen da nicht schwerer als die der westlichen Staaten, ganz vorn dabei the land of the braves. Und wir Deutsche liefern als drittgrößter Rüstungsgüterexporteur das Werkzeug für den Wahnsinn um unseren Wohlstand aufrecht zu erhalten.

Beitrag melden
renewallich 28.10.2016, 07:37
28. Flug nachvollziehen?

Ist es denn technisch nicht möglich, den Flug durch z.B. Satelliten oder Radar bis zum Landeplatz zu verfolgen? Ich meine, mit den heutigen technischen Möglichkeiten sollte das doch gehen, oder? Dann sollte doch auch die Frage, wer geflogen ist, klärbar sein!

Beitrag melden
poppei 28.10.2016, 08:10
29. Syrisches Staatsfernsehen

Da der Angriff im syrischen Fernsehen gemeldet wurde, sollte doch zu klären sein, wie diese Meldung in das Fernsehen kam. Putin sollte ein Interesse daran haben, von Assad eine Erklärung zu verlangen. Es sieht für Putin nicht gut aus, wenn er da steht und sagt, er hat keine Ahnung. Immerhin wurde der Angriff auch von russischer Seite als Tragödie bezeichnet und verurteilt.

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!